Ordnerverknüpfungen

„Dokumente und Einstellungen“ – ein Ordner, der sich bei der Mehrzahl der Windows-Nutzer dauerhaft im Gedächtnis eingeprägt haben dürfte, schließlich präsentiert ihn der Windows-Explorer vollautomatisch bei jedem Start. Wer seine Dateien jedoch an einem anderen Ort der heimischen Festplatte abgelegt und kein alternatives Dateiverwaltungswerkzeug wie den beliebten „Total Commander“ zur Verfügung stehen hat, muss sich Tag für Tag mit den gleichen sinnfreien Klick-Prozeduren im Windows-Explorer abmühen. Wesentlich effizienter und angenehmer wäre es da, wenn einem seine Ordner per Mausklick zur Verfügung stehen würden.

Eine simple Lösung bietet sich etwa an, indem man eine einfache Verknüpfung der entsprechenden Verzeichnisse auf dem Desktop ablegt. Dazu reicht ein Klick per rechtem Mausklick und den Einträgen „Neu“ – „Verknüpfung“.
In das darauf folgende Feld einfach den in der Abbildung angegebenen Code eingeben, wobei der Abbildungs-Verweis auf das Stammverzeichnis von Laufwerk „C:\“ verlinkt.



Hier könnte man freilich auch einen beliebigen anderen Ordner wie „C:\bilder\2006\juli\“ angeben. Anschließend vergibt man dem ganzen Konstrukt noch einen Namen und kann schnurstracks durch die entsprechenden Verweise auf dem Desktop auf individuelle Ordner zugreifen – im Übrigen werden im Gegensatz zu sogenannten „reinen Ordner-Verknüpfungen“ hier sämtliche Features des Windows-Explorer angezeigt, das entsprechend mühsame Aktivieren der Ordnerleiste entfällt somit ebenfalls.

| | 27. Juli 2006 3303 x gelesen Schlagwörter: explorer, ordner, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Datenabgleich automatisieren

Ob USB-Stick, Wechselplatte oder Netzlaufwerk: Der rasant wachsende Datenfuhrpark in Verbindung mit Desktop-PC oder Laptop vereinfacht es nicht gerade, die anfallenden Dateien oder Ordner auf unterschiedlichen Systemen, beispielsweise Bilder oder Studienunterlagen, koordiniert abzugleichen. Die einfachste – aber auch zeitaufwändigste Lösung – ist es da freilich, die Daten im bunten Windows-Explorer mit vielen Mausklicks oder per Copy&Paste hin- und herzukopieren. Ein Problem, mit dem sich anscheinend auch einige findige Programmierer bei Microsoft herumgeschlagen und mit dem kostenfreien Sync-Toy für Windows XP derweil eine einfache und recht benutzerfreundliche Abhilfe zur Verfügung gestellt haben.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. Juli 2006 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Speicherhungrige Dateien mit „TreeSize Free“ ausfindig machen (Freeware, Windows)

Zeigt den Speicherverbrauch einzelner Verzeichnisse an: TreeSize FreeVor allem ältere Laptops mit kleineren Festplatten sind schnell gefüllt – besonders speicherintensive Verzeichnisse lassen sich mit „TreeSize Free“ zum Glück schnell aufspüren.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Speicherverbrauch mit „SpaceMonger“ visualisieren (Windows, Freeware)

Speicherhunrige Dateien ausfindig machen und eliminieren: SpaceMongerWenn die Festplatte kurz vor dem Datenkollaps steht ist guter Rat teuer: Mit der etwas älteren Freeware-Version von „SpaceMonger“ lassen sich speicherhungrige Dateien und verwaiste Platzverschwender schnell ausfindig machen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren