Spieltipp: Strategieklassiker „Z“ wiederbelebt

Das mit der simplen Buchstabenbezeichnung „Z“ titulierte Echtzeit-Strategiespiel kam bereits 1996 auf den Markt. Mit einer unterhaltsamen Mischung aus Strategie und Arcade gelang damals dem englischen Spielehersteller „Bitmap Brothers“ ein echter Kassenschlager für PC, Playstation, Sega Saturn und Apple MAC. Wie man „Z“ auch auf einem modernen PC unter Windows XP zum Laufen bekommt, verrät der nachfolgende Artikel.

Selbst 10 Jahre nach der Veröffentlichung findet sich auf einer etwas verwaisten Internetseite des Produzenten eine spielbare Demoversion, die mit dem DOS-Emulator „DOSBox“ im Nu zum Laufen gebracht werden kann – inklusive des peppigen Spielesounds. Bevor es mit dem Spielspaß beginnen kann, müssen die zur „Z“-Demo zugehörigen ZIP-Archive (4 Stück) in EINEN Ordner auf der Festplatte entpackt werden, beispielsweise unter „C:\Programme\Z\“. Als Sprachvarianten stehen dafür auf der angelsächsischen „Z“-Internetseite neben Deutsch auch Französisch, Italienisch sowie Spanisch zur Verfügung. Um den reibungslosen Ablauf des ursprünglich für die DOS-Eingabeaufforderung programmierten Spiels zu gewährleisten, empfiehlt sich der Emulator „DOSBox“ , der inzwischen in Version 0.65 erschienen ist. Nach dessen Installation ist er unter „Start“ – „Alle Programme“ – „DOSBox-0.65“ – „DOSBox“ erreichbar. Um den „Z“-Ordner in den Emulator zu überführen, gibt man nun den DOSBox-Kommandozeilenbefehl „mount c c:\Programme\Z\“ ein. (Falls die Demo in den Ordner „C:\Programme\Z\“ entpackt wurde) Anschließend wechselt man mit dem Befehl „C:“ in das Stammverzeichnis und kann mit der Eingabe von „z.bat“ das Spiel starten. Auch die entsprechenden Soundtreiber können mit Hilfe von „setsound.exe“ aktiviert werden. Mit der gleichen Vorgehensweise bekommt man gegebenenfalls auch die Vollversion, falls vorhanden, unter Windows XP zum Laufen.
Zu beachten sind eventuelle Komplikationen mit dem amerikanischen Tastaturlayout. Die Buchstaben „Z“ und „Y“ sind dabei vertauscht, den Doppelpunkt findet man unter „Shift“-„Ö“ sowie den Backslash unter „#“.

Bildergalerie: “Z” unter Windows XP:


Z Echtzeitstrategie

Z Echtzeitstrategie

Z Echtzeitstrategie

Emulator DOSBox

Emulator DOSBox

| | 26. August 2006 10761 x gelesen Schlagwörter: z bitmap brothers dosbox strategie

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(14 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: „and yet it moves“ (Jump & Run)

and yet it moves - studentisches jump-and-run projekt mit interessanter steuerungEine interessante Mischung aus Knobel-Lauf-und-Hüpf-Spiel hat das Studentenquartett Christoph Binder, Felix Bohatsch, Jan Hackl und Peter Vorlaufer der TU Wien auf die Beine gestellt – und prompt zum diesjährigen Independent Games Festival eine Platzierung in der Kategorie „Student Competition“ eingeheimst.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Virtueller Motocross mit X-Moto

Kampf gegen die Schwerkraft: X-MotoAkrobatische Showeinlagen, gepaart mit einer Mischung aus Motocross und 2D-Jump and Run, verspricht das OpenSource-Spiel X-Moto. In 44 verschiedenen Welten gilt es, mit viel Fingerspitzengefühl die vielfältigen und kniffeligen Rennstrecken zu meistern, rote Erdbeeren einzusammeln und den Fahrer unbeschadet zur „Zielblume“ zu verfrachten. Was sich auf den ersten Blick einfach anhört, wird durch die ausgefeilte Spielephysik nicht gerade erleichtert.

...mehr darüber! veröffentlicht am 10. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „RatMania“ – Jump’n’Run-Abenteuer als Laborratte (Creative Commons)

RatMania: Schickes, aber schweres 3D-JumpnRunMit „RatMania“ präsentieren Studenten der Fachhochschule Salzburg nach zwei Jahren Entwicklung ein schickes, mitunter aber auch sehr kniffeliges 3D-Spiel mit aufwändig inszenierten Zwischensequenzen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren