Desktop: Wallpaper für Zwei – „DisplayFusion“ (Freeware, XP/Vista)

Für Videoschnipsel-Protagonisten und Bildbearbeitungs-Junkies kann die Anschaffung zweier Bildschirme für den heimischen Desktop durchaus lohnen: Das deutlich üppigere Platzangebot, beispielsweise bei zwei 17-Zoll-TFTs mit zusammen 2560×1024 Pixel (350,- bis 400,- €), spart im Vergleich zu noch immer recht teuren Großbildschirmen mit 24“ Zoll („nur“ 1920×1200 Pixel, ab 450,- €) auch bares Geld. Bei der Ausrichtung des passenden Desktop-Hintergrundbildes hilft die praktische Freeware „DisplayFusion“.

Reichlich Platz für Video- und Bildbearbeitung: Beim Zweibildschirm-Betrieb am heimischen Desktop hilft DesktopFusion, ein schickes Hintergrundbild auf beide Monitore zu bannen

Das nur 324 Kbyte große Werkzeug (aktuelle Version: 1.2.1) läuft unter Windows XP/Vista und bringt eine Setup-Routine mit. Nach der Installation und dem Programmstart unter „Alle Programme“ – „Display Fusion“ – „Display Fusion“ nistet sich die Freeware in der Windows-Taskleiste in Form eines Monitor-Icons (unterer rechter Bildschirmbereich) ein. Im Kontextemenü (rechte Maustaste, „Settings“ kann zusätzlich der Eintrag „Start with Windows“ aktiviert werden, damit entfällt der auf Dauer lästige manuelle Programmstart.

DesktopFusion bietet nicht nur das individuelle Einrichten von selbst gemachten Aufnahmen für den Desktop-Hintergrund an, sondern ermöglicht auch (per Suchmaske) das schnelle Einbinden von Bildmaterial aus dem Pixelportal Flickr

Mit „Display Fusion“ kann man den gewünschten Bildschirmhintergrund (alias Wallpaper) auf beide Bildschirme (siehe Bild) ausdehnen. Gute Ergebnisse liefert der Modus „Fit Width and maintain Aspect Ratio“, welcher das Desktop-Wallpaper ohne Verzerrungen darstellt, dafür allerdings an den Rändern kürzt. Bilder lassen sich dabei manuell (Button „Browse“) einpflegen oder über eine Suchmaske („Load from Flickr“) direkt aus Yahoo’s beliebten Bildportal einbinden.

Download: DisplayFusion, Windows XP/Vista, EXE

Netzauftritt: binaryfortress.com/displayfusion/

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

| | 11. September 2007 11710 x gelesen Schlagwörter: desktop, desktopfusion, freeware, wallpaper, zweibildschirm-betrieb

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Indexierter PC: Datenflut mit „Copernic Desktop Search 2“ bändigen (Freeware)

Desktopsuche für den heimischen PC: Copernic Desktop Search 2Browserbasierte Desktop-Suchmaschinen wie die
des Branchenprimus Google
sind zwar schnell und Bieten eine vertraute Benutzeroberfläche, besitzen aber oft einen eher eingeschränkten Funktionsumfang. Copernic’s „Desktop Search 2“ sortiert die Suchergebnisse sehr übersichtlich und wartet sogar mit einer PDF-Vorschaufunktion auf.

...mehr darüber! veröffentlicht am 1. August 2007 in den Themengebieten Kommentare [4]

Desktop: „Close all“ – Alle Fenster in einem Rutsch schließen (Windows, Freeware)

Alle Windows-Fenster auf einmal schließen? - Die Freeware Close all macht's möglichMit herkömmlichen Tastenkürzeln lassen sich zwar sämtliche Fenster der Taskleiste minimieren, um alle Programme wirklich zu beenden, sind jedoch oft viele Mausklicks notwendig. Mit der Freeware „Close all“ von Lucersoft wird diese Produktivitätslücke geschlossen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Kompakter Zugriff auf XP-Einstellungen mit „Window’s In A Box“ (Freeware)

Schnellzugriff auf wichtige Windows-XP-Systemapplikationen: Window's In A BoxWindows XP bietet zwar ein umfangreiches Systemwerkzeuge-Sammelsurium, doch meist muss man sich mühevoll zur gesuchten Applikation durchklicken. Die englischsprachige Freeware „Window’s In A Box“ ermöglicht einen kompakten Zugriff auf dutzende Funktionen wie Defragmentierung, Scandisk oder Netzwerkeinstellungen per Auswahlmenü – allerdings nur, wenn Windows im Standardpfad „c:\windows\“ installiert wurde.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. August 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren