Mobiler Helfer: Notebook Hardware Control

Mobile Rechnereinheiten liegen in Deutschland weiter im Trend: Allein im zweiten Quartal 2006 stieg die Zahl der verkauften Laptops um satte acht Prozent, während der Absatz von Desktop-PCs um 13 Prozent einbrach . Damit der Akku des neuen Begleiters nicht genau dann schlapp macht, wenn man ihn am dringendsten benötigt, empfiehlt sich der Einsatz der Freeware „Notebook Hardware Control“ aus Südtirol .

Die Installation des knapp über 2 MByte großen Tools setzt das Microsoft .NET Framework 2.0 voraus. Anschließend besitzt man eine einfache und übersichtliche Kontrolle über viele Hardwarekomponenten des Klapprechners, beispielsweise Prozessor-Frequenzanzeige, Arbeitsspeicherbelegung, Festplattentemperatur und S.M.A.R.T.-Werte sowie den Akku-Typ und dessen Gesamtkapazität. Zur Verlängerung der Laufzeit bieten sich ferner das Herabsetzen der Prozessor- beziehungsweise der GPU-Spannung (nur ATI-Karten) an.

Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit

Beide Werte sollten jedoch mit Bedacht gewählt werden, denn ein allzu harscher Umgang führt schnell zu Systeminstabilitäten und Abstürzen. Zudem stehen verschiedene Vorlagen mit diversen Prozessorgeschwindigkeiten (Max. Performance, Battery optimized, Max. Battery, Dynamic Switching) zur Verfügung. Für Menschen, die auf Mobilität angewiesen sind, erweist sich „Notebook Hardware Control“ schnell als nützliches Helferlein.

Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
| | 10. August 2006 4735 x gelesen Schlagwörter: freeware, mobil akku laufzeit verlängern laptop

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Total Commander: Schnellzugriff auf viel genutzte Verzeichnisse

Total Commander: Schnellzugriff auf viel genutzte VerzeichnisseAls Explorer-Ersatz spart Christian Ghisler’s „Total Commander“ nicht nur einige Zusatzprogramme, auch nervige Klick-Arbeit beim Zugriff auf stark frequentierte Verzeichnisse gehört mit einer Favoriten-Funktion der Vergangenheit an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Juli 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Springende Gelatine - „Blobby Volley 2“ (Windows, Linux, Mac OS X)

Beachvolleyball am heimischen PC: Blobby Volley 2Zwar befindet sich der Nachfolger des beliebten Geschicklichkeitsspiels Blobby noch in einem sehr frühen Entwicklungsstadium, taugt mit der vor einem knappen halben Jahr unter der GPL veröffentlichten Alpha 6 aber durchaus zum Ausprobieren.

...mehr darüber! veröffentlicht am 30. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Apfel für Einsteiger

Seit einigen Monaten gibt es ihn: Den Mac Mini. Mit 489 € ist er der billigste und zugleich kleinste Sprössling des Apple-Produktportfolios, den es je gab. Zum Vergleich: Ein eMac kostet im Apple-Onlinestore bereits 779 € und der Power Mac G5 mit zwei 64-Bit Prozessoren stolze 1919 €. Mit seinen Abmessungen von 16,5×16,5×5cm (LxBxH) und nur 1,4 kg Gewicht kann man den Mac Mini bequem von A nach B verfrachten. Diese “Mobilität” resultiert nicht zuletzt aus dem einfachen Grund, das Apple beim Mac Mini auf vorhandene Bauteile der iBook-Serie zurückgreift. Nichtsdestotrotz hat man mit dem Mac Mini einen kleinen und eleganten Schreibtischkamerad zur Seite stehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 19. Mai 2005 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren