Spieltipp: Gleichgewichtsübungen mit „Neverball“

Dass sich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – schräge Spielidee nicht zwangsläufig im Portmonee widerspiegeln muss, zeigt der kostenlose Büropausenfüller „Neverball“. Mit ruhiger Hand und etwas Geduld wird hierzu eine Kugel durch verschiedene Labyrinthe gesteuert, Geschwindigkeit und Richtung des Spielballs koordiniert man dabei indirekt über den Neigungswinkel der Spielebene – ein interessantes Konzept, das durchaus „Suchtpotenzial“ besitzt.

Insgesamt 25 abwechslungsreiche Missionen stehen nach der Installation des englischsprachigen Spiels zur Verfügung. „Neverball“ versteht sich neben Windows 2000/XP auch auf die Betriebssysteme Linux, FreeBSD und OSX. Zwingend erforderlich ist eine funktionsfähige OpenGL-Umgebung sowie ein halbwegs flotter Prozessor ab 500 MHz.

Nach dem Download entpackt man das entsprechende Archiv in einen Ordner seiner Wahl und startet das Spiel per Doppelklick auf „neverball.exe“. In der Startleiste oder dem Desktop sucht man vergeblich ein entsprechendes Symbol, da es das Programm schlicht und ergreifend nicht anlegt. Unter „Options“ kann man das Spiel anschließend nach Gutdünken einrichten. So stehen verschiedene Auflösungen von 640×480 bis 1600×1200 Pixel zur Verfügung, auch die grafischen Details sowie Musik- und Effektlautstärke lassen sich hier individuell justieren. Für Anfänger empfiehlt sich die Schwierigkeitsstufe „Neverball Easy“ – denn neben der Kunst, möglichst viele Münzen mit seiner Kugel einzufangen, ohne dabei von der Spielebene zu rollen, läuft im Hintergrund eine unbarmherzige Stoppuhr, die je nach Schwierigkeitsgrad unterschiedliche Zeitetats zum Lösen der teilweise recht kniffeligen Aufgaben zur Verfügung stellt. Hat man genügend Münzen gesammelt, muss man den Spielball nur noch in den Zielkorridor manövrieren.

Neverball - schräges Geschicklichkeitspiel

Fazit: „Neverball“ ist eine interessante Mischung aus Arkade,- Rätsel- und Geschicklichkeitsspiel und reicht für ein paar abwechslungsreiche Minuten in der Mittagspause allemal aus.

| | 14. September 2006 10075 x gelesen Schlagwörter: geschicklichkeit, neverball, opensource, pausenfüller, spiel

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.67/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.7/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Retro-Spieletipp: „Descent“ (1994, Windows XP / Vista)

Retro-Klassiker: Descent unter Windows XP / VistaMitte der 90er Jahre brach mit „Descent“ eine neue Ära im Markt für Computerspiele an: Zum ersten Mal konnte man sich in einer dreidimensionalen, wenn auch etwas grobpixeligen Welt vollständig in alle Richtungen frei bewegen. Der nachfolgende Artikel zeigt, wie man „Descent“ mit aktuellen Betriebssystemen zum Laufen bekommt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 8. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Breakpoint 2008 – „Beanie Fighter“ (96K Game, Windows)

Treffen der Computerkreativen: Breakpoint 2008 - Digital GardenAuch in diesem Jahr haben sich über das Osterwochenende zirka tausend Computerkreative der Demoszene in Bingen am Rhein unter dem Motto „Digital Garden“ versammelt, um sich mit ihren digitalen Kunstwerken im Wettbewerb zu messen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Alex the Allegator 4“

Jump'n'Run Spielspaß für Jung und Alt: Alex the Allegator 4 Jump’n’Run Spiele im Stile von Super Mario erfreuen sich trotz des mehr oder weniger in die Jahre gekommenen Spiele-Prinzips unverändert großer Beliebtheit. In Johan Peitz’s Freeware „Alex the Allegator 4“ schlüpft man dabei die Rolle eines Krokodils und kämpft gegen diverse Gegner in einem durch und durch „Grün“ gestalteten Level-Design.

...mehr darüber! veröffentlicht am 5. April 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren