Praxis: USB-Kabel richtig angestöpselt

Ob externe Festplatte, Digitalkamera, Stick oder Maus: Ohne USB (Universal Serial Bus) läuft heutzutage fast nichts mehr. Leider haben viele PC-Einsteiger Schwierigkeiten, das USB-Kabel korrekt am heimischen Desktop-PC anzuschließen. Die nachfolgende Anleitung beseitigt dieses Ärgernis – lästiges Kabel Hin- und Herdrehen gehört damit der Vergangenheit an.

Herkömmliches USB-Kabel, hier der computerseitige Anschluss

Abbildung 1: Herkömmliches USB-Kabel, hier der computerseitige Anschluss mit markantem Symbol

Bei genauerer Betrachtung eines USB-Kabels fällt ein dreigeteiltes USB-Symbol (siehe Abbildung 1) auf, welches sich allerdings nur am PC-seitigen Ende des USB-Kabels befindet. Dieses dient bei allen nun vorgestellten Anschlussszenarien als Anhaltspunkt zum korrekten „USB-Anstöpseln“.

Schließt man das Kabel auf der Rückseite des heimischen Desktop-PC an, muss sich das USB-Symbol von vorne betrachtet auf der linken Seite befinden (siehe Abbildung 2).

Anschluss-Szenario an die rückwärtigen USB-Anschlüsse eines Desktop-PC

Abbildung 2: Anschluss-Szenario an die rückwärtigen USB-Anschlüsse eines Desktop-PC

Viele moderne PCs besitzen ferner Frontanschlüsse, sind die USB-Anschlüsse dabei waagerecht angeordnet, muss das USB-Symbol beim Anstöpsel-Prozess nach Oben zeigen.
Gleiches gilt i.d.R. auch für so genannte USB-Hubs oder für Anschlussmöglichkeiten am Notebook.

Manche USB-Sticks verzichten auf ein USB-Symbol. Hier sind die zwei Aussparungen am metallenen Frontstück (siehe Abbildung 1) ausschlaggebend. Nur auf der Seite – wo sich normalerweise das markante USB-Symbol befindet – geben sie Einblick auf die Leiterbahnen im Inneren, auf der gegenüberliegenden Seite sind die Aussparungen mit Plaste abgedeckt.

| | 5. September 2007 3887 x gelesen Schlagwörter: anschlussprobleme mit usb vermeiden, usb anschlusstechniken, usb kabel, usb richtig anschliessen

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Praxis: Prozessortemperatur anzeigen und protokollieren

Core Temp: CPU-Temperatur auslesen und protokollierenVor allem übertaktete Prozessoren und High-End-CPUs neigen zu starker Wärmeentwicklung, auch wenn sich dieses Problem mit Intels Abkehr von der gefräßigen Netburst-Architektur und dem Trend zu eher stromsparenden Komponenten zumindest etwas entschärft hat. Die Freeware „Core Temp“ zeigt die Temperaturentwicklung an und protokolliert diese in einer Textdatei.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Intelligente Bilderskalierung: „Liquid Resize“ (Freeware, Linux & Windows)

Intelligente Bildskalierung mit Liquid Resize (Prototyp, basierend auf Seam Removal/Seam Carving)Das Freistellen von digitalem Pixelmaterial gehört oft zum Pflichtprogramm, wenn es sich um die Optimierung von Bildern für Printprodukte oder fürs Internet dreht. „Liquid Resize“ von Sabet Ramin verfolgt einen anderen Ansatz: Anstatt Bildinformationen zu entfernen werden unwichtigere Details einfach „zusammengestaucht“.

...mehr darüber! veröffentlicht am 16. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare

DVB-T Aufzeichnungen auf Speichersparflamme

MPEG-2 in MPEG-4 umwandeln - Auto Gordian KnotAls „DasÜberallFernsehen“ verspricht DVB-T nicht nur gute Bildqualität sondern auch eine bequeme Aufnahmefunktion ohne altmodischen Bandsalat. Zwar unterstützen die meisten der DVB-T Hardware beiliegenden Softwarepakete das Mitschneiden von TV-Material, dies aber oft nur im speicherhungrigem MPEG-2-Format. Eine Video-Umkodierung mittels XviD oder DivX verspricht kleinere Dateien, die Konvertierung von MPEG-2 in MPEG-4-Derivate wie AVI ist jedoch alles andere als eine triviale Angelegenheit, wie sich im nachfolgenden Artikel herausstellen soll.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. April 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren