Praxis: Musik im Zufallsmodus auf MP3-Sticks schaufeln – „Mix2Stix“ (Windows, GPL)

Kleine MP3-Sticks taugen als preiswerte Wechseldatenträger und mobile Audiobegleiter gleichermaßen. Mit Arvid Zimmermann’s „Mix2Stix“ lässt sich Musik zufällig und nach individuellen Vorgaben auf die Winzlinge verfrachten.

Mobile Musikunterhaltung:

„Mix2Stix“ (aktuelle Version: 1.1.4) wurde mit der plattformunabhängigen Sprache Java programmiert – unter Windows benötigt man dafür das Java Runtime Environment (JRE), welches hier zur Verfügung steht. Die Software muss nicht installiert werden: Einfach das entsprechende ZIP-Archiv herunterladen und „Mix2Stix“ im Zielverzeichnis („Mix2Stix.jar“) starten.

Mobile Musikunterhaltung: Mit

Die Programmoberfläche wirkt wohlgeordnet und übersichtlich. Um von Englisch auf Deutsch umzusteigen, im Menü „Language“ – „load language“ wählen und die Sprachdatei „deutsch.trn“ auswählen. Anschließend können Quellverzeichnis(e) und der Zielpfad angegeben werden. Dabei sind auch mehrere, jeweils mit einem Semikolon getrennte, Quellen möglich.

Mobile Musikunterhaltung: Sobald alle Einstellungen vorgenommen wurden, kann es per Klick auf den Button

Wer seinen MP3-Stick auch als Wechseldatenträger für musikfremde Daten verwendet, kann eine MByte-Zahl („MB maximal“) angeben, um den Datentransfer auf eine bestimmte Größe zu begrenzen. „Mix2Stix“ verfügt ferner über einen Dateifilter, der den Kopiervorgang auf bestimmte Dateitypen begrenzt (siehe Bild). Um die getätigten Einstellungen nicht jedes Mal neu eingeben zu müssen, lassen sich die Parameter auch speichern („Programm“ – „Einstellung speichern“), eine LOG-Datei (siehe Bild) gibt Auskunft über die getätigten Kopierprozesse.Im Test verrichtete das Werkzeug seine Dienste problemlos – und garantiert musikalische Abwechslung, zum Beispiel auf langweiligen Zugfahrten.

Mobile Musikunterhaltung:

Download: Mix2Stix, Windows, ZIP, 164 Kbytes

Netzauftritt: software.azett.com

Kategorie im Netzverzeichnis: Musikvorschlagsysteme

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Speicherverbrauch mit „SpaceMonger“ visualisieren (Windows, Freeware)

Speicherhunrige Dateien ausfindig machen und eliminieren: SpaceMongerWenn die Festplatte kurz vor dem Datenkollaps steht ist guter Rat teuer: Mit der etwas älteren Freeware-Version von „SpaceMonger“ lassen sich speicherhungrige Dateien und verwaiste Platzverschwender schnell ausfindig machen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: „FastKake“ – Pfeilschneller Zugriff auf die wichtigsten Windows-Funktionen (Freeware)

FastKake - einfacher Desktop-Schnellzugriff auf die wichtigsten Windows-Applikationen (XP/2000)Viele Anwendungen wie Eingabeaufforderung (Windows-Shell), Lautstärkeregelung, Taschenrechner, Neustart/Standby oder die Systemsteuerung lassen sich unter XP eher schlecht als recht durch mehrere Mausklicks öffnen. „FastKake“ erstellt ein simples Schnellstartverzeichnis auf dem Desktop und spart damit lästige Klick-Prozeduren.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. Dezember 2007 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Arbeitsoberflächen-Quartett mit Yod’m 3D (Freeware)

Desktop-Quartett für Windows: Yod'm 3DWindows-Enthusiasten ist ein Desktop möglicherweise zum Arbeiten zu spärlich: Mit Christian Salmon’s „Yet anOther Desktop Manager 3D“ stehen gleich vier Arbeitsflächen zur Verfügung, zwischen denen in einer optisch ansprechenden Art und Weise Hin & Her gezappt werden kann – sofern man glücklicher Besitzer einer DirectX 9-kompatiblen Grafikkarte ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. Salut und vielen Dank für den netten Artikel :)

    Wollte nur noch anmerken, daß Mix2Stix natürlich auch auf anderen Betriebssystemen als Windows läuft – Hauptsache, es ist eine Java-Laufzeitumgbung installiert.

    Viele Grüße,
    der Autor von Mix2Stix ;)

    am 8 November 2007, 15:32.

Artikel kommentieren