V2 zum Selber Basteln

Sie war der Vorläufer aller modernen Weltraumraketen und wurde gleichzeitig von den Nazis als grausame „Vergeltungswaffe“ im 2. Weltkrieg eingesetzt – die Rede ist vom Aggregat 4 (A4), das unter dem Namen V2 in die Geschichtsbücher eingegangen ist. Der 14 Meter hohe und über 12 Tonnen schwere Flugkörper wurde unter der Federführung von Wernher von Braun an der Heeresversuchsanstalt in Pennemünde entwickelt und schließlich bis 1943 zur Einsatzreife gebracht. Vor der Serienproduktion eines derartigen Objekts, bei der tausende Zwangsarbeiter noch bis zum Kriegsende 1945 unter unmenschlichen Bedingungen in den unterirdischen Fabrikationsanlagen der Nazis ihr Leben verloren, waren jedoch zunächst zahlreiche technologische Probleme zu lösen: So übernahm die aktive Steuerung der Rakete ein neu entwickeltes Kreiselmodul, die Kühlung der 2700 Grad heißen Schubdüse wurde durch verdampfenden Alkohol an der Düsenwand (so genannte Filmkühlung) gewährleistet.


(Quelle: http://www.bernd-leitenberger.de/a4.html [14-03-2006])

Mit einer maximalen Höhe von 90000 Metern war die V2 ferner das erste von Menschenhand geschaffene Objekt in der Geschichte, das zumindest theoretisch die Grenze zwischen Atmosphäre und offenem Weltraum erreichen konnte. Dessen ungeachtet traf ihr vollkommen überflüssiger Einsatz als militärische Waffe am Ende des 2. Weltkrieges vor allem unschuldige Zivilisten in Großbritannien und Holland. Currell.net stellt neben der erfolglosen russischen Mondrakete N1 auch ein originalgetreues Abbild der V2 im Verhältnis 1:32 als kostenfrei erhältliches Papiermodel zur Verfügung.



Die einzelnen Bauteile liegen entpackt als PDF-Dokumente vor und können anschließend mit einem Tinten- oder Laserdrucker auf Papier gebracht und zusammengebastelt werden. Hierbei empfiehlt sich etwas stabileres Papier ab 120g/m³ sowie eine spitze Schere, Klebstoff und viel Geduld.



Links

http://www.currell.net/models/v2.htm

http://www.bernd-leitenberger.de/a4.html

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.20/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.2/5(10 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Steve Jobs schockt: Intel ab 2006 "Inside"

Das der Chef von Apple des Öfteren ein egozentrisches Wesen an den Tag legt, ist zwar schon lange kein großes Geheimnis mehr, aber mit seiner fulminanten Ankündigung zur WWDC (Worldwide Developers Conference) in San Francisco schießt er diesmal den Vogel ab: Darin räumt er überraschend ein, dem Partner IBM, bisher zuständig für die Power-CPUs in Apple’s Computern, den Laufpass zu geben. Stattdessen heißt es ab Mitte 2006: “Intel inside”.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Juni 2005 in den Themengebieten Kommentare

Satire: Scheiße, Wind und Sonne

foobar2000Bei der Planung eines „zukünftigen nationalen Energiekonzepts“ zeichnet sich offenbar eine Lösung ab: In Regierungskreisen einigte man sich laut Insiderinformationen auf die Formel E= S+W+S (nicht zu verwechseln mit SemesterWochenStunden), oder: Zukünftige Energieträger sind Scheiße (Biomasse), Wind und Sonne.

...mehr darüber! veröffentlicht am 28. März 2006 in den Themengebieten Kommentare

Fernsehen ohne Flimmerkiste: Kostenfreie „Video-on-Demand“-Angebote im Internet

Kostenfreie Video-on-Demand-Angebote im InternetYouTube & Co machen es vor: Bewegtbilder im Internet liegen im Trend – selbst der altehrwürdige 20-Uhr-Tagesschau-Termin wird im Netz in Frage gestellt. Doch was bringt das flexible Allerweltsfernsehen auf dem heimischen PC? Der nachfolgende Artikel setzt sich kritisch mit dem so genannten „Video-on-Demand“ auseinander.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. Hallo liebe hobby astronatien
    Fragen und Tipps zu Teleskopen und Ferngläser

    http://www.teleskope-test.de/teleskope-fuer-kinder/

    http://www.teleskope-test.de/

    http://www.teleskope-test.de/bestseller-teleskope/

    am 17 September 2016, 09:33.

Artikel kommentieren