Übersicht schaffen - mit Winroll

Regelmäßig stört vor allem auf niedrig auflösenden Bildschirmen der permanente Platzmangel. Zwar kann man unter Windows einzelne Fenster minimieren und damit zurück in die Taskleiste verbannen, doch wirklich effizient ist dieses Verfahren nicht.

Mit dem Gimmick “Winroll” genügt hingegen ein Rechtsklick, um das entsprechende Fenster auf die Titelbar zu verkleinern. Das schafft schnell den gewünschten Platz, den man benötigt. Apple-Kunden brauchen diese Funktion im Übrigen nicht “nachrüsten” – sie steht unter MAC OS bereits zur Verfügung. Winroll 2.0 ist Freeware und steht damit für lau zur Verfügung – und einem geschenktem Gaul schaut man ja bekanntlich nicht ins Maul.

>>>[Winroll Homepage (englischsprachig)]

| | 16. Juni 2005 3176 x gelesen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.50/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.5/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Nervtötend: „Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen“

Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen USB Meldung deaktivierenManchmal übertreibt es Windows XP mit seinem durchaus ausgeprägten Kommunikationsbedürfnis. Vor allem Anwender älterer Systeme können davon sprichwörtlich ein Lied singen, wenn Sie beim Anstöpseln moderner USB 2.0-Komponenten an einen betagten USB 1.1-Anschluss per sogenannten „Balloontipp“ mehr oder weniger darüber „informiert“ werden, das der USB-Anschluss zwar kompatibel, aber technisch überholt ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. November 2006 in den Themengebieten Kommentare [1]

Speicherhungrige Dateien visualisiert – „SequoiaView“ (Freeware, Windows)

Spürt leere und verwaiste Verzeichnisse auf: Remove Empty Directories (Open Source)Mit dem zunehmenden Alter einer Windows-Installation wächst meist auch die Unübersichtlichkeit innerhalb der Verzeichnisstrukturen. Wer kann sich schon im Detail daran erinnern, wohin die ungezählten Downloads des letzten Jahres im Einzelnen gelandet sind? Mit „SequoiaView“ – eine Entwicklung der Technischen Universität Eindhoven – lassen sich speicherintensive Dateien schnell über eine grafische Oberfläche ausfindig machen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leere Verzeichnisse beseitigen: „Remove Empty Directories“ (Windows, LGPL)

Spürt leere und verwaiste Verzeichnisse auf: Remove Empty Directories (Open Source)Ein falscher Klick im Windows-Explorer – Schwupp-di-wupp erblickt ein neuer Ordner das Licht der Welt, obwohl man ihn gar nicht benötigt; aber auch deinstallierte Software hinterlässt gerne Erinnerungsstücke in Form verwaister Verzeichnisse. Mit Jonas David John’s Open-Source-Anwendung „Remove Empty Directories“ beseitigen sie derartige Ärgernisse.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren