Spieletipp: „RatMania“ – Jump’n’Run-Abenteuer als Laborratte (Creative Commons)

Mit „RatMania“ präsentieren Studenten der Fachhochschule Salzburg nach zwei Jahren Entwicklung ein schickes, mitunter aber auch sehr kniffeliges 3D-Spiel mit aufwändig inszenierten Zwischensequenzen.


RatMania: Schick, aufwändige Zwischensequenzen, aber auch hoher Schwierigkeitsgrad

„RatMania“ läuft unter Windows 2000/XP/Vista und wird über eine herkömmliche Setup-Routine installiert. Als Hardware-Anforderungen ist eine möglichst schnelle Grafikkarte (DirectX 9 kompatibel, Radeon X1300 oder GeForce6 werden empfohlen), eine schnelle CPU und mindestens 200 MByte freier Festplattenspeicher erforderlich. Stellt man sämtliche Effekte auf die minimalen Werte (siehe Bild) ein, läuft „RatMania“ auch mit älteren OnBoard-Grafikkarten halbwegs flüssig. Das Spiel steht ausschließlich in einer englischen Sprachfassung zur Verfügung.

Mit deaktivierten Grafik-Effekten läuft RatMania auch mit älteren OnBoard-Grafikkarten.

Die insgesamt neun Level von „RatMania“ werden in drei verschiedene Experimente eingeteilt. Der Spiele-Protagonist steht dabei vor der Aufgabe, jeden Hindernissparcour in möglichst kurzer Zeit zu absolvieren. Damit dies gelingt, stehen diverse Hilfemittel, etwa ein Käse-Vorsatz zum schnelleren Bewegen oder ein Fallschirm zum Überbrücken größerer Flugsstrecken, bereit. Je nach erreichter Zeit erhält man goldene, silberne oder bronzene Käse-Bonuspunkte. Um nach den ersten drei Spielewelten das nächste Experiment beginnen zu können, müssen diese jeweils mit „Gold“ abgeschlossen werden – kein leichtes Unterfangen. Immerhin stellen die Entwickler auf dem Netzauftritt von „RatMania“ neun kurze Videos bereit, die mögliche Lösungsansätze präsentieren.

Schweres Unterfangen: Jump'n'Run-Abenteuer als Laborratte: RatMania.

Fazit: „RatMania“ ist ein optisch beeindruckendes 3D-Jump’n’Run, das mit seinen aufwändig erstellten Zwischensequenzen auch eine kleine Geschichte vermitteln möchte. Der höchst anspruchsvolle Schwierigkeitsgrad und die nicht konfigurierbare Spielesteuerung per Tastatur bedeuten aber gleichzeitig auch Abzüge in der B-Note.

Netzauftritt & Download: ratmania.at.tf

Kategorie im Netzverzeichnis: Jump’n’Run

Bilderstrecke: RatMania – rasante Ratten

RatMania: Käse-Leckerlie bringen die Ratte auf Trab.

RatMania: Käse-Leckerlie bringen die Ratte auf Trab.

RatMania: Käse-Leckerlie bringen die Ratte auf Trab.

Hindernissparcour: So schnell wie möglich durchstreifen

| | 14. Mai 2008 6865 x gelesen Schlagwörter: 3d, creative commons, jump'n'run, ratmania, spiele

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: Ballerspaß mit „AssaultCube“ (Linux, Mac OS X, Windows)

Spannender Ballerspaß für Nebenbei: AssaultCubeWer noch auf der Suche nach einem zweckmäßigen Büropausenfüller ist, findet möglicherweise in Form des First-Person-Shooter „AssaultCube“ den passenden Zeitvertreib. Die nur 18,3 Mbyte große Freeware steht gleich für drei verschiedene Betriebssysteme zur Verfügung, braucht keine besonders anspruchsvollen Hardwarevoraussetzungen und besitzt sowohl einen Single- als auch Multiplayermodus.

...mehr darüber! veröffentlicht am 18. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Jimmys Lost His Toilet Paper“ (Freeware, Kloonigames)

Spieletipp: Jimmys Lost His Toilet Paper„Jimmys Lost His Toilet Paper“ ist ein weiteres Indie-Spiel des finnischen Entwicklers von Kloonigames.com, bei dem es sich darum dreht, Klopapier einzusammeln – ein mitunter kniffeliges Unterfangen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juli 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Harpooned“ – Walfangkritik am PC (Windows, Creative Commons)

Harpooned - Walfangkritisches PC-Spiel unter Creative-Commons-Lizenz„Harpooned“ will auf die umstrittenen Methoden des „Institute of Cetacean Research“ aufmerksam machen: Unter dem Vorwand des Fangs zu „wissenschaftlichen Zwecken“ landet noch immer Walfleisch in den Theken japanischer Supermärkte.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren