Spieletipp: „Kong“ (Freeware, Windows)

Wer sich gerne einmal wie die „Axt im Walde“ aufführen möchte, findet mit „Kong“ einen actionreichen 2D-Shooter, welcher sowohl im Single- als auch im Multiplayer-Modus läuft und über einen integrierten Level-Editor verfügt.

Kong: Ballerspaß aus der Vogelperspektive.

Kong: Items einsammeln und drauflosballern

„Kong“ (aktuelle Version: 1.1.0) ist ein schicker, englischsprachiger 2D-Shooter, bei dem man die Spielfigur aus der Vogelperspektive betrachtet. Das Spiel läuft unter Windows 2000/XP und Vista. Eine potente, DirectX 9 kompatible Grafikkarte ist empfehlenswert, dreht man Auflösung, Details und Shader-Qualität zurück, läuft „Kong“ aber auch auf älteren onBoard-Systemen. Neben Direct X kann auch OpenGL als Rendering-Engine gewählt werden, allerdings funktioniert das nicht mit allen Systemen.

„Kong“ kann entweder alleine im „Singleplayer-Modus“ gegen autonom agierende Bots (im Spiel „Esc“ drücken, dann Bots über „Add/Remove Bots“ hinzufügen) oder gegen menschliche Gegner (Netzwerk/Internet) gespielt werden. „Kong“ wird über Tastatur (Laufen) und Maus (Zielen und Schiessen) gesteuert, wem dabei die Tastaturbelegung (etwa Laufrichtung über a,w,s,d) missfällt, kann sie eigenen Vorstellungen anpassen. Mitgeliefert werden zahlreiche Spielekarten, die entweder im Wüsten- oder Dschungelstil daherkommen. Über den integrierten Level-Editor können auch eigene Spielwerten erschaffen werden.

Kong: Action-Shooter aus der Vogelperspektive

Ob es sich nun um KI-basierende Gegner oder die WG-Nachbarschaft dreht: Um in „Kong“ bestehen zu können, sollten möglichst viele Items in Form von Waffen, Lebenspunkten und Munition aufgelesen werden, die zum Teil komplexe Umgebung kann ebenfalls gewinnbringend eingesetzt werden. Um sich an die Spielesteuerung von „Kong“ zu gewöhnen, sind i.d.R. einige Trainingseinheiten notwendig.

Fazit: „Kong“ verspricht eine schicke Pseudo-3D-Umgebung mit netten Grafikeffekten, eine gelungene Soundkulisse und viel Spannung im Multiplayer-Modus.

Netzauftritt & Download: konggame.co.uk

Kategorie im Netzverzeichnis: 3D-Action & Arcade

Bilderstrecke: Kong: 2D-Ballerei mit Level-Editor

Kong: Läuft auch im Multiplayer-Modus über das Internet.

Kong: Mit dem Level-Editor lassen sich eigene Welten kreieren.

Kong: Mit Single-Player-Modus können Gegner in Form von Bots manuell hinzugefügt werden.

Kong: Die Spiele-Steuerung lässt sich den eigenen Bedürfnissen anpassen.


| | 21. Juni 2008 8086 x gelesen Schlagwörter: 2d, action, freeware, kong, shooter

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Retro-Spieletipp: „Alone in the Dark I“ (1992, Abandonware)

Retro-Spieletipp: Alone in the Dark IWährend sich Spielepublisher Atari noch über die Qualitäten des fünften Teils der Survival-Horror-Serie „Alone in the Dark“ mit der Fachpresse streitet, können Fans den Beginn von Edward Carnbys Abenteuern auch auf aktuellen PCs frönen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 27. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Spieletipp: Risk – „The World Conquest Game” (GPL, Linux, Mac OS X, Windows)

Risiko als Open-Source-Anwendung: RiskZweifellos gehört zum Strategiespiel-Klassiker „Risiko” auch ein stückweit Würfelglück, aber ohne strategisches Geschick und Kooperationsfähigkeit lassen sich Aufträge kaum meistern. Dank Yura Mayrin’s Java-Umsetzung steht das Brettspiel auch für den heimischen Rechenknecht kostenfrei zur Verfügung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Harpooned“ – Walfangkritik am PC (Windows, Creative Commons)

Harpooned - Walfangkritisches PC-Spiel unter Creative-Commons-Lizenz„Harpooned“ will auf die umstrittenen Methoden des „Institute of Cetacean Research“ aufmerksam machen: Unter dem Vorwand des Fangs zu „wissenschaftlichen Zwecken“ landet noch immer Walfleisch in den Theken japanischer Supermärkte.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren