Open Source Jahresbuch 2006

Pünktlich zur CeBIT 2006 in Hannover ist die nunmehr dritte Ausgabe des so genannten Open Source Jahresbuchs erschienen. Initiator der Publikation ist Prof. Dr. Bernd Lutterbeck, der das Projekt in Zusammenarbeit mit Studenten der Technischen Universität Berlin vor drei Jahren aus der Taufe hob.

Die aktuelle Veröffentlichung widmet sich unter dem Leitthema „Zwischen Softwareentwicklung und Gesellschaftsmodell“ in drei Teilen diversen Problematiken und Trends rund um freie Software: So steht im ersten Kapitel die Anwendung von OpenSource in Unternehmen beziehungsweise staatlichen Einrichtungen im Blickpunkt der Betrachter, unter anderem werden hier die Präsenzfälle LiMux (Stadtverwaltung München) sowie WIENUX (Wien) genauer unter die Lupe genommen. Im zweiten Teil geht es um die Entwicklung und Anwendung von OpenSource, auch den verschiedenartigen Lizenzmodellen widmen die Autoren 17 Seiten. „Wissensgesellschaft – Macht der Netze“ lautet die letzte Rubrik, in der unter anderem auf Entwicklungen wie Wikipedia, Bloggs oder auf die digitale Netzbibliothek archive.org eingegangen wird. Als Schmankerl gibt Joseph Weizenbaum, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Massachusetts Institut of Technology (MIT) im Interview seine Gedanken zu freier Software kund. Für eine ausführliche Erkundung der 502 Seiten starken Lektüre sollte der geneigte Leser dann doch etwas mehr Zeit einplanen. Das Open Source Jahresbuch steht als kostenfreie PDF-Datei zur Verfügung, kann aber auch als gedruckte Ausgabe zum Vorzugspreis von 20 Euro bis 31. März käuflich erworben werden, danach beträgt der Preis 25 Euro.

Links und Quellen:

http://www.opensourcejahrbuch.de/2006/index_html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/70419

| | 7. April 2006 2933 x gelesen Schlagwörter: jahresbuch, opensource

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spezial: Die 20 besten Freeware- und Open-Source-Applikationen für Windows

Schwieriges Unterfangen: Die 20 besten Freeware- und Open-Source-Applikationen für Windows - Subjektive Auswahl von OVALNETS.deIn den letzten Jahren ist das Angebot an kostenfreien Softwarelösungen nahezu exponentiell angewachsen: Allein auf sourceforge.net finden sich über 160.000 verschiedene Software-Projekte, aber auch das heise Software-Verzeichnis ist inzwischen über 20.000 Einträge stark. Lässt sich bei einer solchen Vielfalt die Spreu vom Weizen überhaupt noch trennen?

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Schnickschnackfreier Musikgenuss: „1by1“ (Freeware, Windows)

Musikgenuss am PC - 1by1 verzichtet auf überflüssige Features Mit immer umfangreicheren Funktionen möchten Musikverwaltungslösungen wie Mediamonkey, Teen Spirit, iTunes oder der Windows Media Player 11 beim Publikum punkten – der schlanke Verzeichnis-Player „1by1“ von Martin Pesch setzt hingegen auf eine schlanke und ressourcenschonende Oberfläche.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Creative dreht auf

Schon mit den technischen Details seiner neuen X-Fi-Soundkarten-Flagschiffe hebt Creative seine derzeitige Ausnahmestellung im Consumerbereich hervor. X-Fi steht hierbei für “Xtreme Fidelity” – also möglichst detailgetreue und qualitativ hochwertige Musik- und Audiowiedergabe. Der komplett neuentwickelte DSP (Digital Signal Processor) kann mit seinen über 51 Millionen Transistoren, die selbst einen Intel Pentium IV der ersten Generation in den Schatten stellen und die die satte 24-fache Leistung des Vorgängerchips bieten, bis zu 10 Milliarden Befehle pro Sekunde verarbeiten.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. Januar 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren