Mausklick-Zahlenspielerei

Die „Maus“ – damit ist hier im Übrigen weder der Nager noch die beliebte Kinderserie gemeint – ist seit dem Siegeszug grafischer Benutzeroberflächen wohl von keinem PC-Arbeitsplatz mehr wegzudenken: Unzählige Mausklicks, Doppelklicks oder Rechtsklicks werden tagtäglich von Millionen Anwendern getätigt. Wie schön wäre da eine aufschlussreiche Statistik über das persönliche „Klickverhalten“?

Der von Sven Bader entwickelte „Mousometer“ hilft einem bei der entsprechenden „Klick-Analyse“. Die Freeware zählt dabei nicht nur die getätigten Mausklicks, sondern ermittelt gleichzeitig auch die (Höchst)Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke.

Mausklicks zählen mit

Überdies wurde aufmerksamerweise an eine Angabe in Erdumrundungen gedacht. Um einen möglichst genauen Wert der „Mauskilometer“ zu ergründen, lässt sich die Bildschirmgröße per Klick auf den „Häkchen-Button“ einstellen. Auf Wunsch startet die Software außerdem automatisch mit Windows, Daten lassen sich in einer INI-Datei abspeichern.

Fazit: „Mousometer“ kann zwar keine Auskünfte über die „Produktivität“ einzelner Klicks geben, interessant ist es dennoch allemal, welche Schwerstarbeit das Eingabegerät „Maus“ beständig verrichten muss.

| | 6. September 2006 4704 x gelesen Schlagwörter: freeware, klickstatistik, mauskilometer, mausklicks, mousometer

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Eingeweide-Einblick

CPUZDas die Werbefeldzüge der großen Elektronik-Einzelhändler – insbesondere bei aktuellen „PC-Schnäppchen“ – nicht gerade mit technischen Details über Prozessor oder Mainboard protzen, sondern eher einige stark reduzierte Features wie den (Marketing)GHz-Zahlenwert“ offenbaren, dürfte kein großes Geheimnis sein. Interessiert man sich hingegen für umfangreichere Informationen über Prozessor, Arbeitsspeicher und Hauptplatine, dann kann die frei verfügbare Software „CPUZ“ von Frank Delattre – im Gegensatz zur allwöchentlichen Reklameflut – durchaus nutzbringend sein.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Die Welt – Zu Gast auf dem Desktop

DesktopEarthDen blauen Planeten auf die vergleichsweise winzig anmutende Größe eines Bildschirms schrumpfen? Diese zunächst größenwahnsinnig anmutende Absicht rückt mit zwei Werkzeugen in greifbare Nähe. Aktuelle Wetterdaten inklusive.

...mehr darüber! veröffentlicht am 28. Juli 2006 in den Themengebieten Kommentare

PDF beschleunigt

Im Laufe der Zeit ist aus der einstmals schnellen PDF-Anzeigesoftware “Adobe Reader” eine langsam daherkriechende Anwendung geworden. Mit buchstäblich jeder Version stiegen die System- und Hardwareanforderungen. Insbesondere auf älteren Systemen ist daher kaum mehr flüssiges Arbeiten im täglichen Umgang mit PDF-Dokumenten möglich. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet der schlanke und schnelle Reader “Foxit Reader”, der inzwischen in der Version 1.3 erschienen ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. Januar 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren