IrfanView 4.0 mit verbesserter Vista-Kompatibilität

Irfan Skiljan’s beliebter Bildbetrachter „IrfanView“ verträgt sich in der nunmehr vierten Version reibungslos mit Windows Vista und wartet mit einigen Veränderungen im Detail auf.

IrfanView steht für die private Nutzung als auch für Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten, Bibliotheken) und Non-Profit-Organisationen kostenfrei zur Verfügung. Am Anfang der Installation warnt Windows Vista zwar unnötig vor der IrfanView-Setuproutine: „Ein nicht identifiziertes Programm möchte auf den Computer zugreifen“, dieses verhältnismäßig kleine Übel ist allerdings auch von anderen Installationsprozeduren diverser Software-Tools unter Vista bekannt.

Bringt verbesserte Windows Vista Kompatibilität: IrfanView 4.0

Wer während des Installationsprozesses auf die Google Toolbar oder die Google Desktop Suche verzichten möchte, muss dies durch das Deaktivieren der entsprechenden Häkchen veranlassen – von IrfanView als Bildbetrachter werden diese nicht benötigt.

Bringt verbesserte Windows Vista Kompatibilität: IrfanView 4.0

Die vierte Version bietet neben der verbesserten Kompatibilität zu Microsoft’s neustem Betriebssystem-Sprössling, unter anderem mit neuen Vista-Icon, auch das automatische Anpassen von Farbwerten in der praktischen Batchkonvertierung
, Google-Earth-Support für EXIF-Werte mit GPS-Daten sowie das Tastenkürzel „CTRL“ + „SHIFT“ + „M“ zum schnelleren Kommentieren von JPG-Dateien an. Die wichtigsten Neuerungen können außerdem unter irfanview.de in Augenschein genommen werden.

Download: IrfanView 4.0

Siehe zu IrfanView auch:

Bildermassen mit IrfanView bändigen

Bildschirmfotografie mit IrfanView vereinfacht

| | 24. April 2007 7166 x gelesen Schlagwörter: irfanview, windows vista

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.33/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.3/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Pixelbildbearbeitung mit individuellen Lösungen: „Imgeditor“ (Freeware, Windows XP)

Bildverknüpfungen mit imgeditor unter Windows XP festlegenNicht immer eignet sich ein und dasselbe Bildbearbeitungsprogramm gleichermaßen, um bestimmte Bildtypen wie etwa JPEG, GIF oder TIF aufzubereiten. Mit der cleveren Freeware „Imgeditor“ lassen sich je nach gewünschtem Bildformat unterschiedliche Programme festlegen – das per Voreinstellung verknüpfte Microsoft Paint wird damit überflüssig.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Praxis: Bilder & Fotos effizient umbenennen (Windows XP/Vista)

Mehrere Bildernamen in einem Rutsch umbenennen - dieser Artikel zeigt, wie's funktioniert.Ob „IMG0123xx.jpg“ oder „P0321xx.jpg“ – trotz inflationärer Megapixelhausse lässt sich das heimische Fotoarchiv mit derart seltsamen Bezeichnungen, die (leider) noch immer viele Digitalknipsen auf ihrem Flashspeicher fabrizieren, eher schlecht als recht verwalten. Der nachfolgende Artikel zeigt Möglichkeiten auf, wie man Fotos oder beliebige Dateinamen nach eigenem Gutdünken umbenennen kann – und zwar auch mehrere in einem Ruck.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Beta: „Windows Live Fotogalerie“ (Windows XP/Vista)

Digitalbilder effizient am heimischen PC verwalten - die Windows Live Fotogalerie machts möglichDer althergebrachte Windows-Explorer ist für eine effektive Bildverwaltung des heimischen Pixelsammelsuriums nur bedingt geeignet. Das es auch besser geht, beweist Microsoft mit der kostenfreien Beta-Version der „Windows Live Fotogalerie“, die sich in eine Reihe von Programmen wie Google’s Picasa oder XnView einreiht.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren