PC-Frühjahrsputz mit „RegSeeker“ (Freeware, Windows XP)

Wie im echten Leben kann auch einer ungepflegten Windows-Installation ein ordentlicher Frühjahrsputz durchaus wohltun. „RegSeeker“ etwa beseitigt überflüssige Autostarteinträge, reinigt die Windows-Registry von fehlerhaften Inhalten, beseitigt die IE History sowie die „zuletzt verwendeten Dokumente“ und deinstalliert nicht benötigte Software.

„RegSeeker“ benötigt keine Installation: Einfach in einen passenden Ordner entpacken und starten. Für die private, nichtkommerzielle Nutzung steht „RegSeeker“ kostenfrei zur Verfügung.

RegSeeker steht in unterschiedlichen Sprachen, darunter auch Deutsch, zur Verfügung.

Die zunächst englischsprachige Oberfläche lässt sich im Reiter „about“ auch in eine deutschsprachige Variante umformen (siehe Bild). Die Freeware besitzt zahlreiche Funktionen, um ungültige Einträge in der Windows-Registry auszumachen. Neben der manuellen Suche kann dabei auch eine automatische Bereinigung durchgeführt oder gezielt fehlerhafte Einträge von installierter Software entfernt werden. Außerdem listet „RegSeeker“ die Programme deutlich schneller auf, als dies über die herkömmliche Systemsteuerung von Windows gewohnt ist. Unter „Tweaks“ ist es weiterhin möglich, versteckte Windows-Funktionen zu aktivieren, etwa grafische Desktop-Effekte, das Speichern von Ordneransichten oder die Erweiterung des Explorer-Kontextmenüs um die Einträge „In Ordner kopieren…“ und „In Ordner verschieben…“. Auch die Hinterlassenschaften unbedarfter Surfer lassen sich mit „RegSeeker“ relativ einfach entfernen, dies trifft allerdings nur für Nutzer des Internetexplorers zu.

Fazit: „RegSeeker“ ist eine praktische Freeware-Lösung, die vielerlei Aufräum- und Erweiterungsfunktionen unter einen Hut bringt.

Download (Chip.de): chip.de

Netzauftritt: hoverdesk.net

Kategorie im Netzverzeichnis: PC aufräumen

Bilderstrecke: RegSeeker: Amphetamin für die Windows-Registry

Mit seiner Autoclean-Funktion bereinigt RegSeeker die Windows-Registry auch automatisch.

Überflüssige Autostart-Einträge lassen sich mit RegSeeker ebenfalls entfernen.

RegSeeker stellt einige Funktionen zum Bereinigen der Windows-Registry bereit und ist für die private Nutzung kostenfrei. | | 17. April 2008 6320 x gelesen Schlagwörter: freeware, pc aufräumen, registry bereinigen, regseeker

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Produktivität: Schneller Schreiben mit „LetMeType“ (GPL, Windows)

Flinke Schreibe: LetMeTypeEine flotte Schreibe ist nicht immer Sache des Zehnfinger-Tippsystems. Mit Carsten Clasohms exzellenter Open-Source-Anwendung „LetMeType“ steigert man die Schreibgeschwindigkeit auch ohne Volkshochschullehrgang um ein Vielfaches, insbesondere dann, wenn bestimmte Begriffe oft wiederholt werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

PC-Frühjahrsputz mit „RegSeeker“ (Freeware, Windows XP)

Amphetamin für die Windows-Registry: RegSeekerWie im echten Leben kann auch einer ungepflegten Windows-Installation ein ordentlicher Frühjahrsputz durchaus wohltun. „RegSeeker“ etwa beseitigt überflüssige Autostarteinträge, reinigt die Windows-Registry von fehlerhaften Inhalten, beseitigt die IE History sowie die „zuletzt verwendeten Dokumente“ und deinstalliert nicht benötigte Software.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Schneller Öffnen und Speichern – FlashFolder (beta)

Öffnen Speichern unter Dialog effizienter mit FlashFolder - Schnellzugriff auf Verzeichnisse und OrdnerWer unter Windows XP häufig Dateien, beispielsweise aus Microsoft Word, öffnet oder abspeichert, wird möglicherweise ein klagvolles Lied über den nervigen und ineffizienten „Öffnen / Speichern unter“- Dialog einstimmen können. Oft braucht es dabei etliche Mausklicks, bis man das entsprechende „Ziel-Verzeichnis“ ausgewählt hat – die Open-Source-Lösung „FlashFolder“ beseitigt dieses Ärgernis und bietet neben „Ordner-Favoriten“ auch eine individuelle Chronik beim Öffnen/Abspeichern von Dateien an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare [3]

Leserkommentare

Artikel kommentieren