Spieletipp: „LEGO Digital Designer“ (Freeware, Mac OS X, Windows)

Wer vergangenen „Lego-Technik-Zeiten“ nachtrauert braucht die bunten Bausteine nicht zwangsläufig auf dem Dachboden herauskramen – mit dem „LEGO Digital Designer“ bastelt man Autos, Gebäude und dergleichen bequem vom heimischen Arbeitszimmer aus zusammen.

LEGO Digital Designer - Die Vorlagen lassen sich auch kombinieren

Das dänische Unternehmen Lego Group stellt die aktuelle, deutschsprachige Version 2.3.14 des „LEGO Digital Designer“ für Mac OS X und Windows XP zum kostenfreien Download bereit. Ob die für nicht-kommerzielle Zwecke gedachte Freeware auch unter Windows Vista läuft, wurde nicht getestet. Als minimale Systemvoraussetzungen nennt Lego einen 800 MHz Prozessor, 256 MB Arbeitsspeicher, 100 MB freien Festplattenspeicher sowie eine mit 32 MB RAM bestückte Grafikkarte (OpenGL 1.1 kompatibel). Nach dem Download und der Installation über eine gewöhnliche Windows-Setup-Routine kann die Freeware unter „Alle Programme“ – „LEGO Company“ – „LEGO Digital Designer“ gestartet werden.

Nach dem ersten Programmstart kann man aus den Rubriken „Factory“, „Mindstorms“ oder „Creator“ entweder eine Vorlage wählen, ein neues Projekt („Einzelsteine auswählen“) beginnen oder ein früher erstelltes Modell öffnen.

LEGO Digital Designer - Virtuelle Bausteinwelten für Analog-Muffel

Die Vielfalt einzelner Bausteine ist zwar groß, aber längst nicht komplett – dafür ist es möglich, aus über 30 verschiedenen Farbvorlagen zu wählen. Über die Pfeiltasten lassen sich einzelne Elemente drehen, eine Werkzeugleiste ermöglicht die Auswahl der Steinchen oder deren Vervielfältigung. Ferner besitzt „LEGO Digital Designer“ drei verschiedene Ansichten (Aufbaumodus, Anzeigemodus, Bauanleitungsmodus), die über die Funktionstasten F5 – F6 zur Verfügung stehen. Damit dies alles auch für LEGO lohnt, gibt es noch einen Preisrechner (STRG + B), der die „realen“ Kosten für das virtuell konstruierte Objekt ausgibt, wer will, kann seine Entwürfe auch an die Internetseite von LEGO senden.

LEGO Digital Designer - Mit dem integrierten Kostenrechner bringt man in Erfahrung, wieviel das erstellte Modell in der Realität kosten würde.

Download: LEGO Digital Designer, Windows, Installer, 27,1 MB

Netzauftritt: lego.com/eng/create/digitaldesigner

Kategorie im Netzverzeichnis: Spiele & Zeitvertreib

Bilderstrecke: „LEGO Digital Designer“ – Virtuelle Bauklötzchenwelten des Originals.

LEGO Digital Designer - Der digitale Bastler kann aus über 30 verschiedenen Farben auswählen

LEGO Digital Designer - Die Freeware stellt einige Vorlagen bereit, die nach individuellen Vorlieben modifiziert und erweitert werden können

LEGO Digital Designer - Im Modus Einzelsteine auswählen kann man nach Gutdünken drauflosbasteln

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.27/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.3/5(26 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: „Rocket Commander“ – Auf Kollisionskurs im Asteroidengürtel

Freeware Rocket Commander: Auf Kollisionskurs im AsteroidengürtelDie private Raumfahrt steckt zwar noch in den Kinderschuhen, wer demungeachtet bereits heute eine Trainingseinheit quer durch einen wuchtigen Asteroidenhagel unternehmen möchte, liegt mit Benjamin Nitschke’s „Rocket Commander“ goldrichtig: Sechs spannende und nicht immer leichte zu meisternde Missionen stehen in der grafisch hervorragend umgesetzten Freeware zur Verfügung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 18. März 2007 in den Themengebieten

Spieletipp: „RatMania“ – Jump’n’Run-Abenteuer als Laborratte (Creative Commons)

RatMania: Schickes, aber schweres 3D-JumpnRunMit „RatMania“ präsentieren Studenten der Fachhochschule Salzburg nach zwei Jahren Entwicklung ein schickes, mitunter aber auch sehr kniffeliges 3D-Spiel mit aufwändig inszenierten Zwischensequenzen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Solitär-Einheitsbrei adé mit „Big Solitaires 3D“ (Windows, Linux, GPL)

Schluß mit dem Solitär-Einheitsbrei: „Big Solitaires 3D“ machts möglichWenn das herkömmliche Windows-Solitär zu Langweilen beginnt kann mit „Big Solitaires 3D“ möglicherweise Abhilfe geschaffen werden: Die Open-Source-Lösung bietet neben 40 verschiedenen Spielvarianten auch schicke 3D-Animationen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 31. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. Tim

    Ich lad es mal,wenn es nich klappt sage ich es!

    am 1 Februar 2009, 15:40.

Artikel kommentieren