Spieletipp-Klassiker: „Command & Conquer Gold“ (kostenfrei, Windows)

Mit dem Echtzeit-Strategiespiel „Command & Conquer – Der Tiberiumkonflikt“ gelang Mitte der 90er Jahre einem kleinen Entwicklerteam der Westwood-Studios der große Coup. Zum zwölfjährigen Jubiläum der beliebten Spieleserie stellt Electronic Arts, das die Softwareschmiede 2003 übernahm, den ersten Teil kostenfrei zur Verfügung.

Gratulation zum zwölfjährigen Jubiläum: Electronic Arts stellt

Quelle: Electronic Arts

„Command & Conquer Gold“ selbst lässt sich nicht ohne weiteres auf aktuellen Betriebssystemen wie Windows XP (Vista wurde nicht getestet) zum Laufen bringen, es erfordert gewissermaßen etwas Überredungskunst in Form eines so genannten „Patches“, damit dies gelingt. Nach dem Download der 565 MByte großen ISO-Datei kann das CD-Image auf einen Silberling gebannt oder alternativ per Software-Emulation (z.B. mit Daemon-Tools) aktiviert werden.

Nach der Installation unter Windows XP sollte der Patch installiert werden, dafür einfach die Datei „thipx32.dll“ aus dem ZIP-Archiv (CCGOLDXPPATCH.ZIP) entpacken und in den Installationsordner („WESTWOOD \C&C95“) des Spiels verschieben – die bereits vorhandene Datei wird dabei überschrieben. Einzigster Wermutstropfen: Die LAN-Funktionen des Spiels werden nach der Installation des Patches deaktiviert.

Anschließend noch den Kompatibilitätsmodus (Windows Explorer: Rechte Maustaste auf die Datei „C&C95.EXE“ im Installationsverzeichnis, Eigenschaften, Reiter „Kompatibilität“, siehe Bild) aktivieren – fertig. Die Video-Animationen des Spiels selbst zierten auf dem Testrechner zwar dunkle Streifen, die einzelnen Kampagnen wiesen allerdings keinen Grund zur Beanstandung auf.

Gratulation zum zwölfjährigen Jubiläum: Electronic Arts stellt

Download: Patch für Windows 2000/XP, ZIP, 3dgamers.de (Patch für Windows XP)

Download: ISO-Datei, NOD, Electronic Arts

Alternativer Download: ISO, NOD, 4players.de (Alternativer Download), 4players.de

Netzauftritt commandandconquer.com/intel/

Kategorie im Netzverzeichnis: Spiele & Zeitvertreib

| | 5. September 2007 17001 x gelesen Schlagwörter: command & conquer gold unter windows xp, command and conquer gold, freeware, strategiespiele

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.67/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.7/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: „Kumoon“ – Küken mit Knarre

Kumoon - Kücken mit KnarreDas Ballerspiel nicht gleich Ballerspiel ist, beweist Mikko Oksalahti’s kostenfreier „Kükenshooter“ Kumoon. Unnötiges „Draufhalten“ wird hierbei allerdings bestraft, vielmehr gilt es, die roten Spielekisten durch indirekte Treffer zum „Umkippen“ zu Bewegen – was angesichts der realistischen Physik-Engine nicht immer leichtfällt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. Februar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Plasma Pong“ – Actiongeladener Pong-Klon

Grafisch ansprechender und actiongeladener Pong-Klon: Plasma PongBereits 1972 veröffentlichte Atari Inc. mit „Pong“ eines der ersten Videospiele überhaupt, die sich schnell einer globalen Fangemeinde auf Konsolen, Spielautomaten und PCs erfreuen konnten. Steve Taylor’s „Plasma Pong“ adaptiert das bekannte Spieleprinzip in einen an Winamp-Visualisierungen erinnernden Plasma-Brei.

...mehr darüber! veröffentlicht am 1. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Spieletipp(s): Kreativkonzepte aus den Niederlanden

Kreative Freeware Spiele aus Holland von Jeroen StoutDas Holland neben Käsespezialitäten und Blumen auch im Spielebereich mit interessanten Ideen aufwarten kann, beweist Jeroen Stout – seines Zeichens Student an der „Utrecht School of the Arts“. Mit „Spider“, „Jelly“, „Shards“ und „Divided“ stellt er im Internet vier kostenfreie und vor allem kniffelige Spiele zur Verfügung, die zum Teil als Seminararbeiten im Studiengang „Spieldesign- und entwicklung“ entstanden sind.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren