Spieletipp: Risk – „The World Conquest Game” (GPL, Linux, Mac OS X, Windows)

Zweifellos gehört zum Strategiespiel-Klassiker „Risiko” auch ein stückweit Würfelglück, aber ohne strategisches Geschick und Kooperationsfähigkeit lassen sich Aufträge kaum meistern. Dank Yura Mayrin’s Java-Umsetzung steht das Brettspiel auch für den heimischen Rechenknecht kostenfrei zur Verfügung.

Risk - Gut gemachter Open-Source-Klon des Brettspiel-Klassikers

Durch die Implementierung in Java läuft der Risiko-Klon „Risk“ unter vielen gängigen Betriebssystemen. Unter Windows wird dazu die Java-Laufzeitumgebung „JRE“ benötigt, welche hier herunter geladen werden kann. Über eine herkömmliche Setup-Routine wird das Spiel installiert, anschließend kann „Risk“ unter „Alle Programme“ – „Risk“ – „Risk“ gestartet werden. Die Open-Source-Lösung steht durchgängig in deutscher Sprache bereit.

Im Gegensatz zum analogen Pendant ist „Risk“ sehr flexibel: So können unterschiedliche und optisch durchaus ansprechende Landkarten beim Start eines neuen Spiels ausgewählt werden: Dreizehn davon werden standardmäßig mitgeliefert, weitere stehen auf der Herstellerseite zur Verfügung (darunter auch Exoten wie „Bayern“, „Berlin“ und „Dortmund“ sowie eine World-of-Warcraft-Variante). Zur Einbindung zusätzlicher Spielekarten genügt es, den Inhalt des entsprechenden ZIP-Archivs in das Installationsverzeichnis in den Ordner „maps“ zu entpacken.

Risk - Gut gemachter Open-Source-Klon des Brettspiel-Klassikers

Neben einer zweistufigen KI (einfach, schwer) kann man sich per Netzwerk auch mit anderen menschlichen Gegnern messen, wie beim Original ist die Spieleranzahl auf sechs Stück begrenzt, eine Auswahl zwischen drei Grundvarianten (Eroberung, Hauptstadt, Mission) beim Start eines neuen Spiels ist möglich.

Fazit: Wer sich für Strategiespiele begeistert und über etwas Vorerfahrung in Bezug auf die Risiko-Spielregeln verfügt, kann langweilige Zugfahrten mit „Risk“ locker überbrücken oder sich im WG-Netzwerk mit seinen Kommilitonen messen.

Download: JRisk, Windows, Installer, Deutsch, Version 1.0.9.3, 5.36 MB

Netzauftritt: jrisk.sourceforge.net

Kategorie im Netzverzeichis: Spiele & Zeitvertreib / Strategie

Bilderstrecke: Risk – Strategieklassiker als Open-Source für den PC

Wem dreizehn Spielkarten nicht ausreichen bekommt im Internet kreativen Nachschub

Gezogen wird per Mausklick auf entsprechende Länder, das Würfelglück wird durch einen Zufallsgenerator bestimmt.

Strategisch sind am Anfang besonders Länder mit kleinen Landesgrenzen interessant, die sich einfacher verteidigen lassen

| | 2. Februar 2008 14241 x gelesen Schlagwörter: linux, mac os x, open source, risiko, risiko-klon pc, risk, strategiespiele, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.80/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.8/5(5 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieltipp: Gleichgewichtsübungen mit „Neverball“

Externe Festplatten ÜbersichtDass sich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – schräge Spielidee nicht zwangsläufig im Portmonee widerspiegeln muss, zeigt der kostenlose Büropausenfüller „Neverball“. Mit ruhiger Hand und etwas Geduld wird hierzu eine Kugel durch verschiedene Labyrinthe gesteuert, Geschwindigkeit und Richtung des Spielballs koordiniert man dabei indirekt über den Neigungswinkel der Spielebene – ein interessantes Konzept, das durchaus „Suchtpotenzial“ besitzt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Kreativer Rätselspaß mit „Crayon Physics“(Creative Commons, Windows)

Spannende Rätsel mit physikalischen Grundprinzipien lösen: Crayon PhysicsEin außergewöhnliches Spielkonzept für Jung und Alt bietet „Crayon Physics“ von Petri Purho (Finnland). In einer Mischung aus Mal- und Knobelspiel muss das Runde (Ball) ins Kantige (Stern) befördert werden – einfache Physik-Regeln helfen bei diesem Unterfangen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Kumoon“ – Küken mit Knarre

Kumoon - Kücken mit KnarreDas Ballerspiel nicht gleich Ballerspiel ist, beweist Mikko Oksalahti’s kostenfreier „Kükenshooter“ Kumoon. Unnötiges „Draufhalten“ wird hierbei allerdings bestraft, vielmehr gilt es, die roten Spielekisten durch indirekte Treffer zum „Umkippen“ zu Bewegen – was angesichts der realistischen Physik-Engine nicht immer leichtfällt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. Februar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren