Internet: Suchanfragen mit „MyLastSearch“ archivieren (Windows, Freeware)

Immer mehr Menschen „Suchen“ im Internet, eine amerikanische Aktiengesellschaft konnte sich mit dem Verb „googeln“ gar im deutschen Duden verewigen. Mit der cleveren Freeware „MyLastSearch“ lassen sich Suchanfragen von mehreren Anbietern abspeichern und als Text- oder HTML-Dokument exportieren.

MyLastSearch: Ausgewählte Suchanfragen archivieren, sortieren und nach Belieben abrufen.

Die aktuelle Version 1.10 von „MyLastSearch“ steht für Windows kostenfrei zur Verfügung und benötigt keine Installation: Einfach das ZIP-Archiv herunterladen und in ein entsprechendes Verzeichnis entpacken. Hersteller NirSoft stellt außerdem ein deutsches Sprachpaket in Form einer INI-Datei bereit, welches (entpackt) ebenfalls in das Zielverzeichnis verschoben werden kann.

Die Freeware generiert aus unterschiedlichen Suchanfragen eine Liste, die sich nach Suchtext, Suchtyp, Suchzeit, Treffer, URL und Suchmaschine sortieren lässt. Bei letzterem können Google, MSN, Yahoo und ASK verwendet werden. Browserseitig werden derzeit Mozilla Firefox und Microsoft’s Internet Explorer unterstützt, mit Opera oder auch der aktuellen Firefox-Beta wollte die Zusammenarbeit im Test hingegen nicht klappen.

Über das Tastenkürzel F8 lassen sich ausgewählte Sucheinträge direkt im Standardbrowser starten, auf Wunsch erstellt „MyLastSearch“ außerdem HTML-Reporte, mit denen sich das eigene Such(t)verhalten auch über einen längeren Zeitraum verfolgen lässt.

Download: MyLastSearch, Windows, ZIP, 48 KB

Netzauftritt: nirsoft.net/utils/my_last_search

Kategorie im Netzverzeichnis: Internet

| | 22. Dezember 2007 3370 x gelesen Schlagwörter: freeware, mylastsearch, suchanfragen speichern, suchverhalten analysieren

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Internet Explorer 7 Beta 2 im Test

Viel Zeit hat sich Software-Primus Microsoft bei der Entwicklung der nunmehr siebenten Version seines beliebten Browser gelassen – möglicherweise zuviel, denn der Marktanteil ist innerhalb von zwei Jahren von ehemals über 90 auf nunmehr etwas über 80 Prozent zurückgegangen. Laut Stichprobe von Xitimonitor.com im Januar 2006 ist der Anteil des größten Konkurrenten, Mozilla Firefox, in Europa auf durchschnittlich über 20 Prozent, in Deutschland sogar auf 30 Prozent gestiegen – bei heise.de haben sich die Kräfteverhältnisse mit einem Marktanteil von über 40 (Mozilla Firefox) respektive 30 Prozent (Internet Explorer) inzwischen umgekehrt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. Februar 2006 in den Themengebieten Kommentare

Praxis: Übersetzungshilfen im Internet

Übersetzungshilfen im Internet - ÜbersichtViele Streifzüge in den Weiten des WWW führen zu fremdsprachigen Internetseiten – dumm nur, das nicht jeder (Student) erstklassige Fremdsprachenkenntnisse geschweige denn ein Auslandssemester vorweisen kann. Ob komplette Texte oder einzelne Wörter: Im Netz findet sich eine Vielzahl kostenfreier Wörterbücher und Volltextübersetzer, die bei Sprachproblemen unbürokratische Hilfe leisten – die nachfolgende Übersicht stellt einige davon vor.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Flash Reading Ease

Mit mathematischen Mitteln Lesbarkeit von Texten verbessern? Zweifelsohne eine verlockende Versuchung, in der praktischen Anwendung allerdings eher als Hinweis zu verstehen. Beim so genannten Flesch Reading Ease (FRE), der vom 1936 aus Wien nach Amerika ausgewanderten Rudolf Flesch entwickelt wurde, handelt es sich etwa um einen Lesbarkeitsindex, der anhand statistischer Mittel die Komplexität eines Textes ermittelt. Vorwegzunehmen ist, dass ein solcher Algorithmus keinerlei Aussagen über die inhaltliche Qualität eines solchen zu Tage bringt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 9. Februar 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren