Vom „Affenschnitzel“ bis zur „Zonen-Gabi“

Wortschatzsammlungen im Internet können gute Dienste leisten, beispielsweise bei der Suche nach Synonymen. Vom Umfang her reichen Sie zwar nicht immer an die deutsche Wortbibel, dem Duden, heran, dafür ersparen sie zeitaufwendiges Seitenblättern.
Einen Blick über den landläufigen Wortschatz-Tellerrand kann man mit dem Portal „mundmische.de“ wagen.

Wollten Sie schon immer mal wissen, was es mit „Darmbrüllen“ oder „Geierpelle“ auf sich hat? Mundmische.de ist ein Paradies für subtilen, vulgären oder einfach abartigen Wortschatz-Schabernack. Über tausend Begriffe haben unerschrockene Vokabularbarden dort bereits zusammengetragen.

Das etwas andere Wörterbuch: Mundmische.de

Neben der alphabetischen Auflistung der Ausdrücke ist auch eine Gruppierung nach Schlagwörtern möglich. Eigene Wortkreationen können ebenfalls – noch vorheriger Registrierung – hinzugefügt werden. Wer davon abgesehen nach ausgefallenen Schimpfwörtern und Beleidigungen sucht, wird auch bei unserem Schimpfwörter-ABC fündig.

Fazit: Mundmische.de bietet zwar viel sinnfreies Wortgeplänkel, aber auch die eine oder andere aufregende Entdeckung.

| | 25. Oktober 2006 6139 x gelesen Schlagwörter: abseitig, ausgefallenes vokabular, mundmische, wörterbuch

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Glosse: Fünf Jahre „Eipod“ & Co.

Fünf Jahre IPOD - SatirePodcasts, Ipod, Itunes? Für mich alles böhmische Dörfer oder eingedeutschte Marketingfloskeln – je nachdem, wie man’s betrachten will.
Früher war sowieso alles einfacher. Da konnte ich meine Lieblingsmusik noch auf dem Bandsalat von „Made in Germany“ BASF abspeichern. Ohne MP3-AAC-WMA-FLAC-OGG-VORBIS-Formatwirrwarr. Heute gibt’s keine Kassetten mehr, sondern nur noch „HDD’s“ oder Flash-Speicher aus asiatischen „Sonderwirtschaftszonen“. Trotzdem findet der Kram reißenden Absatz. Insbesondere in diesen kleinen „MP3-Playern“. Und eine Firma hat sich besonders viel vom großen Kuchen abgeschnitten. Sie wissen schon, diese Apfel-Jünger aus Übersee und ihr Ober-Guru, Steve Jobs. „Eipod“
hört sich für mich irgendwie nach Freilandhaltung an – wurde das Ding getauft und hat sich seitdem mehr als 67 Millionen mal „wörldwaid“ verkauft. Anscheinend also Güteklasse A.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare [2]

Satire mit der Maus

“Das ist der Herr Bush. Sieht eigentlich ganz nett aus. Isser aber nicht.”...
Eine erschöpfende aber gleichfalls höchst amüsante Satirequelle findet man unter der kryptischen Adresse “http://www.jwdt.com/~paysan/bush.html”. Dennoch trügt der Name Bush darin, denn neben ihm werden noch andere Persönlichkeiten wie “Saddam, Frau Merkel, Scharon, Arafat, Rumsfeld, Schröder, Kofi, Schwarzenegger” u.s.w. auf’s Korn genommen, unzwar nach dem Vorbild der Kinderreihe “Sendung mit der Maus”. Aber lassen sie sich selbst überraschen…

>>>[laber nicht, will ich sehen…]

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Mai 2005 in den Themengebieten Kommentare

Markus Richter Photography

Markus RichterAuf der englischsprachigen Homepage des deutschen Profifotografen Markus Richter kann man sich nicht nur einige extraordinäre Anregungen für eigene Modell bzw. Aktaufnahmen holen, sondern auch die restliche Aufmachung der Seite imponiert (insbesondere mit der gelungenen JavaScript – Einblendung seiner Galeriebilder) dem Betrachter.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. April 2005 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren