Schöner Dreinschaun: Retro-Flachbildschirm

Die Tastatur ist vollendet, fehlt noch der passende Bildschirm: Die amerikanischen Tüftler von steampunkworkshop.com zeigen, wie ein nicht übel aussehender TFT mal eben um hundert Jahre altert – und sich damit wunderbar ins vorhandene Repertoire einfügt.

Vorher: Eigentlich hätte man(n) auch ein billigeres Model für derartige Experimente nehmen können (Herstellername verfremdet).

Steampunk Monitor Mod: Moderne TFT-Technik im antiquiert Gewand

Nachher: Vielleicht einen Tick zu kitschig, aber allemal ein Blickfang.

Steampunk Monitor Mod: Moderne TFT-Technik im antiquiert Gewand

Quelle: steampunkworkshop.com

Link: Steampunk Monitor Mod

Siehe dazu auch:

TFT in Holzmaskerade

Die Schwarzbrennerlampe

Weinkistenklapprechner

| | 18. Juni 2007 5137 x gelesen Schlagwörter: flachbildschirm, retro, selbstgemacht, tft

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spezial: Sparsame und günstige Prozessoren für Netbooks und UMPCs

Sparsame Prozessoren für Netbooks: Intel Atom, VIA C7, VIA Nano, AMD Geode LX, Celeron MDer Erfolg des Asus Eee PC hat unlängst eine Welle potenzieller Konkurrenten auf den Plan gerufen. All diese verlangen sparsame, vor allem aber günstige Prozessoren, bei denen die TOP-Performance eine untergeordnete Rolle spielt. Zeit also, sich das Prozessor-Marktumfeld so genannter Netbooks einmal genauer anzusehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 1. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Testbericht: Toshiba Portégé M200 Tablet PC

Gehört noch lange nicht zum alten Eisen: Toshiba Portégé M200 Tablet PCSchon neue Einsteiger-Klapprechner um die 500,- Euro besitzen für Office- und Internetaufgaben genügend Leistung. Anders sieht es bei den so genannten Convertible-Tablet-PCs mit 12-Zoll-Displays aus: Die preisgünstigsten neuen Modelle kosten hier immer noch mindestens 1000,- Euro, gut und gerne können es aber auch mehr als 3000,- Euro werden. Da lohnt unter Umständen der Blick auf gebrauchte Geräte wie den Toshiba Portégé M200.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. März 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Praxis: Zerstörte Partitionstabelle mit „TestDisk“ wiederherstellen (GPL, Linux, Windows, Mac OS X)

Zerstörte Partitionstabelle mit „TestDisk“ wiederherstellenMöchte sich eine vorher fehlerfrei werkelnde Festplatte selbst formatieren heißt das nicht zwangsläufig, dass ein Platten-Defekt vorliegt. Möglicherweise wurde „lediglich“ die Partitionstabelle beschädigt – glücklicherweise gibt es mit Christophe Grenier’s „TestDisk“ ein mächtiges Open-Source-Werkzeug, das auch in scheinbar aussichtslosen Situationen verschollene Partitionen (FAT32/NTFS) wiederherstellen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 27. August 2007 in den Themengebieten Kommentare [6]

Leserkommentare

Artikel kommentieren