Netzentdeckung: Digitaler Großeinkauf

Da staunte das Sekretariat der Metzendorf-Schule im südhessischen Bensheim nicht schlecht: Unter falschem Namen waren zwei Berufsschüler für erkleckliche 3,6 Milliarden Euro auf ausgiebiger Konsumtour bei einem namhaften Elektronikversand unterwegs – jetzt dürfen die beiden Scherzkekse zwei Wochen lang Sozialstunden für die Bildungsstätte ableisten.

Link: „Schüler bestellen Computer für 3,6 Milliarden Euro“, Spiegel Online

| | 19. Juni 2007 2507 x gelesen Schlagwörter: netzentdeckung, onlineversand, schülerstreich

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Taskbar mit dem „XNeat Windows Manager“ frisieren (Freeware, Windows)

Frisierte Windows-Taskbar mit der Freeware XNeat Windows ManagerDie herkömmliche Windows-Taskleiste erweißt sich nicht selten als unflexibel und unübersichtlich. „XNeat Windows Manager“ ermöglicht individuelle Arrangements, Transparenzeffekte und eine Schnellauswahl geöffneter Programme per Tastenkürzel.

...mehr darüber! veröffentlicht am 16. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Online-Spieletipp: „Schräger Schlitten fahren“ – Linerider.com

Schräge Schlittenfahrten: Linerider.com machts möglich (Flash, Browsergame)Mit einem sympathischen Schlittenspiel auf Flash-Basis hat sich der tschechische Student Boštjan Cadež die Gunst einer weltweiten Fangemeinde erarbeitet. Kreative Spielenaturen können sich dabei nach Gutdünken austoben: Die Strecken können selbst zusammengestellt werden, bloß eben in einer Art und Weise, das der Schlitten keinen Schaden nimmt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 5. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp-Klassiker: „SimCity“ (Windows, Linux)

SimCity - legendäre Wirtschaftssimulation wieder zum Leben erweckenBis heute hat „SimCity“ nichts an seiner Faszination verloren: Mit insgesamt fünf verschiedenen Ablegern und zahlreichen Portierungen seit der ersten Veröffentlichung anno 1989 hat sich die Kultsimulation auf dem internationalen Spielemarkt etabliert. Der nachfolgende Artikel zeigt, wie man das Spiel mit aktuellen Betriebssystemen zum Laufen bekommt und stellt den freien SimCity-2000-Klon „Lincity“ vor.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren