Die passenden Worte finden

In Zeiten des kulturellen und wirtschaftlichen Zerfalls leidet auch die “sprachliche” Qualität von Beschimpfungen und Erniedrigungen der lieb gewonnenen Mitmenschen zusehends. Damit sich dieser Trend nicht weiter verstärkt, hat Zarathustra.6x.to die emotionalsten Beleidigungen, Flüche und Spottverse auf einem einzigartigen Hintergrundbild gebündelt, sozusagen als optimale Erweiterung für den heimischen Desktop. Mit dieser Geheimwaffe kann man nicht nur schlecht gelaunte Vorgesetzte auf Distanz halten, sondern auch gleichzeitig die sprachliche Vielfalt moderner “Bürokommunikation” erweitern und sichern…
Schimpfwörter Hintergrundbild
(Als Desktop-Hintergrundbild in voller Auflösung 1024×768 downloaden: schimpfwoerter.jpg)

| | 31. Mai 2007 7761 x gelesen Schlagwörter: satire, schimpfwörter

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Bier. Vier Buchstaben. Große Wirkung.

bierSchon eine simple Suchanfrage kann diese Vermutung untermauern. So spuckt yahoo.de nicht weniger als grob geschätzte 18,2 Millionen deutschsprachige Suchergebnisse für oben genannten Begriff aus. Damit liegt „Bier“ zwar nicht auf dem ersten Platz, den mit deutlichem Vorsprung „Wein“ und 28,4 Millionen mehr oder weniger relevanten Weltnetzseiten einnimmt, aber immer noch vor „Schnaps“ mit 1,4 Millionen Einträgen und den ethanolfreien Getränkependants „Mineralwasser“ und „Fruchtsaft“:

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. März 2006 in den Themengebieten Kommentare

KULTUREXKURS: Was macht eigentlich…Daniel Küblböck? - Ein satirisches Portrait

“Lasst mich so sein, wie ich will, dann kann ich euch noch viel geben” singt bedrohlich
wirkend ein gewandelter Daniel Küblböck im März 2006 am Höhe- und glücklicherweise
gleichzeitigigem Endpunkt seiner Tour im Leipziger „Anker“, die den Zweck hatte, sein Ende letzten Jahres erschienenes Album mit dem Titel „Liebe Nation“ zu promoten. Vor ungefähr 600 textsicheren Fans, die sich auch mal gern als „Faniels“ selbst denunzieren, erschallen mit Nichten die Songs, die ihn zumindest bei eben diesen Verehrern so beliebt machten. Vorbei die Zeit des „abgedroschenen Dudel-Pop aus der Konserve“, stattdessen gab es „laute Gitarren und harte Bässe“ lobhudelte bereits die Bild vom 13. März. Grund genug, einen Rückblick auf den steinigen Weg des unerschrockenen Barden zu werfen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 31. Mai 2007 in den Themengebieten Kommentare [15]

Cartoon Nummer 3: Spieler und Green IT

Umweltbewußte PC-GamerUmweltbewußte PC-Spieler denken mit.

...mehr darüber! veröffentlicht am 15. Juni 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren