Europäischer Kontrahent gegen Google-Dominanz nimmt Formen an

Unter dem Projektnamen „Quaero“ – was auf lateinisch soviel wie „ich suche“ heißt –
begann die französische Regierung bereits vor knapp einem Jahr mit der Entwicklung einer alternativen Suchmaschine, die in erster Linie dazu dienen sollte, der mit Branchenprimus Google sowie Yahoo und MSN verbalisierten amerikanischen Vorherrschaft im Suchmaschinenmarkt ein europäisches Gegengewicht entgegenzustellen. Neben den Franzosen mit Thomson sowie der „Agentur für Industrielle Innovationen“, kurz AAI, ist auch Deutschland mit einigen namhaften Firmen wie SAP, Siemens Lycos Europe sowie der Bertelsmann-Tochter Empolis oder dem Holtzbrink-Verlag als Projektpartner vertreten. Die deutsche Telekom hat hingegen ihr Engagement aufgekündigt – spielte hier etwa die Partnerschaft von T-Online und Google eine Rolle?

Exalead

Wirkt auf den ersten Blick etwas überfrachtet – exalead.de

Exalead als erste „Auskopplung von Quaero“

Das erste „fassbare“ Ergebnis des Projekts ist exalead.com , das ebenfalls unter der deutschsprachigen Seite exalead.de erreichbar ist, allerdings ausschließlich von französischen Projektpartnern entwickelt wurde. Auf deutscher Seite existieren bis dato leider nur „Absichtserklärungen“ der oben genannten Firmen. Obwohl die Suchmaschine mit 4 Milliarden Internseiten deutlich kleiner als der monströse Google-Index ist, wartet sie dennoch mit einigen Features auf, die der Branchenprimus (noch) nicht bieten kann: So etwa eine – wenngleich nicht immer aktuelle – Miniaturansicht der angegebenen Suchergebnisseiten oder der Verweis auf verwandte Kategorien und Themen.

Indexierter heimischer PC



Lokale Suche mit “exalead oneDesktop” (1)



Lokale Suche mit “exalead oneDesktop” (2)

Ähnlich wie bei Google existiert auch eine abgespeckte kostenfreie lokale Suche „exalead oneDesktop“, die den heimischen Rechner nach einer Vielzahl verschiedener Dokumente durchsucht – insbesondere bei Audiodateien überzeugt die Software dabei durch die feine Ausdifferenzierung der Suchergebnisse, etwa nach Genre, Größe oder sogar Bitrate.

Quellen und Verweise:

C’t 08/2006: “Europäischer Google-Konkurrent am Netz”, S. 50
http://www.heise.de/newsticker/meldung/70922
http://www.heise.de/newsticker/meldung/69155
http://www.heise.de/newsticker/meldung/63429 | | 9. April 2006 2793 x gelesen Schlagwörter: google, internet, quaero, suchmaschine

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Privater Radiosender: Winamp Remote (Beta)

Eigenes Streaming-Radio mit Winamp: Winamp RemoteVom Büro aus – ohne MP3-Player oder Wechselfestplatte – auf das heimische Musikarchiv zurückgreifen? Die aktuelle Version von Winamp bietet endlich eine einfach zu bedienende Remote-Funktion, mit der lokale Musik per Browser von jedem internetfähigen PC als Audiostream abgerufen werden kann. Wie das funktioniert, verrät die nachfolgende Anleitung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. April 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Aboutpixel.de - Pixel für Faule.

aboutpixel
Wer bringt schon an einem schönen, lauen und sonnigen Frühlingstag die Muse auf, sich im kreativen Tiefschlaf fehlenden Bildern für das “Projekt X” zu widmen, welches bereits vorgestern bezugsfertig sein sollte? Auf der Seite aboutpixel.de stehen über 8000 lizenzfreie Bilder zur Verfügung, die man auch zu kommerziellen Zwecken nutzen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. April 2005 in den Themengebieten Kommentare

Eingeschränkter Seitenzugriff für Mozilla Firefox

Mozilla Firefox Proxy Einstellungen KindersicherungDen Zugriff auf bestimmte Internetseiten blockieren – möglicherweise ein Herzenswunsch vieler Arbeitgeber oder auch Erziehungsberechtigter. Mit Mozilla Firefox etwa lassen sich einfache Bemächtigungsschranken mit wenigen Mausklicks generieren: So verhindert das Plugin „BlockSite“ von Erik van Kempen schnell und wirkungsvoll Seitenzugriffe auf bestimmte Internetseiten und Domains. Eine Stufe weiter geht der „Umweg“ über die Proxyeinstellungen von Mozilla Firefox: Damit werden zunächst sämtliche Seiten blockiert, unter „Kein Proxy für“ kann man anschließend diejenigen Domains angeben, die der Browser trotzdem anzeigen soll.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren