Mac Spezial: Mac OS X 10.5 Leopard (Teil 2)

Im heutigen Teil des Mac Spezial geht es um das aktuelle Betriebssystem Mac OS X 10.5 alias Leopard. Was bietet das Raubtier in der Praxis? Eine Bilderstrecke verrät das völlig gefahrenfrei.

Mac Spezial: Der Schreibtisch von Leopard

Mac-Schreibtisch: Unten befindet sich die Dock-Leiste, über welche wichtige Programme gestartet werden können, vergleichbar etwa mit der Schnellstart-Leiste von Windows. Im oberen Bildschirmbereich befindet sich eine spezielle Menüleiste, die flexibel für alle geöffneten Softwarelösungen Verwendung findet.

Mac Spezial: Programmstarter: Die Mac Dock-Leiste

Schnellstart per Mausklick: Die Dock-Leiste lässt sich individuell mit beliebigen Verknüpfungen bestücken, zum Beispiel mit Software, Dokumenten, Bildern, Musik etc. Das funktioniert einfach per Drag’n’Drop. Standardmäßig befinden sich unter anderem der Finder, das Adressbuch, der Kalender, die Systemeinstellungen, der Papierkorb und der Webbrowser Safari darin.

Mac Spezial: Explorer-Ersatz - der Finder

Explorer auf Mac-Art: Ein großer Unterschied zu herkömmlichen Windows-PCs ist der Finder unter Mac OS X, der unter anderem auf Laufwerksbuchstaben verzichtet. Stattdessen werden alle Partitionen und Laufwerke direkt mit einem Namen angesprochen. Eine Anwendungsvorschau gibt dabei direkte Auskunft über Installationsdatum und Version. Eine vollwertige Suchfunktion ist im rechten oberen Fensterbereich ebenfalls vorhanden. Beim Speichern und Laden von Dateien findet die Finder-Ansicht Verwendung. Prinzipiell ersetzt der Finder damit gleich mehrere Windows-Anwendungen.

Mac Spezial: Schnelle Suche mit Spotlight

Wer sucht der findet: Mit Spotlight lässt sich nach beliebigem Datenmaterial suchen, dabei werden auch einzelne Textbausteine in PDF-Dokumenten berücksichtigt. Außerdem werden die Suchergebnisse thematisch nach Top-Treffer, Definition, Programme, Systemeinstellungen, Dokumente, Ordner, Bilder, PDF-Dokumente, Webseiten etc. sortiert.

Mac Spezial: Mit Safari ab ins Web

Surfen mit Safari: Mac Webbrowser.

Mac Spezial: Programmwechsel mit Exposé

Programmwechsel: Exposé lässt sich individuell konfigurieren und bietet mehrere Tabwechsel-Varianten an. Bestimmte Teilbereiche des Mac-Desktop lassen sich als „aktive Ecken“ mit speziellen Funktionen von Exposé und Spaces ausstatten.

Mac Spezial: Programmwechsel mit Exposé

Programmwechsel: Normaler Tab-Wechsel, der ähnlich wie unter Windows aufgebaut ist, bloß hübscher aussieht.

Mac Spezial: Gimmick-Sammelsurium mit dem Dashboard

Desktop-Gimmicks: Das Dashboard stellt verschiedene kleinere Helferlein zur Verfügung.

Mac Spezial: Ein Kalender ist mit iCalc bereits an Bord

Terminpflege: Mit dem Kalender iCal lassen sich auch gutgefüllte Arbeitstage bequem verwalten.

Mac Spezial: Kontakte lassen sich ebenfalls fix verwalten

Adressbuch: Geschäftspartner, Lebensabschnittsgefährtinnen, Freunde.

Mac Spezial: Schnelle Dateien-Vorschau per Leertaste

Datenvorschau: Über die Leertaste lassen sich Bilder, PDF-Dokumente und Musik etc. schnell öffnen.

Mac Spezial: Videoschnipsel und Bilder mit iMovie zusammenfügen

Hobby-Filmer: Mit iMovie können Videos und Bilder zu hübschen Filmen zusammengefügt werden.

Mac Spezial: Statt Print Screen gibts mit dem Mac gleich mehrere Optionen, den Bildschirm abzulichten

PrintScreen: Bildschirmfotos lassen sich mit dem Mac auf viele verschiedene Weisen einfangen.

Am Montag geht es weiter mit Teil 3 des Mac-Spezial. Dort werden dann Softwarelösungen vorgestellt, die Mac OS X 10.5 nicht bietet und welche als Erweiterung nützlich sind. Außerdem wird es einen vierten Teil geben, in dem Mac-spezifische Leserfragen beantwortet werden. Die Fragen können per Mail an martin.kaessler [ at ] stud.tu-ilmenau.de geschickt werden.

| | 22. Mai 2008 11695 x gelesen Schlagwörter: betriebssysteme, leopard, mac, mac os x, umstieg von windows auf mac

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Aktuelles: Toshiba Satellite L350-141 mit 17-Zoll TFT und 320 GByte Festplatte für 599,- Euro (Media Markt)

Im aktuellen Media-Markt-Prospekt findet sich als Angebots-Aufreißer das Toshiba Satellite L350-141 Notebook mit viel Speicher und großem Display wieder. Doch für welche Einsatzzwecke lohnt solch ein 17-Zoll-Bolide?

...mehr darüber! veröffentlicht am 3. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Aktuelles: One A120 Mini Notebook mit 7-Zoll-Display für 279,- Euro

Preiswerter als der Asus Eee PC und inklusive Windows XP: Die Brunen IT Distribution GmbH bietet in ihrem Onlineshop das One A120 Mini Notebook mit 7-Zoll-Display und VIA-CPU zum Schnäppchenpreis an. Noch mehr neue Konkurrenz für den Asus Eee PC?

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Aktuell: ARD, ZDF & Co mit „Zattoo“ übers Internet (Freeware, Windows, Linux, MAC OS X)

ARD, ZDF und Co kostenfrei über das Internet schauen: ZattooAngekündigt wurde es schon länger, seit 01. April schließlich sind sämtliche öffentlich-rechtlichen TV-Sender aus Deutschland über das Internet mit dem aus der Schweiz stammenden „Zattoo Player“ abrufbar – miserable Bildqualität und quälend lange Umschaltzeiten sind zwar geblieben, dafür gibt es jetzt immerhin einen elektronischen Programmführer (EPG).

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren