Spezial: Akkulebensverlängerung für Notebooks

Moderne Lithiumionenakkus sind einer der Achillesfersen für mobile Geräte und deren Laufzeit. Bei entsprechend sorgfältiger Pflege lässt sich die Lebensdauer der – zuletzt oft in negativen Schlagzeilen stehenden – Energiespeicher verlängern und teure Neuinvestitionen damit zumindest vorübergehend vermeiden.

Mit der richtigen Pflege können Akkus für Notebooks durchaus länger als zwei Jahre laufen

Im Gegensatz zu den aus der Mode gekommenen Nickel-Metallhydridzellen besitzen Li-Ion-Akkus eine verhältnismäßig geringe Selbstentladung (je nach Hersteller unterschiedlich, etwa 8 Prozent gelten als Richtwert).

Wird der Akku längere Zeit nicht benötigt (zum Beispiel im Urlaub), ist es sinnvoll, ihn aus dem Laptop zu entfernen und möglichst kühl (etwa 15 Grad) zu lagern. Grundsätzlich wird von einer Entladung des Akkus unter 40 Prozent der Gesamtkapazität abgeraten, bei längerer Lagerung ist es also notwendig, den Akku in gewissen Abständen (einen bis mehrere Monate) nachzuladen. Auch eine Lagerung im Kühlschrank (keine Gefriertruhe!) erfüllt die Bedingung niedriger Temperaturen, ein handelsüblicher Gefrierbeutel schützt vor Kondensationsbildung.

Gewichtige Faktoren: Ladezyklen und Wärmeentwicklung

Zwar lässt sich die natürliche Alterung eines Li-Ion-Akkus nicht unterbinden, doch gerade erhöhte Temperaturen können den chemischen Zerfallsprozess (Oxidation) beschleunigen. Im Netzbetrieb ist es deshalb ratsam, den Akku zu entfernen und kühl zu lagern – je weniger Ladezyklen benötigt werden, umso länger hält in der Regel auch der Lithiumionenakku (Ein Ladezyklus gilt im Übrigen auch als „verbraucht“, wenn die Batterie bei einer Kapazität von 80 Prozent wieder aufgeladen wird). Sinkt im Akkubetrieb die Kapazität deutlich unter 20 Prozent sollte das Gerät schnellstmöglichst ans Netzteil angeschlossen und – wenn möglich – in einem Atemzug wieder vollständig aufgeladen werden. Das Auffrischen eines fast leeren Akkus ist leider nicht in 30 Minuten abgehandelt, bei den meisten Modellen benötigt man dafür 2 bis 3 Stunden.

Problemfall Ausbau

Nicht zu unterschätzen sind die (möglicherweise auftauchenden) Probleme beim Ausbau des Akkus: Manche Klapprechner verlieren ohne Stromspeicher ihre Standfestigkeit, einige Hersteller bekleckern sich durch abenteuerliche und meist instabile Akku-Halterungen an der Unterseite eines Notebooks nicht gerade mit Ruhm.

Wahres Alter

Auch bei schlampiger Pflege halten die meisten Lithium-Ionen-Akkumulatoren in etwa zwei Jahre. Entscheidend ist dabei jedoch nicht das Datum des Rechnerkaufs, sondern das Herstellungsdatum des Akkus – mit etwas Glück hilft hier eine Nachfrage beim Händler, eventuell verrät auch die Typbezeichnung der Akku-Plasteverkleidung das exakte Alter.

Fazit: Der Einfluss einer anständigen Akkupflege auf die Lebensdauer des elektrochemischen Energiespeichers sollte zwar nicht dramatisiert werden, mit einigen praktischen Regeln wie kühler Lagerung bei etwa 40 Prozent Kapazität, dem Ausbau des Akkus bei permanenten Netzbetrieb sowie dem Vermeiden unnötiger Ladezyklen bei vorhandener Kapazität kann man jedoch deutlich länger Freude am mobilen Wegbegleiter haben. Ein elementarer Faktor für die Lebensdauer eines Lithiumionenakkus ist im Übrigen auch die Herstellerqualität – auf die der Endanwender aber letztlich wenig Einfluss hat.

Linktipp: Computer-Richter.de
Wikipedia: Lithium-Ionen-Akkumulator

| | 20. Juni 2007 4669 x gelesen Schlagwörter: akkupflege, laptop akku laufzeit verlängern, lebensdauer akku erhöhen, li-ion-akkus

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.67/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.7/5(6 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Aktuelles: datacask bringt Mini-Laptop jupiter 1010a mit 10,2-Zoll Display im August auf den Markt

jupiter 1010a: Günstiger Mini-Notebook mit 10,2-Zoll-Display und 60 Gb Festplatte, aber lahmer CPUAller guten Dinge sind drei: Nach dem jupiter 0817a und dem 0708i kündigt Fukato unter der Hausmarke „datacask“ einen weiteren Laptop-Winzling mit großem Bildschirm und AMD-Geode-Prozessor zum Preis (UVP) von 399,- Euro an. Bleibt zu hoffen, dass das Produkt-Trio denn auch im August in ausreichender Stückzahl lieferbar ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spezial: Akkulebensverlängerung für Notebooks

Akkulaufzeit von Laptops miot einigen Praxistipps verlängernModerne Lithiumionenakkus sind einer der Achillesfersen für mobile Geräte und deren Laufzeit. Bei entsprechend sorgfältiger Pflege lässt sich die Lebensdauer der – zuletzt oft in negativen Schlagzeilen stehenden – Energiespeicher verlängern und teure Neuinvestitionen damit zumindest vorübergehend vermeiden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Mobiles Audio-Multitalent: MortPlayer (Freeware, Pocket PC)

MP3-Player mit ausgeklügelter MP3-Weckfunktion für den Pocket PC: MortPlayerDie meisten Smartphones und PDAs auf Pocket-PC-Basis besitzen mit dem Windows Media Player bereits im Auslieferzustand die Möglichkeit, Musikdateien abzuspielen, doch der Funktionsumfang lässt dabei oft zu wünschen übrig. Als clevere Alternative kann hierbei der „MortPlayer“ von Mirko Schenk fungieren, der neben MP3s auch Ogg Vorbis unterstützt und mit nützlichen Gimmicks wie MP3-Wecker, Equalizer, Lesezeichen und großzügig dimensionierten Buttons zur „handlichen“ Bedienung aufwartet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren