Spieletipp: „Rocket Commander“ – Auf Kollisionskurs im Asteroidengürtel

Die private Raumfahrt steckt zwar noch in den Kinderschuhen, wer demungeachtet bereits heute eine Trainingseinheit quer durch einen wuchtigen Asteroidenhagel unternehmen möchte, liegt mit Benjamin Nitschke’s „Rocket Commander“ goldrichtig: Sechs spannende und nicht immer leichte zu meisternde Missionen stehen in der grafisch hervorragend umgesetzten Freeware zur Verfügung.

„Rocket Commander“ wurde ursprünglich vom Entwickler für Microsoft’s „Coding4Fun“-Projekt programmiert. Die Software benötigt das kostenfreie Microsoft .NET Framework 2.0 . Nach dem Download des knapp 10 MByte großen Programms leitet ein Setup-Assistent durch den weiteren Installationsverlauf.

Auf Kollisionskurs durch den Asteroidengürtel: Freeware Rocket Commander

Spielauflösung und Grafikdetails (Shader) von „Rocket Commander“ lassen sich anschließend je nach vorhandenen Hardwareressourcen im Optionen-Menü justieren. Die Steuerung erfolgt per Maus.

Während des nervenaufreibenden Flugs durch den Asteroidenschwarm gilt es ferner, die „Tankanzeige“ (Gelb) und Schutzschild (Grün) im Auge zu behalten. Unterwegs lassen sich außerdem Treibstoff, Energie, Extraleben, Sprengladungen und „Speed-Ups“ aufsammeln. Spielziel von „Rocket Commander“ ist es, das grüne Zielkreuz möglichst unbeschadet zu erreichen.

Auf Kollisionskurs durch den Asteroidengürtel: Freeware Rocket Commander

Neben der Weltraum-Simulation stellt Benjamin Nitschke auch diverse Klone (Canyon Commander, Fruit Commander, Fussball Commander, Pizza Commander, Virus Commander u.a.) auf seiner Homepage zur Verfügung.

Fazit: Dank opulenter Spielegrafik, der knackigen Audio-Untermalung und dem auch sonst gelungenen Spielekonzept eignet sich „Rocket Commander“ als lohnender Zeitvertreib für den gestressten Büro-Nomaden.

Download „Rocket Commander“
Homepage http://www.rocketcommander.com

| | 18. März 2007 8329 x gelesen Schlagwörter: 3d arcade, freeware, rocket commander

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: Risk – „The World Conquest Game” (GPL, Linux, Mac OS X, Windows)

Risiko als Open-Source-Anwendung: RiskZweifellos gehört zum Strategiespiel-Klassiker „Risiko” auch ein stückweit Würfelglück, aber ohne strategisches Geschick und Kooperationsfähigkeit lassen sich Aufträge kaum meistern. Dank Yura Mayrin’s Java-Umsetzung steht das Brettspiel auch für den heimischen Rechenknecht kostenfrei zur Verfügung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp(s): Kreativkonzepte aus den Niederlanden

Kreative Freeware Spiele aus Holland von Jeroen StoutDas Holland neben Käsespezialitäten und Blumen auch im Spielebereich mit interessanten Ideen aufwarten kann, beweist Jeroen Stout – seines Zeichens Student an der „Utrecht School of the Arts“. Mit „Spider“, „Jelly“, „Shards“ und „Divided“ stellt er im Internet vier kostenfreie und vor allem kniffelige Spiele zur Verfügung, die zum Teil als Seminararbeiten im Studiengang „Spieldesign- und entwicklung“ entstanden sind.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Denksport mit „Pathological“

Denksport mit PathologicalMit runden Kügelchen lässt sich bekanntlich vielerlei Schabernack anstellen, mit
John-Paul Gignac’s kostenfreiem Knobelspiel „Pathological“ hingegen kommt der eigene Denkapparat so richtig auf Touren: Neben einer schnellen Auffassungsgabe bei den durch eine „Stechuhr“ zeitlich begrenzten Levels braucht es vor allem logisches Denkvermögen – belohnt wird der Spieler mit einem spannenden Soundtrack und 50 abwechslungsreichen Spiele-Kapiteln.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen