Spieletipp(s): Kreativkonzepte aus den Niederlanden

Das Holland neben Käsespezialitäten und Blumen auch im Spielebereich mit interessanten Ideen aufwarten kann, beweist Jeroen Stout – seines Zeichens Student an der „Utrecht School of the Arts“. Mit „Spider“, „Jelly“, „Shards“ und „Divided“ stellt er im Internet vier kostenfreie und vor allem kniffelige Spiele zur Verfügung, die zum Teil als Seminararbeiten im Studiengang „Spieldesign- und entwicklung“ entstanden sind.

Jeroen Stout - Kreative Freeware Spiele aus Holland: Spider, Jelly, Shards und Divided

Jeroen Stout’s Spiele benötigen in jedem Falle die neunte Ausgabe von Microsoft’s DirectX (genauer gesagt Version 9c) – ältere (Onboard)-Grafikkarten müssen dabei möglicherweise passen. Neben Windows XP laufen die vier getesteten Kandidaten auch unter Windows Vista. Für „Shards“ und „Divided“ braucht es außerdem das .NET Framework Version 2.0. Alle Spiele stehen ausschließlich in englischer Sprache zur Verfügung.

„Spider“

Jeroen Stout - Kreative Freeware Spiele aus Holland: Spider, Jelly, Shards und Divided

„Spider“ ist ein amüsantes 2D-Spiel, bei dem man eine Spinne über diverse Hindernisse manövrieren und nebenbei Insekten bzw. Glühwürmchen als Imbiss verspeisen kann. Gesteuert wird das Krabbeltier über die Tasten „D“ (vorkrabbeln), „A“ (zurückkrabbeln) und „W“ (Springen). Mit der Cursor können diverse Ecken und Hindernisse anvisiert und bei gedrückter linker (oder rechter) Maustaste mit einem Spinnenfaden bestückt werden – diese Art der „Fortbewegung“ braucht zwar ein wenig Einübungszeit, beginnt aber schnell, Spaß zu machen. Auch die musikalische Hintergrunduntermalung von „Spider“ wirkt professionell. Die Hardwareanforderungen sind mit dem Pixelshader 2.0 (Grafikkarte) verhältnismäßig hoch angesetzt, auf der „Spider“-Homepage steht aber auch eine alternative Version zur Verfügung, die mit älteren Karten funktioniert.

Zur Homepage

„Jelly“

Jeroen Stout - Kreative Freeware Spiele aus Holland: Spider, Jelly, Shards und Divided

Für dieses Spiel werden zwei (menschliche) Probanden benötigt. Ziel ist es, durch geschicktes Aufsammeln von Kanonenkugeln den Gegner unsanft aus dem Spielfeld herauszudrängen. Nach einem kurzen Intro kann „Jelly“ per Leertaste gestartet werden.

Steuerung Spieler A:

„A“ – Bewegung nach Links
„S“ – Bewegung nach Rechts
„D“ – Springen
„V, N“ – Kanone Bewegen
„B“ – Kanone abfeuern

Steuerung Spieler B:

„,“ – Bewegung nach Links
„.“ – Bewegung nach Rechts
„-“ – Springen
Pfeiltasten – Kanone bewegen und abfeuern

Zur Homepage

„Shards“

Jeroen Stout - Kreative Freeware Spiele aus Holland: Spider, Jelly, Shards und Divided

Bei diesem Spiel gilt es, einen verhältnismäßig kleinen Protagonisten – über Pfeiltasten gesteuert – durch ein Labyrinth zu bewegen. Extrem hoher Knobelgrad!

Zur Homepage

„Divided“

Jeroen Stout - Kreative Freeware Spiele aus Holland: Spider, Jelly, Shards und Divided

„Divided“ besticht durch seine gerenderten 3D-Panoramawelten und einem düster daherkommenden Soundtrack. Das Spielkonzept erinnert an den Klassiker „Myst“, der Schwierigkeitsgrad zum Lösen der Rätsel ist sehr hoch angesetzt. Glücklicherweise gibt es im Internet eine englischsprachige Komplettlösung.

Zur Homepage

| | 9. Mai 2007 6544 x gelesen Schlagwörter: divided, freeware, jelly, jeroen stout, shards, spider, spiele

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


„Frets on Fire“ – klimperndes Gitarrenspektakel

Frets on FireDas eine handelsübliche PC-Tastatur ihre Existenzberechtigung nicht nur durch das lethargische Einstampfen von Wörtern, Tastenkombinationen oder URLs verdient, beweist das kreative Karaoke-Spiel „Frets on Fire“. Mit der kostenfreien Software funktioniert man das heimische Tastenwerk kurzerhand in eine – stark vereinfachte – E-Gitarre um.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. Dezember 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieltipp: Gleichgewichtsübungen mit „Neverball“

Externe Festplatten ÜbersichtDass sich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – schräge Spielidee nicht zwangsläufig im Portmonee widerspiegeln muss, zeigt der kostenlose Büropausenfüller „Neverball“. Mit ruhiger Hand und etwas Geduld wird hierzu eine Kugel durch verschiedene Labyrinthe gesteuert, Geschwindigkeit und Richtung des Spielballs koordiniert man dabei indirekt über den Neigungswinkel der Spielebene – ein interessantes Konzept, das durchaus „Suchtpotenzial“ besitzt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Knock the Monster“ (Freeware, Kloonigames.com)

Spieletipp: Knock the Monster (Freeware, Kloonigames.com)Kurzweilige Spielfreude ermöglicht das mit einer Physik-Engine ausgestattete Experimentalspiel „Knock the Monster“ von Kloonigames.com.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. September 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren