Praxis: USB-Kabel richtig angestöpselt

Ob externe Festplatte, Digitalkamera, Stick oder Maus: Ohne USB (Universal Serial Bus) läuft heutzutage fast nichts mehr. Leider haben viele PC-Einsteiger Schwierigkeiten, das USB-Kabel korrekt am heimischen Desktop-PC anzuschließen. Die nachfolgende Anleitung beseitigt dieses Ärgernis – lästiges Kabel Hin- und Herdrehen gehört damit der Vergangenheit an.

Herkömmliches USB-Kabel, hier der computerseitige Anschluss

Abbildung 1: Herkömmliches USB-Kabel, hier der computerseitige Anschluss mit markantem Symbol

Bei genauerer Betrachtung eines USB-Kabels fällt ein dreigeteiltes USB-Symbol (siehe Abbildung 1) auf, welches sich allerdings nur am PC-seitigen Ende des USB-Kabels befindet. Dieses dient bei allen nun vorgestellten Anschlussszenarien als Anhaltspunkt zum korrekten „USB-Anstöpseln“.

Schließt man das Kabel auf der Rückseite des heimischen Desktop-PC an, muss sich das USB-Symbol von vorne betrachtet auf der linken Seite befinden (siehe Abbildung 2).

Anschluss-Szenario an die rückwärtigen USB-Anschlüsse eines Desktop-PC

Abbildung 2: Anschluss-Szenario an die rückwärtigen USB-Anschlüsse eines Desktop-PC

Viele moderne PCs besitzen ferner Frontanschlüsse, sind die USB-Anschlüsse dabei waagerecht angeordnet, muss das USB-Symbol beim Anstöpsel-Prozess nach Oben zeigen.
Gleiches gilt i.d.R. auch für so genannte USB-Hubs oder für Anschlussmöglichkeiten am Notebook.

Manche USB-Sticks verzichten auf ein USB-Symbol. Hier sind die zwei Aussparungen am metallenen Frontstück (siehe Abbildung 1) ausschlaggebend. Nur auf der Seite – wo sich normalerweise das markante USB-Symbol befindet – geben sie Einblick auf die Leiterbahnen im Inneren, auf der gegenüberliegenden Seite sind die Aussparungen mit Plaste abgedeckt.

| | 5. September 2007 3934 x gelesen Schlagwörter: anschlussprobleme mit usb vermeiden, usb anschlusstechniken, usb kabel, usb richtig anschliessen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Aufpolierte Pixelbilder: ShiftN, AltaLux und ImageSorter

Externe Festplatten ÜbersichtGerade die umfangreichen Nachbearbeitungsmöglichkeiten sind eine der großen Vorteile der digitalen Fotografie. Aus dem schier unendlichen Spektrum an frei verfügbaren Bildbearbeitungslösungen hat sich zarathustra.6x.to drei vielversprechende Werkzeuge herausgesucht, die praktische Probleme beseitigen und dabei sogar einen neuen Blick auf die heimischen Bildersammlung ermöglichen können. So lassen sich die – insbesondere bei Architekturaufnahmen – störenden „stürzenden Linien“ mit Marcus Hebel’s „ShiftN“ schnell und zuverlässig Entfernen. Für die automatische Korrektur unterbelichteter Bilder hingegen empfiehlt sich „Altalux“ von Stefano Tommesani. Wer die heimische Bildersammlung zuguterletzt noch nach farblichen Aspekten sortieren möchte, dem kann möglicherweise mit „ImageSorter“ der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FHTW) geholfen werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

„DriverMax“ – Treiber für Windows im Griff

DriverMax - Windows XP Treiber sichernOhne die passenden Treiber läuft die meiste Hardware nur eingeschränkt oder – im schlimmsten Falle – überhaupt nicht mehr. Dabei lässt sich das „große Wühlen“ nach alten Treiber-CDs, speziell bei einer Windows-Neuinstallation, mit der Freeware „DriverMax“ noch recht bequem umgehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Januar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spezial: USB-Sticks mit „TrueCrypt“ sicher verschlüsseln

Spezial: USB-Stick verschlüsselnZwar sind die kleinen Flash-Flundern leicht und portabel, können aber gerade aufgrund ihrer winzigen Abmessungen auch schnell verloren gehen. Die nachfolgende Anleitung zeigt in 18 Schritten, wie man mit der Open-Source-Lösung „TrueCrypt“ einen Teil des heimischen USB-Sticks sicher verschlüsselt und als Datentresor für sensible Daten nutzt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren