Download-Tipp: Siebte Ausgabe der Open-Source-DVD (Windows)

Mit dreihundert Open-Source-Lösungen, darunter 25 Neuzugänge, 72 Updates und die finale Version von OpenOffice.org 2.3, bietet die aktuelle Open-Source-DVD einen breiten Querschnitt an freien Software-Werkzeugen.

Freie Software: Allein 300 Open-Source-Programme bekommt man mit der siebten Version der Open-Source-DVD auf einen Schlag

Die 2,2 GByte große DVD kann als ISO-Datei von unterschiedlichen Quellen herunter geladen und anschließend selbst auf eine Silberscheibe verfrachtet werden – eine Anleitung dazu wird auf dem Internetauftritt als PDF-Dokument zur Verfügung gestellt. Alternativ zum kostenfreien Download lässt sich auch eine DVD bestellen, die in drei unterschiedlichen Varianten zu Preisen zwischen 7,90 Euro (Standard) und 17,90 Euro (Business) erhältlich ist.

Die Programme selbst sind in die Kategorien Grafik, Internet/Netzwerk, Multimedia, Office, Programmierung, Sicherheit sowie Spiele und Tools unterteilt. Einige wurde hier bereits vorgestellt, etwa „FlashFolder“ zur Optimierung des Windows-Speicherdialogs, „AxCrypt“ zur Datenverschlüsselung, der Instant-Messenger „Miranda“, das Musikverwaltungs-Werkzeug „wxMusik“, „Eraser“ zum sicheren Löschen von Daten, Spiele wie „Neverball“ „Secret Maryo Chronicles“, „Supertux“, „XMoto“ oder „Pathological“ und praktische Helferlein wie DOSBox.

Netzauftritt: opensource-dvd.de
Download: Open-Source-DVD, ISO, 2,2 GByte, FTP Server UNI Göttingen

Kategorie im Netzverzeichnis: Software-Linksammlungen

| | 18. September 2007 3378 x gelesen Schlagwörter: open source, open-source-dvd, softwaresammlung

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Zusammenhänge mit „yEd“ illustrieren

yEd Graph Editor JavaBei komplizierten und korpulenten Prozessen, die einem im Studium oder Berufsleben über den Weg laufen können, kann es durchaus hilfreich sein, den vorgegebenen Sachverhalt – zum besseren Verständnis – zu Visualisieren. Das dazu Bleistift und Papier nur noch bedingt notwendig sind, zeigt das kostenfreie Programm „yEd – Graph Editor“ , mit dem sich nach einer kurzen Einarbeitungszeit neben UML- und Flussdiagrammen auch so genannte „Mindmaps“ im Handumdrehen erstellen und als Grafik oder HTML-Datei weiterverarbeiten lassen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. August 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieletipp-Klassiker: „Alone in the Dark“ (Infogrames)

Alone in the Dark unter Windows XP zum Leben erweckenWährend heutige 3D-Spiele zehntausende Polygone und komplizierte Texturierungsverfahren verwenden, genügten beim 1992 erschienenen Horror-Adventure „Alone in the Dark“ nicht mehr als ein Dutzend Dreiecke zum Darstellen der Spielfiguren – damals eine echte Innovation. Nichtsdestotrotz erfreuen sich die musikalisch stimmungsvoll gestalteten ersten drei Teile einer treuen Fangemeinde, sogar eine spielbare Demoversion findet sich im Internet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. November 2006 in den Themengebieten Kommentare

ID3-Tags automatisiert

Das Problem ist allgemein bekannt: Beim so genannten “rippen” von Audio-CDs in komprimierte Form (z.B. MP3) ist man ohne Internetverbindung stets darauf angewiesen, Titel und Bandinformationen (die in MP3-Audiodateien als ID3-Tags abgespeichert werden) manuell einzugeben. Glücklicherweise gibt es dafür eine Lösung: die lokale freedb. Sie ist mit über 300 MB Größe zwar kein kleiner Brocken, stellt aber die ID3-Informationen aus über 1,7 Millionen Alben zur Verfügung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. Juni 2005 in den Themengebieten Kommentare [2]

Leserkommentare

Artikel kommentieren