eBay: 3dfx Voodoo 5 6000 für über 1500,- Euro

Der übliche Preisverfall bei Grafikkarten mag ärgerlich sein, auf 3dfx`s Voodoo 5 6000 trifft er jedenfalls nicht zu: Bei eBay kostet die äußerst seltene Platine schon jetzt mehr als 1500,- Euro, obwohl sie bereits acht Jahre alt ist.

Teure Rarität: 3dfx Voodoo 5 6000

Seltene Technik-Rarität: 3dfx Voodoo 5 6000 bei eBay.

In den freien Handel kam die Voodoo 5 6000 im Jahr 2000 nie: Nur einige Testexemplare (geschätzte 150 Stück) fanden ihren Weg aus der Entwicklungsabteilung des Grafikkarten-Pioniers 3dfx. Die Karte selbst besitzt nicht weniger als vier VSA-100-Prozessoren und 128 MByte SD-RAM – eine für die damalige Zeit beachtliche Ausstattung. Die Voodoo 5 6000 stellt den letztendlich gescheiterten Versuch von 3dfx dar, das verloren gegangene Terrain zum Konkurrenten NVIDIA aufzuholen – nur wenige Monate nach der Veröffentlichung der Voodoo 5 hatten die Mannen aus Santa Clara bereits das Sagen über 3dfx.

Durch den für damalige Verhältnisse enormen Stromhunger der vier VSA-100-Chips musste 3dfx mit einem externen Netzteil namens Voodoo Volt aushelfen

Voodoo 5 6000 mit externer Stromversorgung „Voodoo Volts“. Quelle: 3dfx Pressemitteilung

Herzstück der Voodoo 5 6000 sind die vier im 250nm-Verfahren produzierten VSA-100-Chips. Durch die SLI-Unterstützung (Scanline Interleaving) können sie sich die Prozessorlast untereinander aufteilen – im Übrigen mit einer für damalige Verhältnisse sensationellen Effizienz. Jeder Chip und auch der SD-RAM ist dabei mit 166 MHz getaktet. Erstmals war damit in Verbindung mit der 128-Bit breiten Speicheranbindung Bildschirmfüllende Kantenglättung (Fullscreen Antialiasing, FSAA) ohne die sonst üblichen starken Performance-Einbrüche möglich. Im Vergleich zu anderen Grafikkarten der damaligen Zeit fällt die Voodoo 5 6000 außerdem mit ihrer enormen Länge von 31 Zentimetern auf – in dieser Kategorie haben selbst aktuelle 3D-Beschleuniger das Nachsehen.

Fazit: Die insgesamt fünf Revisionen der Voodoo 5 6000 zeigen die Probleme auf, die die 3dfx-Ingenieure in Verbindung mit dem Chipdesign zu lösen hatten, bei T&L (DirectX) basierenden Spielen war sie NVIDIAs GeForce 2 Ultra unterlegen. Durch die enorme Skalierbarkeit der VSA-100-Chips (bis zu 32 Prozessoren) und die revolutionäre Kantenglättung FSAA hat sie sich ihren Platz in den Grafikkarten-Geschichtsbüchern dennoch gesichert.

Netzauftritt: Voodoo 5 6000 bei eBay

Umfangreiche FAN-Besprechung zur Voodoo 5 6000 (englischsprachig): x86-secret.com

| | 14. Juni 2008 8036 x gelesen Schlagwörter: 3dfx, ebay, grafikkarten, voodoo 5 6000, vsa-100

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.43/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.4/5(7 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Aktuelles: datacask kündigt jupiter 0708I ab Sommer für 199,- Euro an

jupiter 0708I: Mini-Laptop mit XBurst-CPU ab Sommer für 199 EuroZwar sind vom für Mai 2008 geplanten Mini-PC „jupiter 0817A“ noch keine hiesigen Distributoren auszumachen, da kündigt die Potsdamer Fukato GmbH unter der Marke datacask bereits einen neuen Eee-PC-Klon mit fernöstlicher XBurst-CPU zum Preis von nur 199,- Euro an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Google Chrome: „Nach-Hause-Telefonieren“-Funktionen deaktivieren

Google Chrome: Nach-Hause-Telefonieren-Funktionen deaktivierenDie Beta-Version des Google-Browsers „Chrome“ mag noch so innovativ und schnell sein – Daten werden trotzdem mehr oder weniger ungefragt an Google übertragen. Die nachfolgende Video-Anleitung verrät, wie man diese Neugier zumindest etwas bremsen kann.

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. September 2008 in den Themengebieten Kommentare

Spezial: Sparsame und günstige Prozessoren für Netbooks und UMPCs

Sparsame Prozessoren für Netbooks: Intel Atom, VIA C7, VIA Nano, AMD Geode LX, Celeron MDer Erfolg des Asus Eee PC hat unlängst eine Welle potenzieller Konkurrenten auf den Plan gerufen. All diese verlangen sparsame, vor allem aber günstige Prozessoren, bei denen die TOP-Performance eine untergeordnete Rolle spielt. Zeit also, sich das Prozessor-Marktumfeld so genannter Netbooks einmal genauer anzusehen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 1. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren