Pixelmetamorphose: „ASCII Generator dotNET“

Für diejenigen, denen bunte Megapixelbildchen auf Dauer zu langweilig sind, existiert im Internet eine Unmenge an Software-Werkzeugen zur gezielten Manipulation des heimischen Pixelmaterials: So können mit dem kostenfreien „ASCII Generator dotNET“ handelsübliche Digitalfotos in interessante Textcollagen umgewandelt werden.

Die aktuelle Beta-Version 0.7.2 der Open-Source-Lösung „ASCII Generator dotNET“ transformiert gebräuchliche JPEG’s in textbasierende „ASCII-Art“. Nach dem Download des nur etwas über 100 KByte großen ZIP-Archivs muss dieses entpackt werden, anschließend genügt ein Doppelklick auf das Symbol „Ascgen dotNET.exe“ zum Starten der Software.

Bilder in ASCII Collagen umwandeln: ASCII Generator dotNET

Für die reibungslose Funktion unter Windows XP benötigt der „ASCII Generator dotNET“ außerdem die Microsoft .NET Erweiterung, die gegebenenfalls nachinstalliert werden muss.

Vorher:

Bilder in ASCII Collagen umwandeln: ASCII Generator dotNET

Nachher:

Bilder in ASCII Collagen umwandeln: ASCII Generator dotNET

Zwar gehen sämtliche Farbinformationen bei der Transformation verloren, dafür lässt sich über den integrierten Kontrast- und Helligkeitsregler das auf den ersten Blick chaotisch wirkende Textwirrwarr nach individuellen Vorlieben Feintunen. Neben JPEG unterstützt „ASCII Generator dotNET“ als Quellmaterial auch BMP, GIF, PNG, TIF sowie Exoten wie WMF (Windows Metafile Images).

„ASCII Generator dotNET“ verfügt neben der manuellen Generierung von „ASCII-Art“ auch über eine Batchkonvertierungsfunktion, mit der man mehrere Bilder in einem Ruck in „Textpixel“ umwandeln kann. Wem die Schwarzweismalerei der Software missfällt, kann das Endergebnis auch als farbiges HTML-Dokument ausgeben lassen („File“ – „Save as Colour Text“ – „XHTML 1.1 24-bit“). Ansonsten speichert die ASCII-Maschine wahlweise als JPEG, GIF, PNG oder Windows Bitmap („File“ – „Save as an Image“).

Bilder in ASCII Collagen umwandeln: ASCII Generator dotNETBilder in ASCII Collagen umwandeln: ASCII Generator dotNET

Fazit: Mit dem „ASCII Generator dotNET“ lassen sich auf einfache Art und Weise Pixelbilder in Text-Collagen verwandeln. Das „Anfreunden“ mit den Endergebnissen von „ASCII Generator dotNET“ bleibt jedoch subjektiven Vorlieben überlassen.

Download: ASCII Generator dotNET

Downloadtipp:

Picasa 2 – kostenlose Bildverwaltung von Google:

| | 29. Januar 2007 19975 x gelesen Schlagwörter: ascii generator, bilder in ascii code umwandeln

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.40/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.4/5(5 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


My Pictures 3D Screensaver: Privatpixel als virtuelle Bildschirmschoner-Galerie

Bildmaterial in Screensaver und iinteraktive Welten einbindenMit der rasant steigenden Verbreitung von Digitalkameras wächst auch der Bedarf an adäquaten Präsentationsmöglichkeiten für das heimische Pixelmaterial. So stellt die Freeware „My Pictures 3D Screensaver“ ein einfaches Werkzeug zur Verfügung, um einen virtuellen Foto-Rundgang als Bildschirmschoner zu gestalten – eine interessante Alternative zu „analogen“ Fotobüchern oder multimedialen Foto-DVD’s.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Februar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Cartoon Nummer 3: Spieler und Green IT

Umweltbewußte PC-GamerUmweltbewußte PC-Spieler denken mit.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Bildbearbeitung: „TKexe Kalender“ – Fotokalender selbstgemacht (Windows, Freeware)

Fotokalender selbst am PC erstellen: TKexe Kalender (Windows, Freeware)Wer Freunde für das neue Jahr mit einem individuell gestaltbaren Fotokalender beglücken möchte, kommt mit Torsten Krieg’s „TKexe Kalender“ auf seine Kosten: Die Freeware besitzt zahlreiche Vorlagen, Einstellungsmöglichkeiten und denkt sogar und die Hervorhebung entsprechender Feiertage.

...mehr darüber! veröffentlicht am 20. Dezember 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren