Mobile Gigabyteboliden

Großer Festplattenspeicher reicht als Alleinstehendes Verkaufsargument für die Hersteller mobiler Speichermedien längst nicht mehr aus. Stattdessen versuchen die Anbieter, den Kunden mit kreativen und bunten Lösungen für ihre Produkte zu involvieren. Der nachfolgende Artikel stellt einige Exoten mit 3.5-Zoll Festplatten und externem Netzteil vor.

Formac: „Oxygen“

Gleich zwei schnelle Firewire-Anschlüsse – dafür allerdings auch kein USB – spendiert die Formac Electronic GmbH ihrer „Oxygen“-Bauserie. Der qualitativ hochwertige „Oxford“-Chipsatz sorgt für eine hohe Bandbreite und prädestiniert das Gerät insbesondere zur Videobearbeitung. Das flache und stapelbare Gehäuse mit integrierter, 250 GB großen Festplatte lässt sich außerdem um ein weiteres Speichermedium erweitern. Preis: ab 130,- Euro.

Formac Oxygen

LaCie: „Brick Desktop Hard Drive“

Im vom Designer Ora-Ïto entworfenen „Lego-Baukastenprinzip“ kommt die „Brick Desktop Hard Drive“-Reihe des französischen Unternehmens LaCie daher. Mit Kapazitäten von 160 GB (Weiß), 250 GB (Rot), 300 GB (Blau), 400GB (Weiß) und 500 GB (Rot) genügt sie auch datenintensiven Anforderungen, wobei erstere Beiden auch ohne Lüfter auskommen. Die mit schnellem USB 2.0 ausgestatteten Laufwerke sind ab einem Preis von 90,- Euro erhältlich.

Brick Desktop Hard Drive LaCie

TrekStor: „DataStation maxi z.ul“

TrekStor’s „DataStation maxi z.ul“ kann in insgesamt neun verschiedenen Varianten mit Kapazitäten von 80 bis 500 GB erworben werden. Zum Datentransfer per USB2.0 gesellt sich hier ein 100MBit-Netzwerk-Anschluss, der den parallelen Zugriff von bis zu 64 Nutzern gewährleisten soll. Das in mattem Schwarz gehaltene Aluminiumgehäuse kommt ohne Lüfter aus und kann mit einer Multifunktionshalterung sowohl vertikal als auch horizontal auf dem Schreibtisch integriert werden. Preis: ab 104,- Euro

TrekStor DataStation maxi z.ul

TEAC: „HD-35 TOUCHME II“

„HD-35 TOUCHME II“ heißt das neuste Mitglied von TEAC’s externen Festplattenprodukten. Im robusten und formschönen Aluminiumgehäuse sind sechs verschiedene Kapazitäten von 160 bis 500 GB erhältlich. Die Daten werden dabei über einen USB2.0-Anschluss auf den Rechner transferiert. Preis: ab 81,- Euro

HD-35 TOUCHME II TEAC

Western Digital: „My Book Essential/Premium“

Mit „My Book Essential“ und „My Book Premium“ stellt der amerikanische Festplattenhersteller Western Digital zwei externe Speicherlösungen in Buchform vor. Die Premium-Edition unterscheidet sich dabei zur billigeren „Essential“-Version durch ein edles Metallgehäuse, beleuchteter Speicherkapazitätsanzeige an der Frontseite sowie einem zusätzlichen Firewire-400-Anschluss. Beide besitzen eine USB2.0. Datenanbindung zum PC. Die angebotenen Kapazitäten erstrecken sich von 80 bis 500 GB. Für PC-Enthusiasten bietet Western Digital außerdem seine im beleuchteten Plastikgehäuse daherkommende „WD Extreme“ Serie an.
Preis: Ab 67 Euro.

Western Digital My Book Essential (Western Digital: My Book Essential) Western Digital My Book Premium (Western Digital: My Book Premium)

| | 3. September 2006 5300 x gelesen Schlagwörter: externe festplatten, mobil, usb

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Nervtötend: „Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen“

Dieses Gerät kann eine höhere Leistung erzielen USB Meldung deaktivierenManchmal übertreibt es Windows XP mit seinem durchaus ausgeprägten Kommunikationsbedürfnis. Vor allem Anwender älterer Systeme können davon sprichwörtlich ein Lied singen, wenn Sie beim Anstöpseln moderner USB 2.0-Komponenten an einen betagten USB 1.1-Anschluss per sogenannten „Balloontipp“ mehr oder weniger darüber „informiert“ werden, das der USB-Anschluss zwar kompatibel, aber technisch überholt ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. November 2006 in den Themengebieten Kommentare [1]

Aktuelles: datacask bringt Mini-Laptop jupiter 1010a mit 10,2-Zoll Display im August auf den Markt

jupiter 1010a: Günstiger Mini-Notebook mit 10,2-Zoll-Display und 60 Gb Festplatte, aber lahmer CPUAller guten Dinge sind drei: Nach dem jupiter 0817a und dem 0708i kündigt Fukato unter der Hausmarke „datacask“ einen weiteren Laptop-Winzling mit großem Bildschirm und AMD-Geode-Prozessor zum Preis (UVP) von 399,- Euro an. Bleibt zu hoffen, dass das Produkt-Trio denn auch im August in ausreichender Stückzahl lieferbar ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

TFT in Holzmaskerade

TUX PaintModerne TFT-Bildschirme sparen im Vergleich zu althergebrachten Röhrenmonitoren nicht nur viel Platz auf dem Schreibtisch, sie können auch richtig schick aussehen. Mit etwas handwerklicher Begabung – und dem zwangsläufigen Verzicht auf die 3-Jahres-Herstellergarantie – kann man die plumpe Plastikverkleidung des inzwischen knapp zwei Jahre alten Gericom ST1904K1 durch einen edlen Holzrahmen ersetzen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren