Spieletipp: Alien Arena 2008 (Linux, Windows)

Fans von First-Person-Shootern kommen mit „Alien Arena 2008“ voll auf ihre Kosten. Der kostenfreie Ego-Shooter bietet 46 abwechslungsreiche Maps, sehenswerte Grafikeffekte und kann alleine oder über das Internet gemeinsam gespielt werden.

Alien Arena 2008: Schicker Ego-Shooter, Open-Source.

Ballerspaß am PC: Alien Arena 2008.


„Alien Arena 2008“ (aktuelle Version: 7.10) steht für Windows (2000/XP/Vista) und Linux zur Verfügung, ein weiteres Release ist außerdem für Mac OS X geplant. Der Download fällt mit 163 MB (Windows) recht üppig aus, dank der Vielzahl an Download-Servern (siehe Link) und mit einem schnellen Breitband-Internetzugang landet die Installationsdatei dennoch flott auf der heimischen Festplatte.

„Alien Arena 2008“ ist im Vergleich zu aktuellen PC-Spielen immer noch genügsam was Hardware-Vorausetzungen betrifft, auf dem Testsystem mit der etwa zwei Jahre alten OnBoard-Chipsatzlösung GeForce 6150 (siehe Bild) lief das Spiel allerdings nur in geringer Auflösung mit 640×480 Bildpunkten und abgestellten Effekten flüssig.

Alien Arena 2008: Mit OnBoard-Grafik wird es schon ziemlich eng.

Den Hardwareanforderungen von Alien Arena 2008 werden ältere OnBoard-Grafikkarten gerade noch gerecht.


Nach dem ersten Programmstart kann das Spiel über den Button „HOST GAME“ im Einzelspieler-Modus gestartet werden, alternativ dazu lässt sich auch gegen menschliche Kontrahenten über das Internet antreten.

Alien Arena 2008: Über die Konsole können gezielt Maps angesprochen werden.

Neben der schicken Grafik bietet „Alien Arena 2008“ insgesamt 46 verschiedene Spielwiesen, die über die Konsole (Esc, „map mapname“) geladen werden können.


Zur Verfügung stehende Maps:

aoa-atlantis.bsp
aoa-corrosion.bsp
aoa-frost.bsp
aoa-morpheus.bsp
aoa-zorn.bsp
cp-grindery.bsp
ctf-atlantis.bsp
ctf-chromium.bsp
ctf-corrosion.bsp
ctf-europa2k8.bsp
ctf-frost.bsp
ctf-icarus2.bsp
ctf-titan2k8.bsp
ctf-vesuvius.bsp
ctf-zorn.bsp
db-chromium.bsp
db-icarus.bsp
db-vesuvius.bsp
dm-aquous.bsp
dm-atlantis.bsp
dm-babel.bsp
dm-beyond.bsp
dm-bloodfactory.bsp
dm-chasmatic.bsp
dm-command.bsp
dm-corrosion.bsp
dm-crucible.bsp
dm-dismal.bsp
dm-dread.bsp
dm-dynamo2.bsp
dm-europa2k8.bsp
dm-horus.bsp
dm-leviathan.bsp
dm-omega.bsp
dm-saucer.bsp
dm-titan2k8.bsp
dm-turbo.bsp
dm-vesuvius.bsp
dm-violator.bsp
dm-zion.bsp
dm-zorn.bsp
tca-corrosion.bsp
tca-europa2k8.bsp
tca-frost.bsp
tca-titan2k8.bsp
tca-zion.bsp

Steuerung:

Alien Arena 2008: Spielesteuerung.

Download: Alien Arena 2008, Mirrors

Netzauftritt: icculus.org/alienarena/rpa

Kategorie im Netzverzeichnis: 3D-Action & Arcade

Bilderstrecke: Alien Arena 2008 – kostenfreier Ballerspaß

Alien Arena 2008: Bietet schicke Lichteffekte...

...realistische Schatten...

...und spannende Death-Matches.

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp: Alien Arena 2008 (Linux, Windows)

Kostenfreier Ego-Shooter mit schicker Grafik: Alien Arena 2008Fans von First-Person-Shootern kommen mit „Alien Arena 2008“ voll auf ihre Kosten. Der kostenfreie Ego-Shooter bietet 46 abwechslungsreiche Maps, sehenswerte Grafikeffekte und kann alleine oder über das Internet gemeinsam gespielt werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Spieletipp: Springende Gelatine - „Blobby Volley 2“ (Windows, Linux, Mac OS X)

Beachvolleyball am heimischen PC: Blobby Volley 2Zwar befindet sich der Nachfolger des beliebten Geschicklichkeitsspiels Blobby noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium, taugt mit der vor einem knappen halben Jahr unter der GPL veröffentlichten Alpha 6 aber durchaus zum Ausprobieren.

...mehr darüber! veröffentlicht am 30. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp-Klassiker: „Alone in the Dark“ (Infogrames)

Alone in the Dark unter Windows XP zum Leben erweckenWährend heutige 3D-Spiele zehntausende Polygone und komplizierte Texturierungsverfahren verwenden, genügten beim 1992 erschienenen Horror-Adventure „Alone in the Dark“ nicht mehr als ein Dutzend Dreiecke zum Darstellen der Spielfiguren – damals eine echte Innovation. Nichtsdestotrotz erfreuen sich die musikalisch stimmungsvoll gestalteten ersten drei Teile einer treuen Fangemeinde, sogar eine spielbare Demoversion findet sich im Internet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. November 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. hirntot 1202

    cool ;)

    am 17 März 2011, 18:14.

Artikel kommentieren