Spezial: USB-Sticks mit „TrueCrypt“ sicher verschlüsseln

Zwar sind die kleinen Flash-Flundern leicht und portabel, können aber gerade aufgrund ihrer winzigen Abmessungen auch schnell verloren gehen. Die nachfolgende Anleitung zeigt in 18 Schritten, wie man mit der Open-Source-Lösung „TrueCrypt“ einen Teil des heimischen USB-Sticks sicher verschlüsselt und als Datentresor für sensible Daten nutzt.

Spezial: USB-Stick verschlüsseln und mit TrueCrypt als Datentresor nutzen.

Sensible Daten auf einem USB-Stick sicher aufzubewahren ist einfacher, als man glauben möchte.

Vorarbeit

Wer sich den hier vorgestellten Aufwand sparen möchte, kann freilich auch gleich zu USB-Sticks mit integrierter Verschlüsselungstechnologie greifen, muss dafür im Vergleich zu herkömmlichen Sticks allerdings ein paar Euro mehr berappen. Bevor Sie der Anleitung folgen, empfiehlt es sich, ein Backup der Daten ihres USB-Stick anzufertigen. Außerdem sollte genügend freier Speicher für den später verschlüsselten Teil des Sticks bereitstehen. Mit „TrueCrypt“ wird übrigens nicht die gesamte USB-Platte als Datentresor verwendet, sondern nur ein variabler Teil – der Rest ist unter Windows auch ohne „TrueCrypt“ nutzbar. Im Beispiel wird die Software direkt auf dem USB-Stick installiert – der verschlüsselte, passwortgeschützte Teil ist so auch auf fremden PCs nutzbar. Wer lediglich einzelne Dateien vor fremden Blicken schützen möchte, kann auch auf AxCrypt zurückgreifen.

Download: TrueCrypt 5.1a, 2,52 MByte, XP/Vista, Open-Source, Standalone & Installer

Netzauftritt: truecrypt.org

Datentresor anlegen

Schritt 1:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Installation.

Laden Sie die Installationsdatei von TrueCrypt (siehe Download-Link) herunter und starten Sie die Installationsdatei. Bestätigen Sie die lizenzrechtlichen Bedingungen.

Schritt 2:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Installation.

Wählen Sie als Installationsmethode „Extract“ – damit lässt sich die Software direkt auf ihrem USB-Stick installieren und unabhängig von einer Windows-Installation nutzen.

Schritt 3:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Installation.

Wählen Sie den Laufwerksbuchstaben ihres USB-Sticks und ein entsprechendes Verzeichnis aus. Im Beispiel wird die Software im Ordner „TrueCrypt“ installiert. Klicken Sie anschließend auf „Extract“.

Schritt 4:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Installation.

Beenden Sie die Installation, in dem Sie auf den Button „Finish“ klicken.

Schritt 5:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: TrueCrypt auf dem USB Stick starten.

Wechseln Sie im Windows-Explorer in das entsprechende Verzeichnis auf dem USB-Stick, in welches „TrueCrypt“ extrahiert wurde. Starten Sie die Anwendung durch Doppelklick auf „TrueCrypt.exe“.

Schritt 6:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Wählen Sie im Menü unter „Tools“ den Eintrag „Volume Creation Wizard“ oder den Button „Create Volume“.

Schritt 7:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Wählen Sie nun „Create a file container“ und klicken Sie auf „Next“.

Schritt 8:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Belassen Sie die Standardeinstellung „Standard TrueCrypt volume“ und klicken Sie auf „Next“.

Schritt 9:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Geben Sie nun eine beliebige Datei an (Select File). Es muss sich dabei nicht um eine bereits vorhandene Datei handeln. Wählen Sie einfach „Select File“, geben Sie einen neuen Namen an (die Dateiendung ist optional). Diese dient später als Container für die verschlüsselten Daten. Merken Sie sich den angegebenen Namen.

Schritt 10.

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Sie können nun zwischen verschiedenen Verschlüsselungs-Algorithmen wählen. Im Beispiel belassen wir es bei „AES“. Dieser Verschlüsselungsalgorithmus sollte für Privatpersonen ausreichende Sicherheit bieten. Klicken Sie auf „Next“.

