Desktop: Schicker Programmwechsel mit WinExposé

Die eingebaute Windows-Tastenkombination („Alt“ – „Tab“) zum schnellen Fensterwechsel ist zwar praktisch, aber zumindest unter Windows 2000/XP auch unübersichtlich und ziemlich hässlich. Der Südamerikaner Matías Moreno stellt mit „WinExposé“ eine passende Freeware zur Verfügung, die sich an der gleichnamigen Apple-Lösung von MAC OS X orientiert und schickes Fenster-Zapping ermöglicht.

Die aktuelle Version von „WinExposé“ (die nicht nach Nummern sondern nach Erscheinungsdatum benannt wird) steht für Windows 2000/XP und Vista zur Verfügung. Ob sich der Einsatz unter letzterem lohnt (Vista stellt bekanntlich eine 3D-Fensterwechselansicht zur Verfügung), bleibt dabei individuellen Vorlieben überlassen.

„WinExposé“ benötigt DirectX7 oder besser, empfehlenswert ist eine Grafikkarte der ATI Radeon- oder Nvidia GeForce FX Klasse – zwei bis drei Jahre alter Rechnertechnik sollte das keine Probleme bereiten.

Vorher: Der in Microsoft Windows integrierte Task-Manager haut niemanden vom Hocker.

Langweilig und hässlich - herkömmliches Task-Fenster per Alt-Tab unter Windows

Nachher: „WinExposé“ ist übersichtlich, schick und einfach zu bedienen.

Zur Installation einfach das ZIP-Archiv in einen Ordner entpacken und die Freeware per Klick auf „WinExpose.exe“ starten. Gefällt das Programm kann es auch automatisch mit Windows gestartet werden (Taskleiste, rechter Mausklick, „Settings“, siehe Bild) – das manuelle Laden nach dem Systemstart entfällt dann. Im Startreiter lässt sich im Übrigen auch ein passendes Sprachpaket (Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch) auswählen. Beim Ressourcenverbrauch auf dem Testsystem (AMD Athlon 3400+, 1 Gbyte Ram) gab sich „WinExposé“ verhältnismäßig zurückhaltend: Nur 12 Mbyte Arbeitsspeicher, allerdings schlug die Prozessorlast beim Fensterwechsel auf knapp 70 Prozent aus.

In der Taskleiste (unten rechts) lässt sich WinExposé schnell und einfach konfigurieren

WinExposé unterstützt verschiedene Sprachen und eine Autostart-Option für Windows

Der Fensterwechsel („Alt“ – „Tab“) sieht nach dem Programmstart deutlich schicker aus, fährt man über einzelne Fensterelemente, werden diese Weiß hervorgehoben. Neben dem Fensterwechsel per Tastenkombination stellt „WinExposé“ auch eine Art „Mausgestenaktivierung“ (mit dem Mauszeiger in den unteren, rechten Bildschirmrand fahren) zur Verfügung. Beides lässt sich über das Programmicon (Taskleiste, rechter Mausklick, „Settings“, Reiter: „Aktivierung“) individuell konfigurieren.

Mit WinExposé kann man sogar auf das Tastenkürzel

Fazit: „WinExposé“ gefällt durch die einfache Handhabung, umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten und nicht zuletzt durch das schicke und übersichtliche Erscheinungsbild – wer es auf dem Desktop oft mit vielen, gleichzeitig geöffneten Fenstern zu tun hat, wird Freude an der Freeware haben.

Herstellerseite: matiasmoreno.com.ar/winexpose/

Download: WinExposé, 17 Juli 2007

Video: WinExposé in Aktion





Siehe dazu auch:

Desktop-Frühjahrsputz für Windows XP

Arbeitsabläufe mit Microsoft „GroupBar“ automatisieren

Windows-Desktop individuell aufpeppen

Schmuckes Hintergrundbild

Windows Vista: Des Windows neue Kleider

| | 20. Juni 2007 11788 x gelesen Schlagwörter: alt tab, fensterwechsel, windows desktop, winexposé

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 4.50/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 4.5/5(4 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Automatisieren mit AutoHotkey

Nasa World WindTag für Tag führen PC-Nutzer Milliarden sinnfreier Mausklicks durch. Sei es zum stumpfen Abrufen einer einfachen E-Mail per Browser oder zum Starten eines Programms in der verschachtelten Windows-Startleiste. Mit „AutoHotkey“ sind die Zeiten des stupiden Dauerklickfetischismus endgültig gezählt. Programme können damit einfach und bequem per Tastenkürzel gestartet, Texte auf Tastendruck eingefügt und sogar ganze Klick-Prozeduren aufgenommen und als ausführbare Datei (exe) exportiert werden – die eierlegende Wollmilchsau also?

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Pfeilschnelle Programmstarts mit „Launchy“ (Windows XP, GPL)

Schneller Windows-Startmenü-Ersatz: Vor allem bei vielen installierten Softwarelösungen kommt man mit der Open-Source-Lösung Je mehr Programme ein Windows-System dekorieren, desto schwieriger wird es meist, sich über das Startmenü zum gewünschten Icon-Eintrag durchzuhangeln. Mit der Open-Source-Lösung „Launchy“, Gewinner der Sourceforge-Community-Awards 2007 in der Kategorie „Bestes neues Projekt“, sind Programme oder bestimmte Dateitypen deutlich schneller auffindbar.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

„Eraser“: Sensible Daten sicher löschen

Daten sicher entsorgen: EraserWer mit dem Verkauf altbackener Gebraucht-Festplatten (auch in kompletten PCs) auf diversen Plattformen – sei es per lokalem Zeitungsinserat oder bei Ebay – liebäugelt, sollte seine privaten Daten vor der Veräußerung so sicher wie möglich entsorgen. Das simple Verschieben und anschließende Löschen der Dateien im Papierkorb reicht allerdings längst nicht aus, um das private Sammelsurium an Bildern, Excel-Tabellen oder Word-Dateien endgültig und sicher ins Datennirvana zu befördern. Abhilfe schafft in diesem Fall Sami Tolvanen’s Opensource-Lösung „Eraser“.

...mehr darüber! veröffentlicht am 5. Oktober 2006 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren