Übersicht: Kostenfreie Werkzeuge zur Festplattendiagnose (Alle Hersteller)

Hilfsbereite Softwarelösungen, um den aktuellen Gesundheitszustand der heimischen Festplatte(n) in Erfahrung zu bringen, gibt es eigentlich genügend, etwa das beliebte „Speedfan“ zum Auslesen so genannter S.M.A.R.T.-Werte oder die Ultimate Boot CD, die viele Analyseprogramme auf einem bootfähigen Silberling bündelt. Für die passende Speicher-Diagnose bieten die meisten Hersteller aber auch kostenfreie Lösungen für Windows, die in der nachfolgenden Übersicht aufgelistet werden sollen

FujitsuWindows Diagnostics

Bietet zwei verschiedene Diagnose-Testläufe für Fujitsu-Festplatten an: Fujitsu Windows Diagnostics

Version: 1.0

Betriebssysteme: Windows 2000/XP/Vista

Sprache: Englisch

Funktionen & Besonderheiten: Quick Test, Extended Test

Link: fujitsu.com


HitachiDrive Fitness Test (nur für bootfähige Disketten/CD-ROM)

Version: 4.09b

Betriebssysteme: DOS (bootfähige Diskette/CD-ROM, Alternative: Ultimate Boot CD)

Sprache: Englisch

Funktionen & Besonderheiten: Unterstützt keine externen USB/Firewire-Medien, High confidence quick test, full media scan, exerciser, erase-boot-sector utility, low-level format utility

Link: hgst.com/hdd/support


MaxtorPowerMax (eingestellt)

Nach der Übernahme durch Seagate scheint man die Entwicklung von PowerMax eingestellt zu haben. Zwar existiert ein passender Link auf dem englischsprachigen Internetauftritt von Seagate, die Weiterleitung erfolgt jedoch umgehend zu „Seatools“.


SamsungHUTIL (nur für bootfähige Disketten/CD-ROM)

Version: 2.04

Betriebssysteme: DOS (bootfähige Diskette/CD-ROM, Alternative: Ultimate Boot CD)

Sprache: Englisch

Funktionen & Besonderheiten:
Link: samsung.com/global/business/hdd/support


SeagateSeaTools für Windows

Eine übersichtliche Oberfläche, unter Windows lauffähig, zahlreiche Testläufe: Seagates Festplatten-Diagnosewerkzeug SeaTools kann überzeugen

Version: 1.1.0.7

Betriebssysteme: Windows 2000/XP oder Vista, benötigt .NET Framework v2.0

Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch

Funktionen & Besonderheiten: Kurzer Festplatten-Selbsttest, Langer Festplatten-Selbsttest, Festplatteninformationen, einfacher Kurztest, einfacher Langtest, Erweiterte Tests

Link: seagate.com/www/en-us/support/downloads


Western DigitalData LifeGuard Diagnostics für Windows

Data LifeGuard Diagnostics - die Festplatten-Diagnoselösung von Western Digital für Windows: Liest SMART-Werte aus und bietet 3 Einzeltests an. Kommt auch mit  externen USB/SATA-Festplatten von WD zurecht

Version: 1.09b

Betriebssysteme: Windows 98SE, ME, 2000, XP, Vista (32-Bit)

Sprache: Englisch

Funktionen & Besonderheiten: Auslesen von SMART-Werten (auch anderer Hersteller). Testprogramme: Quick Test, Extented Test, Write Zeros

Link: support.wdc.com/de/download


Kategorie im Netzverzeichnis: Festplatten

| | 27. August 2007 18224 x gelesen Schlagwörter: datenrettung, diagnosewerkzeuge hdd übersicht, festplatte analysieren, festplattendiagnose

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.60/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.6/5(5 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Festplatte aufräumen: „O&O Defrag 2000 Freeware Edition“ (Windows 2000/XP)

Windows XP defragmentieren mit O&O Defrag 2000 Freeware EditionIntensive Datenbewegungen, beispielsweise durch häufiges Löschen von Dateien sowie die Neu- und Deinstallation von Programmen, können die heimische Festplatte mit der Zeit deutlich ausbremsen und zu Performance-Einbußen führen. Der so genannten „Fragmentierung“ kann man jedoch mit den passenden Werkzeugen vorbeugen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Automatisiert herunterfahren

ShutDown4YOuMit der cleveren Postcardware “ShutDown4U” von Mario Freimann ist es endlich möglich, Windows zeitgesteuert herunterfahren zu lassen. Dabei können alle Sechs von XP unterstützten Modi wie “Herunterfahren”, “Neustarten”... mit der Software angewendet werden. Des Weiteren kann der Rechner, sofern er sich im Ruhe- bzw. Standbymodus befindet, zeitgesteuert reaktiviert werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. August 2005 in den Themengebieten Kommentare

Eingeweide-Einblick

CPUZDas die Werbefeldzüge der großen Elektronik-Einzelhändler – insbesondere bei aktuellen „PC-Schnäppchen“ – nicht gerade mit technischen Details über Prozessor oder Mainboard protzen, sondern eher einige stark reduzierte Features wie den (Marketing)GHz-Zahlenwert“ offenbaren, dürfte kein großes Geheimnis sein. Interessiert man sich hingegen für umfangreichere Informationen über Prozessor, Arbeitsspeicher und Hauptplatine, dann kann die frei verfügbare Software „CPUZ“ von Frank Delattre – im Gegensatz zur allwöchentlichen Reklameflut – durchaus nutzbringend sein.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren