Eingeweide-Einblick

Das die Werbefeldzüge der großen Elektronik-Einzelhändler – insbesondere bei aktuellen „PC-Schnäppchen“ – nicht gerade mit technischen Details über Prozessor oder Mainboard protzen, sondern eher einige stark reduzierte Features wie den (Marketing)GHz-Zahlenwert“ offenbaren, dürfte kein großes Geheimnis sein. Interessiert man sich hingegen für umfangreichere Informationen über Prozessor, Arbeitsspeicher und Hauptplatine, dann kann die frei verfügbare Software „CPU-Z“ von Frank Delattre – im Gegensatz zur allwöchentlichen Reklameflut – durchaus nutzbringend sein.

Nach dem Download auf den Seiten von cpuid.org braucht man das ZIP-Archiv lediglich in einen freien Ordner zu entpacken – im Gegensatz zu vielen anderen Softwarelösungen ist keine Installation notwendig. Der Start erfolgt per Doppelklick auf den Icon „cpuz.exe“. CPU-Z gibt neben großzügigen Informationen über Prozessor, Cache, Mainboard, Bios-Version und Grafik-Interface auch die Speichertaktung- und Belegung aus.

CPUZ

Praktischerweise könne sämtliche Daten im Reiter „about“ in eine übersichtliche HTML-Datei exportieren und so gegebenenfalls auch auf der eigenen Homepage veröffentlichen werden:

CPUZ


| | 7. August 2006 3856 x gelesen Schlagwörter: cpu-z, information, prozessor, system

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Grafikkarten-Spitzel: „GPU-Z“ (Windows XP/Vista, Freeware)

Technische Info-Plattform für Grafikkarten: GPU-ZWenn es sich um detaillierte Informationen rund um Hauptprozessor, Platine oder Arbeitsspeicher dreht, können Werkzeuge wie „CPU-Z“ oder „Speedfan“ dem interessierten Anwender wertvolle Dienste erweisen. An ähnlichem probiert sich „GPU-Z“ – allerdings nur in Bezug auf die heimische „Graka“.

...mehr darüber! veröffentlicht am 23. Oktober 2007 in den Themengebieten Kommentare

„DriverMax“ – Treiber für Windows im Griff

DriverMax - Windows XP Treiber sichernOhne die passenden Treiber läuft die meiste Hardware nur eingeschränkt oder – im schlimmsten Falle – überhaupt nicht mehr. Dabei lässt sich das „große Wühlen“ nach alten Treiber-CDs, speziell bei einer Windows-Neuinstallation, mit der Freeware „DriverMax“ noch recht bequem umgehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Januar 2007 in den Themengebieten Kommentare

Datenabgleich automatisieren

Ob USB-Stick, Wechselplatte oder Netzlaufwerk: Der rasant wachsende Datenfuhrpark in Verbindung mit Desktop-PC oder Laptop vereinfacht es nicht gerade, die anfallenden Dateien oder Ordner auf unterschiedlichen Systemen, beispielsweise Bilder oder Studienunterlagen, koordiniert abzugleichen. Die einfachste – aber auch zeitaufwändigste Lösung – ist es da freilich, die Daten im bunten Windows-Explorer mit vielen Mausklicks oder per Copy&Paste hin- und herzukopieren. Ein Problem, mit dem sich anscheinend auch einige findige Programmierer bei Microsoft herumgeschlagen und mit dem kostenfreien Sync-Toy für Windows XP derweil eine einfache und recht benutzerfreundliche Abhilfe zur Verfügung gestellt haben.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. Juli 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren