„Pimp my Firefox“

Mit über 200 Millionen heruntergeladenen Kopien seit der offiziellen Veröffentlichung im November 2004 ist Mozilla’s Webbrowser „Firefox“ eine der attraktivsten Open-Source-Lösungen. Mit etwas Handarbeit und cleveren Erweiterungen („Extensions“) kann man den flinken Rotfuchs (Version 1.5.x oder 2.0.x) noch effizienter im alltäglichen Gebrauch einsetzen.

Ressourcenhunger bändigen

Für eine geschmeidige Nutzung braucht es mit Firefox vor allem einen schnellen Internetzugang und ausreichend Arbeitsspeicher. Das führt auf älteren Windows-Systemen mit 256 MB RAM und weniger zu deutlichen Performance-Problemen, besonders dann, wenn mehrere Programme in der Windows-Taskbar versammelt sind. Mit einem Eingriff in die Firefox-Eigene Konfigurationsdatei lässt sich dieses Dilemma zumindest abmildern.

Zunächst gibt man dazu in der Adressleiste den Befehl „about:config“ ein. Anschließend kann mit der rechten Maustaste und „Neu“ „String“ – „Boolean“ ein zusätzlicher Eintrag angelegt werden. Als Eigenschaftsnamen gibt man hier „config.trim_on_minimizean“ an, anschließend muss diesem der Boolean-Wert „true“ zugewiesen werden. Mit dem neuen Eintrag wird ein Teil des von Firefox belegten Arbeitsspeichers freigegeben, wenn der Browser beim Minimieren in die Windows-Taskleiste verschwindet.

Firefox optimieren und erweitern
Firefox optimieren und erweitern

Beim bereits vorhandenen Eintrag „browser.sessionhistory.max_total_viewers“ lässt sich zudem die Zahl der zwischengespeicherten Webseiten reduzieren, die eigentlich für einen schnelleren Zugriff auf die „Chronik“ gedacht waren. Der Standardwert von „-1“ kann hier auf eine möglichst kleine Zahl, bestenfalls auf „0“, eingestellt werden.

Firefox optimieren und erweitern

Wer über einen Breitband-Internetzugang verfügt, kann in der Regel ohnehin auf einen hohen Cache-Wert verzichten.
Einen tiefgründigeren Einblick beim manuellen Optimieren von Firefox verschafft im Übrigen das deutschsprachige „FirefoxWiki“ .

Recherchevielfalt

Die im oberen rechten Bildschirmbereich aufzufindende Suchleiste kann mehr oder weniger nach Belieben mit individuellen „Datendienstleistern“ befüllt werden. Neben den großen Suchmaschinenbetreibern wie Google, Microsoft und Yahoo!, Einkaufsmeilen wie Amazon oder eBay sowie der Wikipedia-Artikelsuche können auch „Exoten“ wie die Filmdatenbank IMDb oder der Deutsch-Englisch-Übersetzungsdienst Leo.org integriert werden.

Firefox optimieren und erweitern

Eine Übersicht über die beliebtesten Anbieter bietet die monatlich aktualisierte TOP25-Liste von mozdev.org an. Auch die Reihenfolge der installierten Suchfelder lässt sich nach individuellen Vorlieben ändern.

Firefox optimieren und erweitern
Monströses Erweiterungs-Wirrwarr

Mit den über 2000 gelisteten „Extensions“ auf den Internetseiten von mozilla.org wird der normale Internet-Nutzer förmlich erschlagen. Je nach Betätigungsfeld können unterschiedliche „Add-Ons“ viel Ärger sparen und Dank der automatischen Update-Funktion in Firefox 2.0 wird einem zumindest etwas Arbeit abgenommen.

Lesezeichen-Fetischisten kommen beispielsweise mit der Erweiterung „Add Bookmark Here“ auf ihre Kosten. Sie spart das zeitaufwendige Herumhantieren im Lesezeichen-Manager beim Hinzufügen neuer Link-Adressen.

Firefox optimieren und erweitern

Wer sich nicht auf die kurzlebigen Inhalte des „Web 2.0-Zeitalters“ verlassen möchte, kann Textpassagen, Bilder oder komplette Internetseiten mit „ScrapBook“ auf dem heimischen PC archivieren. Mit dem Tastenkürzel „Alt“ + „K“ lässt sich die Chronik-ähnliche Erweiterung am linken Bildschirmrand aktivieren, anschließend können Inhalte per Drag’n’Drop auf dem heimischen PC gespeichert und in entsprechenden Ordnern verwaltet werden.

Firefox optimieren und erweitern

Eine große Erleichterung für Webdesigner bieten „Web Developer“ und „IE Tab“. Während man sich mit der ersten Erweiterung einen schnellen Überblick über verschachtelte Tabellenstrukturen, Bilderpfade- und Abmessungen sowie CSS-Angaben verschaffen kann, ermöglicht „IE Tab“ das Öffnen eines neuen Tab mit Internet-Explorer basierender Technologie. Das ist insbesondere dann von Nutzen, wenn man mögliche Code-Kompatibilitätsprobleme zwischen beiden Browsern untersuchen möchte.

Firefox optimieren und erweitern

Ebenfalls sinnvoll erscheint „PDF Download“, das ein nettes Auswahlmenü beim Rezipieren von PDF-Dokumenten zur Verfügung stellt. Wer oft mit englischsprachigen Texten arbeitet, kann sich über das Plugin „Dictionary“ freuen. Mit ihm können einzelne englische Begriffe über das Beolingus-Projekt der TU Chemnitz ins Deutsche übersetzt werden.

Firefox optimieren und erweitern

Verwandte Artikel zum Thema Firefox:

Lesezeichen mit Firefox und „Google Browser Sync“ abgleichen

Bildschirmpixel mit ScreenGrab! für Mozilla Firefox

Eingeschränkter Seitenzugriff für Mozilla Firefox

Visuelle Auffrischung für Mozilla Firefox

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.0/5(4 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Google Chrome: „Nach-Hause-Telefonieren“-Funktionen deaktivieren

Google Chrome: Nach-Hause-Telefonieren-Funktionen deaktivierenDie Beta-Version des Google-Browsers „Chrome“ mag noch so innovativ und schnell sein – Daten werden trotzdem mehr oder weniger ungefragt an Google übertragen. Die nachfolgende Video-Anleitung verrät, wie man diese Neugier zumindest etwas bremsen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. September 2008 in den Themengebieten Kommentare

Safari 3 (Beta) für Windows XP und Vista

Safari Browser endlich als Beta-Version für WindowsAuf der WWDC (Worldwide Developers Conference) in San Francisco präsentierte Apple’s CEO Steve Jobs überraschend eine auf Windows XP und Vista portierte Beta-Version des MAC-Browsers Safari. Ob Safari wirklich „The fastest web browser on any platform“ ist sei dahingestellt, ein Blick über den Tellerrand lohnt allemal.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Praxis: Portables Opera auf USB-Sticks

Portable Variante von Opera: OperaUSBDer aus Norwegen stammende Browser Opera hat sich dank seiner sparsamen und schnellen Arbeitsweise – ohne dabei auf eine umfangreiche Funktionspalette verzichten zu müssen – eine große Fangemeinde im Internet gesichert. Die aktuelle Version 9.24 gibt es auch als mobile „Stickware“ zum überall mit hinnehmen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. Ist config.trim_on_minimizean wirklich ein String und kein Boolean?

    am 20 Dezember 2006, 21:59.

  2. Sie haben Recht. Bei der Angabe „config.trim_on_minimizean“ mit dem Wert „true” handelt es sich um keinen String, sondern um einen Boolean-Wert. Im Übrigen können Sie den Seitenaufbau in Mozilla Firefox zusätzlich beschleunigen, wenn Sie die Boolean-Angaben “network.http.piplining” und “network.http.proxy.piplining” ebenfalls auf „true” setzen.

    am 21 Dezember 2006, 07:47.

Artikel kommentieren