Schritt 11:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Geben Sie nun die Größe an, welche der verschlüsselte Container auf ihrem USB-Stick belegen soll. Wählen Sie anschließend „Next“.

Schritt 12:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Geben Sie nun ein Passwort ihrer Wahl an. Es sollte mindestens 8 Zeichen, (Buchstaben, Zahlen, Sonderzeichen, möglichst gemischt) an. Klicken Sie auf „Next“. Hat ihr Passwort weniger als 20 Buchstaben, beschwert sich „TrueCrypt“ nun mit einem Hinweißfenster. Sie können mit „Ja“ bestätigen, um fortzufahren.

Schritt 13:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Wählen Sie als „Filesystem“ FAT und klicken Sie auf „Format“. TrueCrypt verschlüsselt nun den „Container“. Bestätigen Sie das anschließende Fenster „The TrueCrypt volume has been successfully created“ mit „OK“.

Schritt 14:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Container anlegen.

Klicken Sie auf „Exit.“

Schritt 15:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Datenträger / Partition starten

Um den verschlüsselten Container-Bereich als Laufwerk nutzen zu können, muss dieser aktiviert („gemounted“) werden. Wählen Sie dazu einen freien Laufwerksbuchstaben (hier: T) aus. Klicken Sie auf „Select File“

Schritt 16:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Datenträger / Partition starten

Wählen Sie die im Schritt 9 angelegte Datei (hier „usbstick“) aus und klicken Sie auf „Öffnen“.

Schritt 17:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Datenträger / Partition starten

Klicken Sie auf „Mount“, geben Sie anschließend ihr gewähltes Passwort an und Bestätigen Sie mit „OK“ – das verschlüsselte Volume mit dem Laufwerksbuchstaben „T“ steht nun im Explorer bereit und kann mit sensiblen Dateien befüllt werden.

Schritt 18:

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Datenträger / Partition starten

Das Volume ist nun aktiv. Wenn Sie es nicht mehr benötigen, wählen Sie „Dismount“ und Beenden Sie „TrueCrypt“. Um ein verschlüsseltes Volume später auf einem anderen Rechner zu starten, kann „TrueCrypt“ direkt vom USB-Stick aus geöffnet und die Schritte 15 – 17 wiederholt werden. Eventuell muss ein anderer Laufwerksbuchstabe als im Beispiel verwendet werden.

USB Stick mit TrueCrypt verschlüsseln: Verschlüsselten Datenträger deaktivieren.



| | 24. Juni 2008 32873 x gelesen Schlagwörter: anleitung, daten sicher auf usb-stick lagern, opensource, stick als datentresor, truecrypt, usb-stick sicher verschlüsseln

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.33/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.3/5(6 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Gehacktes: Versehentliche Aktivierung der Großschreibung mit „CapsLock Goodbye“ unterbinden (Freeware, Windows)

Umschalttaste deaktivieren oder mit neuer Funktion belegen: CapsLock Goodbye machts möglichKeNNen SiE Da? eigenTlich auch? EinMal die FalSCHE TasTe GedrücKt und SCHon scheInt die TaSTATUR verrüCKT zU sPIeLen! ScHulD aN dieSeM DiLeMma iSt dIe sO geNanNte „Umschalttaste“, dIE zWar sElTen gEbRaUCht wIrd, AbEr vOrAlLeM WäHrEnd dEr ScHREibArbEIt NeRveN kAnN.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Gehacktes: Google-Suchergebnisse nach Zeit sortieren

Google-Trick: Suchergebnisse nach Datum sortierenGoogle bietet für eine Suchmaschine recht gute Ergebnisse an, welche mit der erweiterten Suche noch verfeinert werden können. Ein Sortiermechanismus nach Datum fehlt bisher allerdings – mit einem Trick lässt sich diese Funktion leicht nachrüsten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. April 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Intel: Processor Identification Utility (Freeware, Windows)

Prozessor-Informationen mit Intel Processor Identification Utility auslesenWer einen Intel-Prozessor sein eigen nennen kann bekommt mit dem „Intel Processor Identification Utility“ – kurz PIU – umfangreiche Einsicht in Steppings, Modelfamilie, Frequenzen, Cache-Ausrüstung und unterstützte Befehlssätze.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren