Desktop: Vista-3D-Slide-Effekt mit „WinFlip“ für Windows XP (Freeware)

Mit der passenden Software lässt sich – zumindest optisch – Windows XP dem designierten Betriebssystem-Nachfolger Vista zum Täuschen ähnlich anpassen. „WinFlip“ komplettiert die Sammlung an optischen Tricksereien mit einer hübsch anzusehenden 3D-Zappingfunktion zum Wechsel zwischen geöffneten Applikationen.

Vista 3D-Slideeffekt für Windows XP: WinFlip machts möglich

Vorraussetzung zum Betrieb der Software ist Windows XP mit installiertem Microsoft DirectX 9.0c. „WinFlip“ (aktuell: Version 0.33) benötigt keine Installation: Einfach das entsprechende ZIP-Archiv herunterladen, entpacken und per Mausklick auf „WinFlip.exe“ starten. Die Freeware nistet sich anschließend in der Taskleiste ein, per Kontextmenü (rechte Maustaste) und „Language“ lässt sich zwischen Englisch, Deutsch, Niederländisch sowie Italienisch als Sprache wählen. Standardmäßig wird die 3D-Zappingfunktion über folgende Tastenkürzel angesprochen.

Win + Tab: Durch Programme blättern (Vorwärts)
Win + Shift + Tab: Durch Programme blättern (Rückwärts)

Die Tastenkürzel lassen sich über das Kontextmenü (Optionen) individuell variieren, ebenso die Qualität der Grafik (Kantenglättung, Fensterqualität, Texturen)

Herstellerseite: tokyodownstairs.com

Download: WinFlip, Windows XP, ZIP, 364 KByte

| | 14. September 2007 30738 x gelesen Schlagwörter: 3d-slideeffekt, freeware, vista effekte für windows xp, winflip

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.58/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.6/5(26 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Leere Verzeichnisse beseitigen: „Remove Empty Directories“ (Windows, LGPL)

Spürt leere und verwaiste Verzeichnisse auf: Remove Empty Directories (Open Source)Ein falscher Klick im Windows-Explorer – Schwupp-di-wupp erblickt ein neuer Ordner das Licht der Welt, obwohl man ihn gar nicht benötigt; aber auch deinstallierte Software hinterlässt gerne Erinnerungsstücke in Form verwaister Verzeichnisse. Mit Jonas David John’s Open-Source-Anwendung „Remove Empty Directories“ beseitigen sie derartige Ärgernisse.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Praxis: Bilder & Fotos effizient umbenennen (Windows XP/Vista)

Mehrere Bildernamen in einem Rutsch umbenennen - dieser Artikel zeigt, wie's funktioniert.Ob „IMG0123xx.jpg“ oder „P0321xx.jpg“ – trotz inflationärer Megapixelhausse lässt sich das heimische Fotoarchiv mit derart seltsamen Bezeichnungen, die (leider) noch immer viele Digitalknipsen auf ihrem Flashspeicher fabrizieren, eher schlecht als recht verwalten. Der nachfolgende Artikel zeigt Möglichkeiten auf, wie man Fotos oder beliebige Dateinamen nach eigenem Gutdünken umbenennen kann – und zwar auch mehrere in einem Ruck.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: „FastKake“ – Pfeilschneller Zugriff auf die wichtigsten Windows-Funktionen (Freeware)

FastKake - einfacher Desktop-Schnellzugriff auf die wichtigsten Windows-Applikationen (XP/2000)Viele Anwendungen wie Eingabeaufforderung (Windows-Shell), Lautstärkeregelung, Taschenrechner, Neustart/Standby oder die Systemsteuerung lassen sich unter XP eher schlecht als recht durch mehrere Mausklicks öffnen. „FastKake“ erstellt ein simples Schnellstartverzeichnis auf dem Desktop und spart damit lästige Klick-Prozeduren.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. Dezember 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren