Spieletipp: „Rocket Commander“ – Auf Kollisionskurs im Asteroidengürtel

Die private Raumfahrt steckt zwar noch in den Kinderschuhen, wer demungeachtet bereits heute eine Trainingseinheit quer durch einen wuchtigen Asteroidenhagel unternehmen möchte, liegt mit Benjamin Nitschke’s „Rocket Commander“ goldrichtig: Sechs spannende und nicht immer leichte zu meisternde Missionen stehen in der grafisch hervorragend umgesetzten Freeware zur Verfügung.

„Rocket Commander“ wurde ursprünglich vom Entwickler für Microsoft’s „Coding4Fun“-Projekt programmiert. Die Software benötigt das kostenfreie Microsoft .NET Framework 2.0 . Nach dem Download des knapp 10 MByte großen Programms leitet ein Setup-Assistent durch den weiteren Installationsverlauf.

Auf Kollisionskurs durch den Asteroidengürtel: Freeware Rocket Commander

Spielauflösung und Grafikdetails (Shader) von „Rocket Commander“ lassen sich anschließend je nach vorhandenen Hardwareressourcen im Optionen-Menü justieren. Die Steuerung erfolgt per Maus.

Während des nervenaufreibenden Flugs durch den Asteroidenschwarm gilt es ferner, die „Tankanzeige“ (Gelb) und Schutzschild (Grün) im Auge zu behalten. Unterwegs lassen sich außerdem Treibstoff, Energie, Extraleben, Sprengladungen und „Speed-Ups“ aufsammeln. Spielziel von „Rocket Commander“ ist es, das grüne Zielkreuz möglichst unbeschadet zu erreichen.

Auf Kollisionskurs durch den Asteroidengürtel: Freeware Rocket Commander

Neben der Weltraum-Simulation stellt Benjamin Nitschke auch diverse Klone (Canyon Commander, Fruit Commander, Fussball Commander, Pizza Commander, Virus Commander u.a.) auf seiner Homepage zur Verfügung.

Fazit: Dank opulenter Spielegrafik, der knackigen Audio-Untermalung und dem auch sonst gelungenen Spielekonzept eignet sich „Rocket Commander“ als lohnender Zeitvertreib für den gestressten Büro-Nomaden.

Download „Rocket Commander“
Homepage http://www.rocketcommander.com

| | 18. März 2007 8659 x gelesen Schlagwörter: 3d arcade, freeware, rocket commander

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: Ballerspaß mit „AssaultCube“ (Linux, Mac OS X, Windows)

Spannender Ballerspaß für Nebenbei: AssaultCubeWer noch auf der Suche nach einem zweckmäßigen Büropausenfüller ist, findet möglicherweise in Form des First-Person-Shooter „AssaultCube“ den passenden Zeitvertreib. Die nur 18,3 Mbyte große Freeware steht gleich für drei verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung, braucht keine besonders anspruchsvollen Hardwarevoraussetzungen und besitzt sowohl einen Single- als auch Multiplayermodus.

...mehr darüber! veröffentlicht am 18. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Kimboot“ – Blutiger Büropausenfüller

Interessanter Büropausenfüller mit Physik-Engine: KimbootAufgabe bei Przemysław Müller’s „Kimboot“ ist es, durch geschicktes Mauskreiseln ein schwergewichtiges Objekt in Bewegung zu versetzen um damit die heranrückende Gegnerschaft zu eliminieren. Trotz simpler Grafik versteht die Freeware durch integrierte Physik-Engine zu gefallen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „LEGO Digital Designer“ (Freeware, Mac OS X, Windows)

Lego-Welten am PC zusammenbauen - mit der Freeware LEGO Digital Designer ist das kein ProblemWer vergangenen „Lego-Technik-Zeiten“ nachtrauert braucht die bunten Bausteine nicht zwangsläufig auf dem Dachboden herauskramen – mit dem „LEGO Digital Designer“ bastelt man Autos, Gebäude und dergleichen bequem vom heimischen Arbeitszimmer aus zusammen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 30. November 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen