Offline-Enzyklopädie: Wikipedia 2007/2008

Wer die Wikipedia auch einmal ohne Internetanschluss nutzen möchte, bekommt mit der aktuellen DVD-Ausgabe über 620.000 Artikel als Offline-Lexikon für den heimischen PC geliefert – vorausgesetzt, es steht genügend freier Festplattenspeicher zur Verfügung.

Offline-Wikipedia in drei verschiedenen Varianten, die viel Speicher schlucken

Die unbebilderte Basisvariante der „DVD Wikipedia 2007/2008“ benötigt insgesamt drei Dateien: Wikipedia.base.zip, Wikipedia.zeno sowie Wikipedia.index.zeno, die kostenfrei von der Projektseite heruntergeladen werden können. Da für die Grundausstattung bereits über vier GByte an Daten durch den Äther geschoben werden müssen, ist zum Download ein schneller Breitband-Internetzugang Pflicht.

Die Installation ist denkbar einfach: Zunächst die Datei „Wikipedia.base.zip“ entpacken und die Dateien „Wikipedia.zeno“ sowie „Wikipedia.index.zeno“ in das Verzeichnis „Wikipedia-DVD 2007-2008“ verschieben. Anschließend genügt ein Klick auf „ZenoReader.exe“, um ein Übersichtsfenster zu starten. Hier wählt man zunächst „Server starten“, danach kann die Enzyklopädie über die Schaltfläche „Webbrowser starten“ geöffnet werden.

Nach dem Programmstart des

Um kleine Vorschaubilder in den einzelnen Artikeln anzeigen zu können, wird ein weiteres, 3,3 GByte großes Datenpaket (Wikipedia.images.zeno) benötigt, welches ebenfalls in das Verzeichnis „Wikipedia-DVD 2007-2008“ verschoben und über den Startbildschirm des ZenoReader („Bilddateien installieren“) aktiviert werden kann. Dafür braucht man allerdings mindestens 24 GByte freien Speicherplatz. Für Bildmaterial in hoher Auflösung sind drei weitere Dateien notwendig. Eine mobile Offline-Variante der Wikipedia existiert übrigens auch für den Pocket PC.

Offline-Wikipedia: Die Thumbnail-Anzeige benötigt mindestens 24 GB freien Festplattenspeicher

Alternativ zum Download bietet Zenodot auch eine kostenpflichtige DVD in zwei Versionen (Kompakt: 9,90,- €, Premium: 25,00,- €) an. Die Inhalte sind mit denen der Download-Versionen identisch und stellen eine Momentaufnahme der Wikipedia vom August 2007 dar.

Download: dvd.wikimedia.org

Netzauftritt: wikipedia.org

Kategorie im Netzverzeichnis: Bildung und Wissen

| | 6. Februar 2008 6624 x gelesen Schlagwörter: wikipedia dvd ausgabe 2007 2008, wikipedia offline, zenoreader

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Interplanetarer Reisebegleiter

Nasa World Wind„World Wind“ ist ein kostenfreier 3D-Globus der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und seit Mai in Version 1.3.4 erhältlich. In punkto Auflösung kann die Software zwar nicht durchgehend mit ihrem Pendant „Google Earth“ mithalten, dafür lädt „World Wind“ zu einem virtuellen Ausflug quer durch das Sonnensystem ein und eignet sich obendrein für die Verwendung im Schulfach Astronomie.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Denksport mit „Pathological“

Denksport mit PathologicalMit runden Kügelchen lässt sich bekanntlich vielerlei Schabernack anstellen, mit
John-Paul Gignac’s kostenfreiem Knobelspiel „Pathological“ hingegen kommt der eigene Denkapparat so richtig auf Touren: Neben einer schnellen Auffassungsgabe bei den durch eine „Stechuhr“ zeitlich begrenzten Levels braucht es vor allem logisches Denkvermögen – belohnt wird der Spieler mit einem spannenden Soundtrack und 50 abwechslungsreichen Spiele-Kapiteln.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Das Ende einer Ära

Die einst hoch bekomplimentierte Handysparte der deutschen Siemens AG wird komplett an die Taiwanesische Benq-Gruppe veräußert. Das gab der Chef-Siemensianer Klaus Kleinfeld bereits am 07. Juni letzter Woche bekannt. Zwar übernehmen die Asiaten gleichzeitig das Namensrecht “Siemens” für 5 Jahre, vermutlich wird man aber schon nach einem Jahr sprachtechnisch auf “Benq Mobile Devices” umsteigen – “echte” Siemens-Handys avancieren damit zur Rarität.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. Juni 2005 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren