Retro-Spieletipp: „Stunts“

Der pixelige Arcadeklassiker „Stunts“, in Europa unter der Bezeichnung „4D Sports Driving“ bekannt geworden, erfreut sich trotz des hohen Alters von nunmehr 17 Jahren einer treuen, internationalen Fangemeinde. Unter Windows XP bekommt man das Spiel, dass per Streckeneditor unter anderem mit individuellen Rennpisten erweitert werden kann, ohne großen Aufwand mit dem Emulator DOSBox zum Laufen.

Arcadeklassiker zu neuem Leben erweckt:

Auf dem Testsystem ließ sich „Stunts“ (Version 1.1 von Broderbund, Hersteller haben das Spiel laut Wikipedia inzwischen als Freeware lizenziert) auch ohne Emulator direkt in der DOS-Eingabeaufforderung starten – ruckelnde Animationen allerdings eingeschlossen.

Alternativ kann „Stunts“ auch mit dem Emulator „DOSBox“ ausgeführt werden, dazu das ZIP-Archiv (siehe unten) in ein Verzeichnis entpacken, den Emulator („DOSBox.exe“) starten und in der Befehlszeile „mount c x:\verzeichnissvonstunts“ eingeben.

Anschließend startet „Stunts“ mit dem Befehl „c:\stunts_k.exe“ . Die Geschwindigkeit des Emulators kann im Übrigen mit dem Tastenkürzel „Strg“ – „F12“ erhöht werden – ein Wert von 15.000 „Cpu Cycles“ ergab auf dem Testsystem einen deutlich flüssigeren Spielablauf.

Arcadeklassiker zu neuem Leben erweckt:

Die englischsprachige „Stunts“-Fanseite „kalpen.de“ stellt im Übrigen weitere Versionen, Rennstrecken und Cracks (zum Deaktivieren der Sicherheitscodes) bereit.

Fazit: Für diejenigen, die „Stunts“ noch aus alten „486er“-Kindheitserinnerungen kennen, besitzt der Rennklassiker auch nach längerer Spielepause noch einen gewissen Reiz – insbesondere das Anlegen individueller Strecken per Editor. Auch an einer Open-Source-Umsetzung namens „Ultimate Stunts“ wird bereits gearbeitet, allerdings ist die noch im Entwicklungsstadium befindliche Windows-Variante nur bedingt „spielbar“.

Download: „Stunts 1.1“, Broderbund, ZIP, Spiel per Crack: „stunts_k.exe“ starten

Bildergalerie (DOSBox):

Arcadeklassiker zu neuem Leben erweckt:

Arcadeklassiker zu neuem Leben erweckt:

Arcadeklassiker zu neuem Leben erweckt:

Arcadeklassiker zu neuem Leben erweckt: | | 1. Juni 2007 10479 x gelesen Schlagwörter: emulator stunts, freeware, spiele, stunts, stunts windows xp

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(4 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp(s): Kreativkonzepte aus den Niederlanden

Kreative Freeware Spiele aus Holland von Jeroen StoutDas Holland neben Käsespezialitäten und Blumen auch im Spielebereich mit interessanten Ideen aufwarten kann, beweist Jeroen Stout – seines Zeichens Student an der „Utrecht School of the Arts“. Mit „Spider“, „Jelly“, „Shards“ und „Divided“ stellt er im Internet vier kostenfreie und vor allem kniffelige Spiele zur Verfügung, die zum Teil als Seminararbeiten im Studiengang „Spieldesign- und entwicklung“ entstanden sind.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Jump’n’Run mit „SuperTux“ (Linux, Mac OS X, Windows)

Jump'n'Run-Spiel für fast alle Betriebssystem - einschließlich PPC und PlayStation Portable: SuperTux„SuperTux“ ist ähnlich wie „Secret Maryo Chronicles“ oder „Alex the Allegator 4“ ein klassisches Jump’n’Run Plattformspiel, welches unter anderem von Ingo Ruhnke, Matthias Braun, Ondra Hošek, Timothy Goya, Ryan Flegel, Wolfgang Becker, Marek Moeckel und Stephen Groundwater entwickelt wurde.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: „Knytt Stories“ – Liebevoll aufgemachtes Jump'n'Run-Abenteuer (Freeware, Windows)

Knytt - Packendes Jump'n'Run-Spiel mit erstklasigem SoundtrackDie Auswahl an kreativen Spielkonzepten, die obendrein noch unentgeltlich zur Verfügung stehen, ist größer als man Annehmen mag: „Knytt Stories“ erfindet das Prinzip der 2D-Plattformspiele zwar nicht neu, kann aber mit atmosphärischer Klangkulisse, kniffeligen Rätseln und durchgehendem Langzeitspielspaß überzeugen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren