Spieletipp: Jump’n’Run mit „SuperTux“ (Linux, Mac OS X, Windows)

„SuperTux“ ist ähnlich wie „Secret Maryo Chronicles“ oder „Alex the Allegator 4“ ein klassisches Jump’n’Run Plattformspiel, welches unter anderem von Ingo Ruhnke, Matthias Braun, Ondra Hošek, Timothy Goya, Ryan Flegel, Wolfgang Becker, Marek Moeckel und Stephen Groundwater entwickelt wurde.

Das Spiel steht für zahlreiche Linux-Varianten (Gentoo, Debian, Ubuntu, SuSE, Fedora u.a.), Mac OS X (ab 10.4) und Microsoft Windows zur Verfügung. Darüber hinaus existieren aber auch Versionen für den Pocket PC oder die PlayStation Portable. Eine Übersicht aller Downloads findet sich hier.

Jump'n'Run für Windows, Mac OS X und Windows: SuperTux

Für Windows wird eine gebräuchliche Setup-Routine mitgeliefert. Nach der Installation kann „SuperTux“ unter „Alle Programme“ – „SuperTux“ – „SuperTux“ gestartet werden.

Der Spiel-Protagonist in Form eines schwarzen (Linux)Pinguins wird per Tastatur durch ein ansehnliches Repertoire an Levels gesteuert:

Linke Pfeiltaste: Nach links Laufen
Rechte Pfeiltaste: Nach rechts Laufen
Pfeiltaste nach Unten: Ducken
Pfeiltaste nach Oben: Tür öffnen, Schalter aktivieren
Leertaste: Springen (bei lang anhaltendem Druck-Vorgang sind größere Sprünge möglich)
ALT: Schneller Rennen (in Verbindung mit Pfeiltasten), Graben, Werfen, Schießen. Ermöglicht in Verbindung mit Leertaste und rechter Pfeiltaste maximale Sprunghöhe (wird schon im ersten Level benötigt & erfordert ein wenig Koordinations-Einübung)

Wie bei Super Mario finden sich auf dem Weg durch die Spielwelten die unterschiedlichsten Gegenstände, am Anfang sind besonders der Schneeball (größerer Pinguin) und eine Rose (ermöglicht das Abfeuern von Munition über die „Strg“-Taste) wichtig.

Download: SuperTux, 0.1.3, Windows, Installer

Netzauftritt: supertux.lethargik.org

Bilderstrecke: Jump’n’Run für (fast) alle Betriebssysteme: „SuperTux“

Gib's auch für den Pocket PC: SuperTux

Wie bei Super Mario wechselt die Größe des Spiele-Pinguins je nach Geschick: SuperTux

Im Ziel (hier: Iglo): SuperTux | | 2. August 2007 18251 x gelesen Schlagwörter: büropausenfüller, jump'n'run, open source, pinguin, spiele, supertux

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(4 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: „Knytt Stories“ – Liebevoll aufgemachtes Jump'n'Run-Abenteuer (Freeware, Windows)

Knytt - Packendes Jump'n'Run-Spiel mit erstklasigem SoundtrackDie Auswahl an kreativen Spielkonzepten, die obendrein noch unentgeltlich zur Verfügung stehen, ist größer als man Annehmen mag: „Knytt Stories“ erfindet das Prinzip der 2D-Plattformspiele zwar nicht neu, kann aber mit atmosphärischer Klangkulisse, kniffeligen Rätseln und durchgehendem Langzeitspielspaß überzeugen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp-Klassiker: „SimCity“ (Windows, Linux)

SimCity - legendäre Wirtschaftssimulation wieder zum Leben erweckenBis heute hat „SimCity“ nichts an seiner Faszination verloren: Mit insgesamt fünf verschiedenen Ablegern und zahlreichen Portierungen seit der ersten Veröffentlichung anno 1989 hat sich die Kultsimulation auf dem internationalen Spielemarkt etabliert. Der nachfolgende Artikel zeigt, wie man das Spiel mit aktuellen Betriebssystemen zum Laufen bekommt und stellt den freien SimCity-2000-Klon „Lincity“ vor.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Retro-Spieletipp: „Stunts“

Stunts - Spieleklassiker unter Windows XP zum Leben erwecktDer pixelige Arcadeklassiker „Stunts“, in Europa unter der Bezeichnung „4D Sports Driving“ bekannt geworden, erfreut sich trotz des hohen Alters von nunmehr 17 Jahren einer treuen, internationalen Fangemeinde. Unter Windows XP bekommt man das Spiel, dass per Streckeneditor unter anderem mit individuellen Rennpisten erweitert werden kann, ohne großen Aufwand mit dem Emulator DOSBox zum Laufen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 1. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren