Europäischer Kontrahent gegen Google-Dominanz nimmt Formen an

Unter dem Projektnamen „Quaero“ – was auf lateinisch soviel wie „ich suche“ heißt –
begann die französische Regierung bereits vor knapp einem Jahr mit der Entwicklung einer alternativen Suchmaschine, die in erster Linie dazu dienen sollte, der mit Branchenprimus Google sowie Yahoo und MSN verbalisierten amerikanischen Vorherrschaft im Suchmaschinenmarkt ein europäisches Gegengewicht entgegenzustellen. Neben den Franzosen mit Thomson sowie der „Agentur für Industrielle Innovationen“, kurz AAI, ist auch Deutschland mit einigen namhaften Firmen wie SAP, Siemens Lycos Europe sowie der Bertelsmann-Tochter Empolis oder dem Holtzbrink-Verlag als Projektpartner vertreten. Die deutsche Telekom hat hingegen ihr Engagement aufgekündigt – spielte hier etwa die Partnerschaft von T-Online und Google eine Rolle?

Exalead

Wirkt auf den ersten Blick etwas überfrachtet – exalead.de

Exalead als erste „Auskopplung von Quaero“

Das erste „fassbare“ Ergebnis des Projekts ist exalead.com , das ebenfalls unter der deutschsprachigen Seite exalead.de erreichbar ist, allerdings ausschließlich von französischen Projektpartnern entwickelt wurde. Auf deutscher Seite existieren bis dato leider nur „Absichtserklärungen“ der oben genannten Firmen. Obwohl die Suchmaschine mit 4 Milliarden Internseiten deutlich kleiner als der monströse Google-Index ist, wartet sie dennoch mit einigen Features auf, die der Branchenprimus (noch) nicht bieten kann: So etwa eine – wenngleich nicht immer aktuelle – Miniaturansicht der angegebenen Suchergebnisseiten oder der Verweis auf verwandte Kategorien und Themen.

Indexierter heimischer PC



Lokale Suche mit “exalead oneDesktop” (1)



Lokale Suche mit “exalead oneDesktop” (2)

Ähnlich wie bei Google existiert auch eine abgespeckte kostenfreie lokale Suche „exalead oneDesktop“, die den heimischen Rechner nach einer Vielzahl verschiedener Dokumente durchsucht – insbesondere bei Audiodateien überzeugt die Software dabei durch die feine Ausdifferenzierung der Suchergebnisse, etwa nach Genre, Größe oder sogar Bitrate.

Quellen und Verweise:

C’t 08/2006: “Europäischer Google-Konkurrent am Netz”, S. 50
http://www.heise.de/newsticker/meldung/70922
http://www.heise.de/newsticker/meldung/69155
http://www.heise.de/newsticker/meldung/63429 | | 9. April 2006 2890 x gelesen Schlagwörter: google, internet, quaero, suchmaschine

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Internet Explorer 7 Beta 2 im Test

Viel Zeit hat sich Software-Primus Microsoft bei der Entwicklung der nunmehr siebenten Version seines beliebten Browser gelassen – möglicherweise zuviel, denn der Marktanteil ist innerhalb von zwei Jahren von ehemals über 90 auf nunmehr etwas über 80 Prozent zurückgegangen. Laut Stichprobe von Xitimonitor.com im Januar 2006 ist der Anteil des größten Konkurrenten, Mozilla Firefox, in Europa auf durchschnittlich über 20 Prozent, in Deutschland sogar auf 30 Prozent gestiegen – bei heise.de haben sich die Kräfteverhältnisse mit einem Marktanteil von über 40 (Mozilla Firefox) respektive 30 Prozent (Internet Explorer) inzwischen umgekehrt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. Februar 2006 in den Themengebieten Kommentare

Multimedia: „Star Trek“-Skin für Winamp

Star Trek Skin für WindowsMusikhören am PC macht Spaß. Für das passende visuelle Outfit können diverse Programmoberflächen, neudeutsch auch als „Skins“ bezeichnet, sorgen. Für Star-Trek-Fans bietet sich dabei die schicke „Enterprise-Konsole“ für den beliebten Multimedia-Player Winamp an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 27. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp: Jump’n’Run mit „SuperTux“ (Linux, Mac OS X, Windows)

Jump'n'Run-Spiel für fast alle Betriebssystem - einschließlich PPC und PlayStation Portable: SuperTux„SuperTux“ ist ähnlich wie „Secret Maryo Chronicles“ oder „Alex the Allegator 4“ ein klassisches Jump’n’Run Plattformspiel, welches unter anderem von Ingo Ruhnke, Matthias Braun, Ondra Hošek, Timothy Goya, Ryan Flegel, Wolfgang Becker, Marek Moeckel und Stephen Groundwater entwickelt wurde.

...mehr darüber! veröffentlicht am 2. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren