Nervtötend: „Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen“

Manchmal übertreibt es Windows XP mit seinem durchaus ausgeprägten Kommunikationsbedürfnis. Vor allem Anwender älterer Systeme können davon sprichwörtlich ein Lied singen, wenn Sie beim Anstöpseln moderner USB 2.0-Komponenten an einen betagten USB 1.1-Anschluss per sogenannten „Balloontipp“ mehr oder weniger darüber „informiert“ werden, das der USB-Anschluss zwar kompatibel, aber technisch überholt ist.

Beim „ersten Mal“ erscheint die Info „Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen“ freilich durchaus sinnvoll, auf Dauer bringt sie jedoch praktisch keinen Mehrwert mehr.
Mit wenigen Klicks in der Windows-Systemsteuerung beseitigt man derart lästige Probleme:

Zwar werden mit diesem Vorgehen sämtliche USB-Fehlermeldungen deaktiviert, auf Wunsch lässt sich die Funktion jedoch jederzeit reanimieren.

Eine zweite Möglichkeit besteht darin, grundsätzlich sämtliche Ballon-Tipps mit einem operativen Eingriff in der Windows-Registry zu Deaktivieren. Wie das funktioniert, verrät dieser Artikel.

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.52/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.5/5(21 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: „VistaStartMenu“ – Maximales Startmenü (Freeware, Windows XP / Vista)

Bietet viele Verknüpfungen, wirkt dabei aber etwas überfrachtet: VistaStartMenuWindows Vista’s neue Aero-Oberfläche hat eine ganze Reihe von XP-Klonen wie beispielsweise „ViStart“, „WinFlip“ oder „Vista Inspirat 2“ herbeigeschworen. In selbiger Kategorie ist auch die Software „VistaStartMenu“ zu verorten, welche sowohl unter Windows XP als auch Vista die vorhandene Startleiste ersetzen und einiges an „Mausarbeit“ einsparen möchte.

...mehr darüber! veröffentlicht am 3. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Festplattenfehlerdiagnose-Spezial: SMART-Werte auslesen und interpretieren

SMART-Werte auslesen und interpretieren: Festplattenfehlerdiagnose-SpezialDie „Self-Monitoring Analysis and Reporting Technology“ (SMART) erlaubt das Auslesen relevanter „Platten-Gesundheitsparameter“ und kann so etwaigen Festplattenproblemen auf die Schliche kommen. Welche Werkzeuge zum Auswerten geeignet sind und wie man den – meist englischsprachigen – Rohdatensalat deuten kann, versucht der nachfolgende Artikel zu klären.

...mehr darüber! veröffentlicht am 16. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Windows-Prozesse im Griff: „SystemExplorer“ (Freeware, Windows XP / Vista)

Ersetzt alten Windows Task-Manager: SystemExplorer besitzt viele FunktionenWem der herkömmliche Windows Task-Manager nicht genug Informationen bietet, findet mit dem „SystemExplorer“ einen nützlichen Gehilfen, der weit mehr kann als nur Prozesse, geöffnete Anwendungen oder die Systemleistung anzuzeigen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. Jochen

    Vielen vielen Dank für den Tipp, dass hat mich schon ewig genervt!

    am 21 November 2006, 22:14.

Artikel kommentieren