Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

Mit dem NWZ-S616FR bietet Sony einen leichten 4-GB-MP3-Dauerläufer mit hochauflösendem Display, UKW-Radio und Videofunktion an.

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR


Sehr leicht und kompakt, sehr gute Akkulaufzeit, hochauflösendes, aber spiegelndes und kleines Display, gute Bedienbarkeit, aber keine Speichererweiterung und kein Akkutausch möglich, Plastikgehäuse, Kopfhörer nur mittelmäßig

MP3-Player liegen im Trend und avancieren dank immer preiswerterer Komponenten zum Massenphänomen. Während man früher stolz auf eine schränkefüllende LP-Sammlung und später auf das heimische CD-Regal verweisen konnte, landet Musik heute ganz ohne Kassetten-Bandsalat auf robustem Flash-Speicher. Nostalgiker mögen dieser Entwicklung nachtrauern, aber zumindest aus dem Blickwinkel des mobilen Musikvergnügens war es noch nie so einfach, die eigene Plattenkollektion überall zu genießen. Der hier vorgestellte WALKMAN NWZ-S616F von Sony ist dabei ein vielseitiger Zeitgenosse, der es durchaus mit Apples Nano aufnehmen kann.

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

Trotz der winzigen Abmessungen von rund 80×42×12mm (HxBxT) und wirklich portablen
50 Gramm Gewicht hält der Akku des Sony WALKMAN NWZ-S616F rund 30 Stunden (bei gelegentlichen Aktivieren des Displays) nonstop durch, Sony selbst gibt 33 Stunden Laufzeit bei reiner Musikwiedergabe an. Um den leeren Energiespeicher wieder vollständig zu füllen, muss man sich anschließend etwa drei Stunden gedulden, die Aufladung erfolgt per USB-Kabel. Der vier GB (netto: 3840 MB) fassende Flash-Speicher reicht für mindestens 40 Alben oder 400 Lieder bei qualitativ hochwertiger MP3-Kodierung aus, eine Erweiterung ist leider nicht möglich. Neben MP3 werden auch WMA (DRM) und AAC sowie verlustfreies WAV (PCM) unterstützt. Mit diversen Effekthaschereien (5-fach Equalizer, „Clear Stereo“ und „Clear Bass“) lässt sich die private Musiksammlung künstlich aufpeppen, die eher durchschnittlichen Kopfhörer lassen es hierbei allerdings schnell an Bass mangeln. Eine Cover-Anzeige ist über den Bildschirm möglich, sofern diese im entsprechenden Ordner als JPG-Bild hinterlegt sind.

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

Ein Highlight ist das LCD-Display des NWZ-S616F. Obwohl es lediglich über eine sichtbare Diagonale von 4,6 cm (1,82 Zoll) verfügt, bringt Sony stolze 768000 Bildpunkte (320×240 Pixel) unter – ein Raster ist dabei auch bei genauerer Betrachtung nicht sichtbar. Prinzipiell taugt die Helligkeit des Bildschirms auch für den Außeneinsatz, aber die spiegelnde Oberfläche vermasselt das Mini-Kino bei praller Sonne. Als Videoformate werden MP4 und das AVC Baseline (H.264) unterstützt, die mitgelieferte Sony-Software bietet sich als Konvertierungshilfe an. Bei der Videowiedergabe nennen die Japaner eine Laufzeit von 9,5 Stunden. Neben Videos taugt der MP3-Walkman auch als Bildbetrachter (JPG), das Megapixelmaterial wird dabei automatisch auf eine bildschirmfüllende Größe skaliert und auf Wunsch als Diaschau präsentiert. Neben diesen eher unmusikalischen Gimmicks ist auch ein FM-Tuner integriert, welcher über 30 Senderspeicher verfügt und dessen Antenne praktischerweise im Kopfhörerkabel untergebracht ist. In städtischen Gebieten ist die Empfangsqualität zufriedenstellend.

Zur Bedienung des NWZ-S616FR dienen vier Cursor-Tasten sowie zwei Options-Schalter, die Lautstärke kann über eine etwas fummelige Konstruktion an der Seite geregelt werden. Eine Tastenbeleuchtung ist nicht vorhanden.

Zur Musikwiedergabe bietet der kleine Sony die Volltextsuche oder Ordner (Album, Interpret, Musikstil, Veröffentlichungsdatum, Ordner) an, ebenso kann über einen flexiblen Shuffle-Mechanismus durch die persönliche Musiksammlung gezappt werden. Die verwendeten Plastik-Materialien des MP3-Players (es kann übrigens zwischen Schwarz, Silber und Rot als Farbe gewählt werden) sind zwar auf Hochglanz getrimmt, können aber nicht mit höherwertigen Metallhüllen mithalten. Die Bildschirmausrichtung (horizontal/vertikal) muss manuell über das Menü justiert werden.

Fazit: Mit dem WALKMAN NWZ-S616FR bietet Sony einen sehr kompakten und vielseitigen MP3-Player an, der in Punkto Laufzeit, Ausstattung und Menüführung wenig zu Wünschen übrig lässt. Zu bemängeln bleiben die fehlende Speicher-Aufrüstmöglichkeit, mittelmäßige Kopfhörer, Plastikgehäuse und das spiegelnde Display. Zu Preisen zwischen 70,- und 80,- Euro erhält man einen noch günstigen MP3-Player der Mittelklasse.

Bilderstrecke: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR


Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR


Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

| | 26. August 2008 9799 x gelesen Schlagwörter: flash, mp3, mp3-walkman nwz-s616fr, player, sony

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.33/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.3/5(6 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Nero CD/DVD-Speed

Wer schon immer einmal hinter die Kulissen seines heimischen DVD/CD-Brenner schauen wollte ist mit der kostenlosen Software “Nero CD/DVD Speed” gut bedient. Mit diesem Diagnose-Tool der aus Karlsbad (Baden Württemberg) stammenden Nero AG, die unter anderem mit Produkten wie “Nero Burning Rom” oder “SIPPS” bekannt geworden ist, lassen sich diverse Testroutinen rund um den CD/DVD-Brenner durchführen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. Juli 2005 in den Themengebieten Kommentare

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FR

Testbericht: Sony MP3-WALKMAN NWZ-S616FRMit dem NWZ-S616FR bietet Sony einen leichten 4-GB-MP3-Dauerläufer mit hochauflösendem Display, UKW-Radio und Videofunktion an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. August 2008 in den Themengebieten Kommentare

Aldi Süd bringt MSI-Wind-Klon für 399,- Euro

Aldi Süd: Medion Akoya Mini Netbook für 399 Euro ab 03. JuliNachdem diverse Werbeprospekte und ein Angebot bei eBay durch das Internet geisterten, dürfte es nun amtlich sein: Aldi Süd bringt das vom Hauslieferanten stammende Netbook Medion Akoya Mini am 03. Juli in die deutschen Discounter-Regale.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren