Praxis: Einheitliche Ansicht für alle Verzeichnisse im Windows Explorer

In Bezug auf die visuelle Darstellung einzelner Ordner führt der Windows Explorer ein seltsames Eigenleben: Die nervende Symbolansicht hier, die unpassende Miniaturansicht dort. Dabei ist es kein Problem, für alle Verzeichnisse eine einheitliche Darstellung zu erzwingen, wie die nachfolgende Anleitung verrät.

Die unterschiedliche Darstellung einzelner Ordner lässt sich unter Windows XP recht einfach abstellen.

Schritt 1: Explorer öffnen (egal welches Startverzeichnis), unter „Ansicht“ die gewünschte optische Darstellungsform (Miniaturansicht, Kacheln, Symbole, Liste, Details) auswählen, die später für alle Ordner angewendet werden soll.



Über die Ordneroptionen können alle Verzeichnisse je nach gewählter Ansicht gleichartig dargestellt werden

Schritt 2: Im Menü unter „Extras“ auf den Eintrag „Ordneroptionen…“ klicken.




Hier den Reiter

Schritt 3: Im neuen Fenster den Reiter „Ansicht“ auswählen




Button

Schritt 4: Im oberen Fenster auf den Button „Für alle übernehmen“ klicken




Das Bestätigungsfenster mit

Schritt 5: Nachricht mit „Ja“ bestätigen. Fertig. Alle Ordner werden nun – in diesem Beispiel – als detaillierte Liste angezeigt.

| | 8. Februar 2008 4983 x gelesen Schlagwörter: ordneransichten für alle verzeichnisse vereinheitlichen, tipp, windows, windows explorer

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spezial: Flachbildschirme für den PC

LCD-Bildschirme für den PC gibt es wie Sand am mehr - doch worauf kommt es an?LCDs liegen im Trend: Die flachen Flundern bieten große Bildschirmdiagonalen zu günstigen Preisen, entlasten angespannte Platzverhältnisse auf dem Schreibtisch und überzeugen inzwischen auch mit breiten Blickwinkeln und üppigen Kontrasten. Trotzdem gibt es einiges zu beachten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 5. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Schönere „PowerPoints“ präsentieren: „KeyJnote“

Schöner PowerPoint-Präsentationen: KeyJnoteMicrosoft PowerPoint-Präsentationen gehören, zumindest in manchen Studiengängen, zum lethargischen Tagesgeschäft eines Studenten. Wer seine Präsentation vom öden „PPT-Durchschnitt“ individuell abheben möchte, bekommt mit „KeyJnote“ ein passendes und mächtiges Werkzeug bereitgestellt, das PDF-Dokumente interaktiv und mit frischen Animations-Übergängen einem – zweifelsohne überraschten – Publikum präsentieren kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Testbericht: Toshiba Portégé M200 Tablet PC

Gehört noch lange nicht zum alten Eisen: Toshiba Portégé M200 Tablet PCSchon neue Einsteiger-Klapprechner um die 500,- Euro besitzen für Office- und Internetaufgaben genügend Leistung. Anders sieht es bei den so genannten Convertible-Tablet-PCs mit 12-Zoll-Displays aus: Die preisgünstigsten neuen Modelle kosten hier immer noch mindestens 1000,- Euro, gut und gerne können es aber auch mehr als 3000,- Euro werden. Da lohnt unter Umständen der Blick auf gebrauchte Geräte wie den Toshiba Portégé M200.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. März 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren