Desktop: Microsoft „DreamScene“ für Windows XP

Besitzer von Windows Vista „Ultimate“ (und nur diese) können mit „DreamScene“ in den Genuss animierter Desktop-Tapeten kommen. Für Windows XP gibt es zwar kein vergleichbares Gimmick, mit den passenden Werkzeugen gelingt es dennoch, den Bildschirmhintergrund in Bewegung zu versetzen.

„Dreamscene“ unter Windows Vista Ultimate: Dezent dynamische Wallpaper mit Ton (Quelle: YouTube)

Die trivialste Lösung um den XP-Desktop in „Schwung“ zu bringen ist freilich das Einbinden einer GIF-Animation als herkömmliches Hintergrundbild – nur finden sich kaum zufriedenstellende Internet-Quellen mit brauchbaren Standardauflösungen von 1280×1024 Pixeln (17/19 Zoll) oder höher.

Einen anderen Ansatz verfolgt „Drempels“ von Ryan M. Geiss: Die bereits vom Winamp-Plugin bekannten Visualisierungen lassen sich damit als Desktop-Hintergrund („Run Drempels Desktop“) einbinden. Leider können die recht schrillen Animationen aber auch schnell nerven und bedienen sich nicht zu knapp an den vorhandenen Systemressourcen.

Mit dem VLC Media Player lässt sich der heimische Windows-Desktop mit einem schicken Video bestücken - leider trifft das nicht für alle Formate und Ausgabemodule zu.

VLC Media Player: Video als Desktop-Hintergrundbild

Wenn es schon ein Bewegtbild als Bildschirmhintergrund sein soll, kann auch das Allroundtalent VLC weiterhelfen: Mit dem Wallpaper-Modus (siehe Bild) kann ein Hollywood-Streifen kurzerhand in den Desktop verfrachtet werden. Ist als Ausgabemodul „OpenGL“ aktiviert funktioniert das allerdings nicht – ebenso laufen nicht alle Video-Formate.

Zu guter Letzt lassen sich auch herkömmliche Bildschirmschoner als animiertes Desktop-Hintergrundmaterial nutzen – leider nur mit entsprechenden Shareware-Programmen. Zumindest fünf kostenfreie Wallpaper stellt „EleFun Desktops“ zur Verfügung

Download: Drempels 1.5, Windows, EXE

Netzauftritt: geisswerks.com

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.82/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.8/5(11 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: „VistaStartMenu“ – Maximales Startmenü (Freeware, Windows XP / Vista)

Bietet viele Verknüpfungen, wirkt dabei aber etwas überfrachtet: VistaStartMenuWindows Vista’s neue Aero-Oberfläche hat eine ganze Reihe von XP-Klonen wie beispielsweise „ViStart“, „WinFlip“ oder „Vista Inspirat 2“ herbeigeschworen. In selbiger Kategorie ist auch die Software „VistaStartMenu“ zu verorten, welche sowohl unter Windows XP als auch Vista die vorhandene Startleiste ersetzen und einiges an „Mausarbeit“ einsparen möchte.

...mehr darüber! veröffentlicht am 3. März 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Durchstarten mit „nDroid“ (Freeware, Windows)

Suche statt Windows-Startmenü: nDroidProgrammstarter und Dateifinder sind praktisch: Statt sich durch Explorer-Verzeichnisstrukturen oder das Windows-Startmenü zu hangeln erreicht man sein Ziel dabei über eine Suchmaske. „nDroid“ hat aber auch noch einiges mehr auf Lager.

...mehr darüber! veröffentlicht am 28. Mai 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leere Verzeichnisse beseitigen: „Remove Empty Directories“ (Windows, LGPL)

Spürt leere und verwaiste Verzeichnisse auf: Remove Empty Directories (Open Source)Ein falscher Klick im Windows-Explorer – Schwupp-di-wupp erblickt ein neuer Ordner das Licht der Welt, obwohl man ihn gar nicht benötigt; aber auch deinstallierte Software hinterlässt gerne Erinnerungsstücke in Form verwaister Verzeichnisse. Mit Jonas David John’s Open-Source-Anwendung „Remove Empty Directories“ beseitigen sie derartige Ärgernisse.

...mehr darüber! veröffentlicht am 25. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. super artikel, sind ne menge feiner Tools aufgelistet. aber ich hab für mich als alternative für vlc und drempels das tool ‘XPScene’ von dreamscene.org entdeckt. damit laufen DreamScenes auch unter XP (ganz ohne hacks oder zusätzlicher software).

    am 2 Februar 2008, 20:16.

Artikel kommentieren