Mausklick-Zahlenspielerei

Die „Maus“ – damit ist hier im Übrigen weder der Nager noch die beliebte Kinderserie gemeint – ist seit dem Siegeszug grafischer Benutzeroberflächen wohl von keinem PC-Arbeitsplatz mehr wegzudenken: Unzählige Mausklicks, Doppelklicks oder Rechtsklicks werden tagtäglich von Millionen Anwendern getätigt. Wie schön wäre da eine aufschlussreiche Statistik über das persönliche „Klickverhalten“?

Der von Sven Bader entwickelte „Mousometer“ hilft einem bei der entsprechenden „Klick-Analyse“. Die Freeware zählt dabei nicht nur die getätigten Mausklicks, sondern ermittelt gleichzeitig auch die (Höchst)Geschwindigkeit und die zurückgelegte Strecke.

Mausklicks zählen mit

Überdies wurde aufmerksamerweise an eine Angabe in Erdumrundungen gedacht. Um einen möglichst genauen Wert der „Mauskilometer“ zu ergründen, lässt sich die Bildschirmgröße per Klick auf den „Häkchen-Button“ einstellen. Auf Wunsch startet die Software außerdem automatisch mit Windows, Daten lassen sich in einer INI-Datei abspeichern.

Fazit: „Mousometer“ kann zwar keine Auskünfte über die „Produktivität“ einzelner Klicks geben, interessant ist es dennoch allemal, welche Schwerstarbeit das Eingabegerät „Maus“ beständig verrichten muss.

| | 6. September 2006 4568 x gelesen Schlagwörter: freeware, klickstatistik, mauskilometer, mausklicks, mousometer

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Spieletipp-Klassiker: „Alone in the Dark“ (Infogrames)

Alone in the Dark unter Windows XP zum Leben erweckenWährend heutige 3D-Spiele zehntausende Polygone und komplizierte Texturierungsverfahren verwenden, genügten beim 1992 erschienenen Horror-Adventure „Alone in the Dark“ nicht mehr als ein Dutzend Dreiecke zum Darstellen der Spielfiguren – damals eine echte Innovation. Nichtsdestotrotz erfreuen sich die musikalisch stimmungsvoll gestalteten ersten drei Teile einer treuen Fangemeinde, sogar eine spielbare Demoversion findet sich im Internet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. November 2006 in den Themengebieten Kommentare

Virenjäger: Modell „Light“

Externe Festplatten ÜbersichtUm die gröbsten Löcher im hauseigenen Betriebssystem Windows zu stopfen, greift Microsoft seit kurzem zu einer eher ungewöhnlichen Vorgehensweise: Als kostenfreies „Microsoft® Windows®-Tool zum Entfernen bösartiger Software“ umschreiben die Redmonder ihren rudimentären Virenscanner, der immerhin über 70 der weitverbreitetsten Softwareschädlinge von A wie „Atak“ bis Z wie „Zotob“ auf dem heimischen PC eliminieren soll. Ist das – trotz des seltsam anmutenden Namens – der Anfang vom Einstieg in den knapp 7,4 Milliarden US-Dollar (Gartner 2005) schweren Markt für Sicherheitssoftware?

...mehr darüber! veröffentlicht am 19. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Schnickschnackfreier Musikgenuss: „1by1“ (Freeware, Windows)

Musikgenuss am PC - 1by1 verzichtet auf überflüssige Features Mit immer umfangreicheren Funktionen möchten Musikverwaltungslösungen wie Mediamonkey, Teen Spirit, iTunes oder der Windows Media Player 11 beim Publikum punkten – der schlanke Verzeichnis-Player „1by1“ von Martin Pesch setzt hingegen auf eine schlanke und ressourcenschonende Oberfläche.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren