Desktop: Taskbar mit dem „XNeat Windows Manager“ frisieren (Freeware, Windows)

Die herkömmliche Windows-Taskleiste erweißt sich nicht selten als unflexibel und unübersichtlich. „XNeat Windows Manager“ ermöglicht individuelle Arrangements, Transparenzeffekte und eine Schnellauswahl geöffneter Programme per Tastenkürzel.

Mit dem XNeat Windows Manager lassen sich die Einträge der Windows-Taskleiste individuell arrangieren.
Mit dem XNeat Windows Manager lassen sich Prozessprioritäten direkt über die Taskleiste organisieren

Die aktuelle Version 2.5.0.85 des „XNeat Windows Manager“ läuft unter Windows XP und Vista. Nach der Installation über eine herkömmliche Setup-Routine kann die Freeware unter „Alle Programme – XNeat Windows Manager – XNeat Windows Manager“ gestartet werden. Leider steht das Programm nur englischsprachig zur Verfügung.

Per Mausklick können nun die Einträge der Windows-Taskleiste beliebig per Drag’n’Drop verschoben und angeordnet werden, was insbesondere bei einer Menge gleichzeitig geöffneter Programme die Übersichtlichkeit erhöhen kann. Verfügt die Maus über eine mittlere Schaltfläche, können mit dieser Programme direkt geschlossen werden.

„XNeat Windows Manager“ erweitert die Taskbar außerdem um ein Kontextmenü (siehe Bild), mit dem schicke Transparenzeffekte beim Wechseln von Anwendungen aktiviert und versteckte Einträge angezeigt werden können. Das Kontextmenü lässt sich mit zusätzlichen Einträgen erweitern, dafür im rechten unteren Desktopbereich auf das schwarze „XNeat-Icon“ mit der rechten Maustaste klicken und im Kontextmenü „Settings“ wählen. Im neuen Fenster können unter „Titlebar Menu“ und dem Button „Options“ diverse Funktionen entfernt oder hinzugefügt werden (siehe Bild).

Ein Hotmenü ermöglicht den schnellen Wechsel zwischen geöffneten Applikationen - dank Tastenkürzel-Aktivierung auch ohne sichtbare Windows-Taskleiste.
Über das Schnellstartmenü, welches per Tastenkürzel angesprochen wird, sind rasante Programmwechsel auch ohne Taskbar möglich

Schlussendlich statten die Entwickler „XNeat Windows Manager“ sogar mit einem Schnellstartmenü aus, welches über das Tastenkürzel „Windows-Taste + Leertaste“ erreichbar ist und ebenfalls individuell befüllt werden kann.

Fazit: XNeat ist eine praktische Erweiterung für Nutzer von XP oder Vista, die mit dem herkömmlichen Funktionsumfang der Windows-Taskleiste unzufrieden sind.

Netzauftritt und Download: xneat.com/windows-manager

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

Bilderstrecke: Aufgefrischte Taskleiste für Windows: „XNeat Windows Manager“

Über den Eintrag

XNeat Windows Manager macht unsichtbare Taskbar-Einträge sichtbar.

XNeat Windows Manager bringt außerdem diverse Transparenzeffekte beim Wechsel zwischen zwei geöffneten Programmen mit.

XNeat Windows Manager ergänzt die Taskbar um zusätzliche Kontextmenüeinträge, die ebenfalls nach Gutdünken befüllt werden können. | | 16. März 2008 5817 x gelesen Schlagwörter: freeware, taskbar, taskbar-einträge verschieben, windows, windows-taskleiste optimieren, xneat windows manager

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.0/5(2 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Startmenü im „Vista-Style“ für Windows XP

Windows Vista Startmenü für Windows XP: ViStartMicrosoft’s neuster Betriebssystem-Sprössling Vista kommt mit einem überarbeiteten Startmenü daher. Wer den gleichen Bedienkomfort auch unter Windows XP ausprobieren möchte, muss nicht zwangsläufig auf die aktuelle Windows-Version upgraden – die clevere Freeware „ViStart“ macht’s möglich.

...mehr darüber! veröffentlicht am 27. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Praxis: PDF in das WORD-Format konvertieren

PDF in das WORD-Format konvertieren - kein leichtes UnterfangenTexte im PDF-Format finden sich im Internet fast allen Ortens wieder, sie sind auf unterschiedlichen Betriebssystemen nutzbar und obendrein äußerst kompakt. Bloß Bearbeiten lassen sich Adobe’s Dokumente nicht – da liegt eine Umwandlung ins gebräuchliche Word-Format doch nahe, oder?

...mehr darüber! veröffentlicht am 11. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Schreiben ohne Firlefanz: „Q10“ (Freeware, Windows)

Schlichter Editor mit dunklem Hintergrund für entspanntes SchreibenModerne Software-Schreibstuben wie Word oder Writer (OpenOffice) sind mit Funktionen und Schaltflächen geradezu übersättigt. Joaquín Bernal’s kleiner Editor Q10 möchte im Gegensatz dazu mit anderen Werten – nämlich seiner schlichten und augenfreundlichen Oberfläche – punkten und die Konzentration auf das Wesentliche lenken.

...mehr darüber! veröffentlicht am 7. Januar 2008 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

Artikel kommentieren