IrfanView 4.0 mit verbesserter Vista-Kompatibilität

Irfan Skiljan’s beliebter Bildbetrachter „IrfanView“ verträgt sich in der nunmehr vierten Version reibungslos mit Windows Vista und wartet mit einigen Veränderungen im Detail auf.

IrfanView steht für die private Nutzung als auch für Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten, Bibliotheken) und Non-Profit-Organisationen kostenfrei zur Verfügung. Am Anfang der Installation warnt Windows Vista zwar unnötig vor der IrfanView-Setuproutine: „Ein nicht identifiziertes Programm möchte auf den Computer zugreifen“, dieses verhältnismäßig kleine Übel ist allerdings auch von anderen Installationsprozeduren diverser Software-Tools unter Vista bekannt.

Bringt verbesserte Windows Vista Kompatibilität: IrfanView 4.0

Wer während des Installationsprozesses auf die Google Toolbar oder die Google Desktop Suche verzichten möchte, muss dies durch das Deaktivieren der entsprechenden Häkchen veranlassen – von IrfanView als Bildbetrachter werden diese nicht benötigt.

Bringt verbesserte Windows Vista Kompatibilität: IrfanView 4.0

Die vierte Version bietet neben der verbesserten Kompatibilität zu Microsoft’s neustem Betriebssystem-Sprössling, unter anderem mit neuen Vista-Icon, auch das automatische Anpassen von Farbwerten in der praktischen Batchkonvertierung
, Google-Earth-Support für EXIF-Werte mit GPS-Daten sowie das Tastenkürzel „CTRL“ + „SHIFT“ + „M“ zum schnelleren Kommentieren von JPG-Dateien an. Die wichtigsten Neuerungen können außerdem unter irfanview.de in Augenschein genommen werden.

Download: IrfanView 4.0

Siehe zu IrfanView auch:

Bildermassen mit IrfanView bändigen

Bildschirmfotografie mit IrfanView vereinfacht

| | 24. April 2007 7241 x gelesen Schlagwörter: irfanview, windows vista

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.33/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.3/5(3 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Pixelmetamorphose: „ASCII Generator dotNET“

ascii art mit ASCII Generator dotNETFür diejenigen, denen bunte Megapixelbildchen auf Dauer zu langweilig sind, existiert im Internet eine Unmenge an Software-Werkzeugen zur gezielten Manipulation des heimischen Pixelmaterials: So können mit dem kostenfreien „ASCII Generator dotNET“ handelsübliche Digitalfotos in interessante Textcollagen umgewandelt werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 29. Januar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Zufallspixelkunst aus dem Internet: „webGoobler“ (Windows, Mac OS X, Linux)

Pixelchaos garantiert: webGoobler lädt automatisch Bilder aus dem Internet und stellt diese zu digitalen Collagen zusammenZu was die Bildermassen des Internet gut sein können, zeigt „webGoobler“: Aus unterschiedlichsten Quellen wie Google, Yahoo, AskJeeves, Flickr und Deviantart generiert die rund 3,8 Mbyte große Freeware digitale Collagen, die als Bitmap-Grafiken auf dem heimischen PC abgespeichert werden können.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Vergleichstest: Vier dynamische Bildergalerien ohne MySQL

PHP-Bildergalerien ohne MySQL-DatenbankWas nützt schon ein vereinsamtes Fotosammelsurium auf der heimischen Festplatte? Mit Easyphpalbum, Pawlita, Pixlie und Showit schicken sich vier kostenfreie PHP-Lösungen an, Bilder schnell und flexibel im Internet zu publizieren.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. Februar 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren