Desktop: Microsoft „DreamScene“ für Windows XP

Besitzer von Windows Vista „Ultimate“ (und nur diese) können mit „DreamScene“ in den Genuss animierter Desktop-Tapeten kommen. Für Windows XP gibt es zwar kein vergleichbares Gimmick, mit den passenden Werkzeugen gelingt es dennoch, den Bildschirmhintergrund in Bewegung zu versetzen.

„Dreamscene“ unter Windows Vista Ultimate: Dezent dynamische Wallpaper mit Ton (Quelle: YouTube)

Die trivialste Lösung um den XP-Desktop in „Schwung“ zu bringen ist freilich das Einbinden einer GIF-Animation als herkömmliches Hintergrundbild – nur finden sich kaum zufriedenstellende Internet-Quellen mit brauchbaren Standardauflösungen von 1280×1024 Pixeln (17/19 Zoll) oder höher.

Einen anderen Ansatz verfolgt „Drempels“ von Ryan M. Geiss: Die bereits vom Winamp-Plugin bekannten Visualisierungen lassen sich damit als Desktop-Hintergrund („Run Drempels Desktop“) einbinden. Leider können die recht schrillen Animationen aber auch schnell nerven und bedienen sich nicht zu knapp an den vorhandenen Systemressourcen.

Mit dem VLC Media Player lässt sich der heimische Windows-Desktop mit einem schicken Video bestücken - leider trifft das nicht für alle Formate und Ausgabemodule zu.

VLC Media Player: Video als Desktop-Hintergrundbild

Wenn es schon ein Bewegtbild als Bildschirmhintergrund sein soll, kann auch das Allroundtalent VLC weiterhelfen: Mit dem Wallpaper-Modus (siehe Bild) kann ein Hollywood-Streifen kurzerhand in den Desktop verfrachtet werden. Ist als Ausgabemodul „OpenGL“ aktiviert funktioniert das allerdings nicht – ebenso laufen nicht alle Video-Formate.

Zu guter Letzt lassen sich auch herkömmliche Bildschirmschoner als animiertes Desktop-Hintergrundmaterial nutzen – leider nur mit entsprechenden Shareware-Programmen. Zumindest fünf kostenfreie Wallpaper stellt „EleFun Desktops“ zur Verfügung

Download: Drempels 1.5, Windows, EXE

Netzauftritt: geisswerks.com

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.82/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.8/5(11 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Windows aufräumen mit EasyCleaner (Freeware, Windows XP)

Frühjahrsputz für Windows: EasyCleaner (Freeware)Um einen statistischen Zusammenhang zwischen dem Alter einer Windowsinstallation und lahmender Systemgeschwindigkeit nachzuweisen, braucht es wohl keine wissenschaftliche Untersuchung. Mit „EasyCleaner“ lassen sich zumindest einige Symptome wie überfüllte Autostarts, fehlerhafte Registry-Einträge oder verwaiste Dateien abmildern.

...mehr darüber! veröffentlicht am 22. Februar 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Arbeitsoberflächen-Quartett mit Yod’m 3D (Freeware)

Desktop-Quartett für Windows: Yod'm 3DWindows-Enthusiasten ist ein Desktop möglicherweise zum Arbeiten zu spärlich: Mit Christian Salmon’s „Yet anOther Desktop Manager 3D“ stehen gleich vier Arbeitsflächen zur Verfügung, zwischen denen in einer optisch ansprechenden Art und Weise Hin & Her gezappt werden kann – sofern man glücklicher Besitzer einer DirectX 9-kompatiblen Grafikkarte ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Startmenü im „Vista-Style“ für Windows XP

Windows Vista Startmenü für Windows XP: ViStartMicrosoft’s neuster Betriebssystem-Sprössling Vista kommt mit einem überarbeiteten Startmenü daher. Wer den gleichen Bedienkomfort auch unter Windows XP ausprobieren möchte, muss nicht zwangsläufig auf die aktuelle Windows-Version upgraden – die clevere Freeware „ViStart“ macht’s möglich.

...mehr darüber! veröffentlicht am 27. Juni 2007 in den Themengebieten Kommentare [1]

Leserkommentare

  1. super artikel, sind ne menge feiner Tools aufgelistet. aber ich hab für mich als alternative für vlc und drempels das tool ‘XPScene’ von dreamscene.org entdeckt. damit laufen DreamScenes auch unter XP (ganz ohne hacks oder zusätzlicher software).

    am 2 Februar 2008, 21:16.

Artikel kommentieren