Schöner Klicken: Rustikale Retro-Maus (Jake of All Trades)

Wenn Tastatur und Flachbildschirm
– aus rein ästhetisch betrachteten Gesichtspunkten – nicht ausreichend erscheinen, findet sich auf „Jake of All Trades“ der passende „Klick-Begleiter“.

Nichts für schwache Nerven: Retro-Maus aus Übersee (Jake of All Trades)

Nichts für schwache Nerven: Diese Maus ist wohl nur schwer aus der Ruhe zu bringen. Quelle: „Jake of All Trades“

| | 11. Juli 2007 5872 x gelesen Schlagwörter: pc-kunst, retro, retro-maus, rustikale maus

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Preiswert, Leicht & Mobil: Asus „Eee PC“ mit abgespeckter Hardware

Noch in diesem Jahr möchte Asus seinen ultrakompakten „Eee PC“ auf den europäischen Markt bringen – in Asien ist er seit gestern ab rund 182,- Euro zu haben. Zwar könnte sich das mickrige Display mit nur 7-Zoll-Bildschirmdiagonale als Pferdefuß erweisen, für einfache Schreibarbeiten, Internetanwendungen oder als Lern-PC für den heimischen Nachwuchs sollte das rund 920 Gramm schwere Gerät aber ausreichen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 18. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Dell bringt Inspiron Mini 9 Netbook für 398,- Euro

Dell bringt Inspiron Mini 9 Netbook für 398,- EuroNun ist es offiziell: Dell stellt mit dem Inspiron Mini 9 sein erstes Netbook mit Intel Atom N270 (1,6 GHz), 16 GB Solid-State-Disk (SSD), 1 GByte RAM und spiegelndem 8,9-Zoll Display vor. Ende September soll das Gerät nach eigenen Angaben auch in Deutschland lieferbar sein.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. September 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Weinkistenklapprechner

HolzkistenklapprechnerDie feucht-fröhliche Studenten-Sause überstanden, was aber wird aus den Überbleibseln der nächtlichen Zechtour? Neben brummenden Schädeln wäre da nämlich noch eine schicke Holzkiste – ursprünglich Reservoir für die nun geleerten Weinflaschen – übrig. Mit etwas handwerklichem Geschick funktioniert man diese mit kostengünstiger Gebraucht-Hardware in einen schlanken Linux-PC und unhörbarer USB-Stick-Festplatte um.

...mehr darüber! veröffentlicht am 31. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren