Europäischer Kontrahent gegen Google-Dominanz nimmt Formen an

Unter dem Projektnamen „Quaero“ – was auf lateinisch soviel wie „ich suche“ heißt –
begann die französische Regierung bereits vor knapp einem Jahr mit der Entwicklung einer alternativen Suchmaschine, die in erster Linie dazu dienen sollte, der mit Branchenprimus Google sowie Yahoo und MSN verbalisierten amerikanischen Vorherrschaft im Suchmaschinenmarkt ein europäisches Gegengewicht entgegenzustellen. Neben den Franzosen mit Thomson sowie der „Agentur für Industrielle Innovationen“, kurz AAI, ist auch Deutschland mit einigen namhaften Firmen wie SAP, Siemens Lycos Europe sowie der Bertelsmann-Tochter Empolis oder dem Holtzbrink-Verlag als Projektpartner vertreten. Die deutsche Telekom hat hingegen ihr Engagement aufgekündigt – spielte hier etwa die Partnerschaft von T-Online und Google eine Rolle?

Exalead

Wirkt auf den ersten Blick etwas überfrachtet – exalead.de

Exalead als erste „Auskopplung von Quaero“

Das erste „fassbare“ Ergebnis des Projekts ist exalead.com , das ebenfalls unter der deutschsprachigen Seite exalead.de erreichbar ist, allerdings ausschließlich von französischen Projektpartnern entwickelt wurde. Auf deutscher Seite existieren bis dato leider nur „Absichtserklärungen“ der oben genannten Firmen. Obwohl die Suchmaschine mit 4 Milliarden Internseiten deutlich kleiner als der monströse Google-Index ist, wartet sie dennoch mit einigen Features auf, die der Branchenprimus (noch) nicht bieten kann: So etwa eine – wenngleich nicht immer aktuelle – Miniaturansicht der angegebenen Suchergebnisseiten oder der Verweis auf verwandte Kategorien und Themen.

Indexierter heimischer PC



Lokale Suche mit “exalead oneDesktop” (1)



Lokale Suche mit “exalead oneDesktop” (2)

Ähnlich wie bei Google existiert auch eine abgespeckte kostenfreie lokale Suche „exalead oneDesktop“, die den heimischen Rechner nach einer Vielzahl verschiedener Dokumente durchsucht – insbesondere bei Audiodateien überzeugt die Software dabei durch die feine Ausdifferenzierung der Suchergebnisse, etwa nach Genre, Größe oder sogar Bitrate.

Quellen und Verweise:

C’t 08/2006: “Europäischer Google-Konkurrent am Netz”, S. 50
http://www.heise.de/newsticker/meldung/70922
http://www.heise.de/newsticker/meldung/69155
http://www.heise.de/newsticker/meldung/63429 | | 9. April 2006 2825 x gelesen Schlagwörter: google, internet, quaero, suchmaschine

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Praxis: Automatisches Einblenden der Volltextsuche mit Mozilla Firefox

Volltextsuche automatisch einblenden mit Mozilla FirefoxInsbesondere bei umfangreichen Textdokumenten und Tabellen – zum Beispiel bei Preisvergleichen im Internet – kann eine automatische Suche nach bestimmten Begriffen oder Produkten durchaus viel Lesezeit sparen. Die nachfolgende Anleitung für Mozilla Firefox 2.0.x verrät, wie das funktioniert.

...mehr darüber! veröffentlicht am 3. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Google Chrome: „Nach-Hause-Telefonieren“-Funktionen deaktivieren

Google Chrome: Nach-Hause-Telefonieren-Funktionen deaktivierenDie Beta-Version des Google-Browsers „Chrome“ mag noch so innovativ und schnell sein – Daten werden trotzdem mehr oder weniger ungefragt an Google übertragen. Die nachfolgende Video-Anleitung verrät, wie man diese Neugier zumindest etwas bremsen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. September 2008 in den Themengebieten Kommentare

Virtuelle Bilderlandschaften mit „Photosynth“

Microsoft Labs PhotosynthMit „Photosynth“ stellen die „Microsoft Live Labs“ in Zusammenarbeit mit der Universität Washington einen sogenannten „Tech Preview“ ihrer 3D-Bildkataloglösung vor. Eigenes Pixelmaterial lässt sich dort zwar vorerst nicht integrieren, erste Einblicke
– mit der ausschließlich im Internet Explorer Sechs oder Sieben laufenden ActiveX-Anwendung – können trotzdem gewonnen werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 19. Dezember 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren