Mobiler Helfer: Notebook Hardware Control

Mobile Rechnereinheiten liegen in Deutschland weiter im Trend: Allein im zweiten Quartal 2006 stieg die Zahl der verkauften Laptops um satte acht Prozent, während der Absatz von Desktop-PCs um 13 Prozent einbrach . Damit der Akku des neuen Begleiters nicht genau dann schlapp macht, wenn man ihn am dringendsten benötigt, empfiehlt sich der Einsatz der Freeware „Notebook Hardware Control“ aus Südtirol .

Die Installation des knapp über 2 MByte großen Tools setzt das Microsoft .NET Framework 2.0 voraus. Anschließend besitzt man eine einfache und übersichtliche Kontrolle über viele Hardwarekomponenten des Klapprechners, beispielsweise Prozessor-Frequenzanzeige, Arbeitsspeicherbelegung, Festplattentemperatur und S.M.A.R.T.-Werte sowie den Akku-Typ und dessen Gesamtkapazität. Zur Verlängerung der Laufzeit bieten sich ferner das Herabsetzen der Prozessor- beziehungsweise der GPU-Spannung (nur ATI-Karten) an.

Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit

Beide Werte sollten jedoch mit Bedacht gewählt werden, denn ein allzu harscher Umgang führt schnell zu Systeminstabilitäten und Abstürzen. Zudem stehen verschiedene Vorlagen mit diversen Prozessorgeschwindigkeiten (Max. Performance, Battery optimized, Max. Battery, Dynamic Switching) zur Verfügung. Für Menschen, die auf Mobilität angewiesen sind, erweist sich „Notebook Hardware Control“ schnell als nützliches Helferlein.

Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
Notebook Hardware Control Laptop Akkulaufzeit
| | 10. August 2006 4960 x gelesen Schlagwörter: freeware, mobil akku laufzeit verlängern laptop

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Musik organisieren: „aTunes“ (GPL, Windows, Mac OS X, Linux)

Die digitale Musiksammlung mit aTunes verwalten, Open SourceAuch wenn sie wohl nie an den Charme einer echten Plattensammlung heranreichen wird: Digitale Musiksammlungen auf Festplatten oder MP3-Playern haben zu einem gewaltigen Umbruch in der Branche geführt. Als praktisches Musikverwaltungs-Werkzeug kann dabei auch die auf Java basierende Open-Source-Lösung „aTunes“ von Alex Aranda dienlich sein.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Lesezeichen mit Firefox und „Google Browser Sync“ abgleichen

Mozilla Firefox Lesezeichen synchronisierenWer Mozilla Firefox auf unterschiedlichen Computern nutzt, beispielsweise in heimischen Gefilden per Klapprechner und beruflich mit Desktop-Power, wäre über einen automatischen Abgleich der neudeutsch als „Bookmarks“ bezeichneten Lesezeichen sicherlich glücklich. Mit dem Plugin „Google Browser Sync“ lassen sich aber nicht nur Lesezeichen, sondern auch Verlauf, Tableisten, Fenster und – solange man „Datenkrake Google“ vertraut – sogar Passwörter und Cookies verschlüsselt über das Internet in Einklang bringen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Schönere „PowerPoints“ präsentieren: „KeyJnote“

Schöner PowerPoint-Präsentationen: KeyJnoteMicrosoft PowerPoint-Präsentationen gehören, zumindest in manchen Studiengängen, zum lethargischen Tagesgeschäft eines Studenten. Wer seine Präsentation vom öden „PPT-Durchschnitt“ individuell abheben möchte, bekommt mit „KeyJnote“ ein passendes und mächtiges Werkzeug bereitgestellt, das PDF-Dokumente interaktiv und mit frischen Animations-Übergängen einem – zweifelsohne überraschten – Publikum präsentieren kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren