Hübsches Handwerkszeug für „Hobby-DJ’s“

Wer seinen Gästen auf der nächsten „Grill-Party“ etwas mehr bieten möchte als das stumpfe Herunterspielen diverser Winamp-Playlisten, sollte sich einmal mit dem kostenfreien Softwareplayer „Tactile12000“ auseinandersetzen. Dieser bietet mit seiner schicken 3D-Ansicht auf zwei „virtuelle Plattenteller“ und diversen Mixfunktionen eine gelungene Abwechslung zu althergebrachten MP3-Spielern.

„Tactile12000“ unterstützt dabei den Import bereits vorhandener Playlisten im „M3U“-Format und steht für Windows und Macintosh zur Verfügung. Zwingend erforderlich ist eine installierte Version von Apple Quicktime.

tactile12000 MP3 Player

Die Bedienung über die grafische Benutzeroberfläche erfolgt intuitiv und erfordert keine größere Einarbeitungszeit. Mit dem so genannten „X-Fader“ kann bequem zwischen beiden Plattentellern hin- und herwechselt werden. Dazu kommen diverse Spezialeffekte wie unterschiedliche Geschwindigkeiten und „Pitch“-Optionen. Die Verwaltung der Abspielreihenfolge ist für umfangreiche Sammlungen umständlich gestaltet, wünschenswert wäre hier, Titel direkt aus dem Windows-Explorer oder anderen Dateiverwaltungsprogrammen per „Drag and Drop“ auf die Platten zu ziehen.

tactile12000 MP3 Player

Auch die unterstützten Dateiformate fallen mit MP3, WAV sowie AIFF nicht gerade üppig aus. Wer keine Lust auf das manuelle Einspielen der Lieder verspürt, kann auf die „autoMIX“-Funktion zurückgreifen – dann erledigt „Tactile12000“ die Arbeit selbsttätig.

Fazit: „Tactile12000“ ersetzt zwar weder echte Instrumente noch kann es mit den umfangreichen Verwaltungs- und Effektfunktionen professioneller Software, beispielsweise ALCAtec’s „BPMStudio“ , mithalten. Als Lösung für kleinere, private Feierlichkeiten lohnt das Ausprobieren dennoch allemal.

| | 23. August 2006 5393 x gelesen Schlagwörter: dj, fadder, freeware, mp3, player, tactile12000

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.50/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.5/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


BANG & OLUFSEN für Windows: „BeoPlayer“

Edler Minimalist: BeoPlayer (BANG & OLUFSEN)Ihren Ruf für formschöne und einfach zu bedienende Unterhaltungselektronik wird BANG & OLUFSEN auch im Softwarebereich gerecht: Der kostenfreie „BeoPlayer“ besticht durch sein ausgefeiltes Bedienkonzept, das Musik- und Fotoarchiv mit CD-Ripper und Internetradio verbindet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Musiktipp: Nine Inch Nails – „The Slip“ (Creative Commons)

Nine Inch Nails verschenkt Studio-Album The SlipSchon im März diesen Jahres sorgte Trent Reznor’s Musikprojekt „Nine Inch Nails“ für Aufsehen, als er mit „Ghosts I-IV“ einige seiner experimentelle „Umtriebigkeiten“ zum kostenfreien Download im Internet bereitstellte, nun folgt der nächste Paukenschlag gegen vermeintlich etablierte Geschäftsmodelle der Musikindustrie: NIN verschenkt das Studioalbum „The Slip“.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Musiktipp: „What The Blood Revealed“ (2007, EP)

Gediegene Klavierspielkunst: Reiko Matane mit Le MéprisMit Gesang haben die vier schottischen Jungs aus Irvine zwar nicht viel am Hut, dafür kommen Fans melodiösen Postrocks à la Mogwai auf ihre Kosten. Vier Songs der aktuellen EP können kostenfrei von der Musikplattform last.fm herunter geladen werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren