Praxis: USB-Kabel richtig angestöpselt

Ob externe Festplatte, Digitalkamera, Stick oder Maus: Ohne USB (Universal Serial Bus) läuft heutzutage fast nichts mehr. Leider haben viele PC-Einsteiger Schwierigkeiten, das USB-Kabel korrekt am heimischen Desktop-PC anzuschließen. Die nachfolgende Anleitung beseitigt dieses Ärgernis – lästiges Kabel Hin- und Herdrehen gehört damit der Vergangenheit an.

Herkömmliches USB-Kabel, hier der computerseitige Anschluss

Abbildung 1: Herkömmliches USB-Kabel, hier der computerseitige Anschluss mit markantem Symbol

Bei genauerer Betrachtung eines USB-Kabels fällt ein dreigeteiltes USB-Symbol (siehe Abbildung 1) auf, welches sich allerdings nur am PC-seitigen Ende des USB-Kabels befindet. Dieses dient bei allen nun vorgestellten Anschlussszenarien als Anhaltspunkt zum korrekten „USB-Anstöpseln“.

Schließt man das Kabel auf der Rückseite des heimischen Desktop-PC an, muss sich das USB-Symbol von vorne betrachtet auf der linken Seite befinden (siehe Abbildung 2).

Anschluss-Szenario an die rückwärtigen USB-Anschlüsse eines Desktop-PC

Abbildung 2: Anschluss-Szenario an die rückwärtigen USB-Anschlüsse eines Desktop-PC

Viele moderne PCs besitzen ferner Frontanschlüsse, sind die USB-Anschlüsse dabei waagerecht angeordnet, muss das USB-Symbol beim Anstöpsel-Prozess nach Oben zeigen.
Gleiches gilt i.d.R. auch für so genannte USB-Hubs oder für Anschlussmöglichkeiten am Notebook.

Manche USB-Sticks verzichten auf ein USB-Symbol. Hier sind die zwei Aussparungen am metallenen Frontstück (siehe Abbildung 1) ausschlaggebend. Nur auf der Seite – wo sich normalerweise das markante USB-Symbol befindet – geben sie Einblick auf die Leiterbahnen im Inneren, auf der gegenüberliegenden Seite sind die Aussparungen mit Plaste abgedeckt.

| | 5. September 2007 4093 x gelesen Schlagwörter: anschlussprobleme mit usb vermeiden, usb anschlusstechniken, usb kabel, usb richtig anschliessen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Zusammenhänge mit „yEd“ illustrieren

yEd Graph Editor JavaBei komplizierten und korpulenten Prozessen, die einem im Studium oder Berufsleben über den Weg laufen können, kann es durchaus hilfreich sein, den vorgegebenen Sachverhalt – zum besseren Verständnis – zu Visualisieren. Das dazu Bleistift und Papier nur noch bedingt notwendig sind, zeigt das kostenfreie Programm „yEd – Graph Editor“ , mit dem sich nach einer kurzen Einarbeitungszeit neben UML- und Flussdiagrammen auch so genannte „Mindmaps“ im Handumdrehen erstellen und als Grafik oder HTML-Datei weiterverarbeiten lassen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Mozilla Firefox: Druckvorschau mit „Print/Print Preview“

Mozilla Firefox: Druckvorschau mit Print/Print PreviewDer Druckdialog war noch nie eine Stärke von Mozilla Firefox. Glücklicherweise lassen sich mit dem passenden Plugin Druckeinstellungen und Vorschau individuell konfigurieren – was durchaus die eine oder andere Seite Papier sparen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. August 2008 in den Themengebieten Kommentare

Testbericht: Toshiba Portégé M200 Tablet PC

Gehört noch lange nicht zum alten Eisen: Toshiba Portégé M200 Tablet PCSchon neue Einsteiger-Klapprechner um die 500,- Euro besitzen für Office- und Internetaufgaben genügend Leistung. Anders sieht es bei den so genannten Convertible-Tablet-PCs mit 12-Zoll-Displays aus: Die preisgünstigsten neuen Modelle kosten hier immer noch mindestens 1000,- Euro, gut und gerne können es aber auch mehr als 3000,- Euro werden. Da lohnt unter Umständen der Blick auf gebrauchte Geräte wie den Toshiba Portégé M200.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. März 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren