Desktop: Microsoft „DreamScene“ für Windows XP

Besitzer von Windows Vista „Ultimate“ (und nur diese) können mit „DreamScene“ in den Genuss animierter Desktop-Tapeten kommen. Für Windows XP gibt es zwar kein vergleichbares Gimmick, mit den passenden Werkzeugen gelingt es dennoch, den Bildschirmhintergrund in Bewegung zu versetzen.

„Dreamscene“ unter Windows Vista Ultimate: Dezent dynamische Wallpaper mit Ton (Quelle: YouTube)

Die trivialste Lösung um den XP-Desktop in „Schwung“ zu bringen ist freilich das Einbinden einer GIF-Animation als herkömmliches Hintergrundbild – nur finden sich kaum zufriedenstellende Internet-Quellen mit brauchbaren Standardauflösungen von 1280×1024 Pixeln (17/19 Zoll) oder höher.

Einen anderen Ansatz verfolgt „Drempels“ von Ryan M. Geiss: Die bereits vom Winamp-Plugin bekannten Visualisierungen lassen sich damit als Desktop-Hintergrund („Run Drempels Desktop“) einbinden. Leider können die recht schrillen Animationen aber auch schnell nerven und bedienen sich nicht zu knapp an den vorhandenen Systemressourcen.

Mit dem VLC Media Player lässt sich der heimische Windows-Desktop mit einem schicken Video bestücken - leider trifft das nicht für alle Formate und Ausgabemodule zu.

VLC Media Player: Video als Desktop-Hintergrundbild

Wenn es schon ein Bewegtbild als Bildschirmhintergrund sein soll, kann auch das Allroundtalent VLC weiterhelfen: Mit dem Wallpaper-Modus (siehe Bild) kann ein Hollywood-Streifen kurzerhand in den Desktop verfrachtet werden. Ist als Ausgabemodul „OpenGL“ aktiviert funktioniert das allerdings nicht – ebenso laufen nicht alle Video-Formate.

Zu guter Letzt lassen sich auch herkömmliche Bildschirmschoner als animiertes Desktop-Hintergrundmaterial nutzen – leider nur mit entsprechenden Shareware-Programmen. Zumindest fünf kostenfreie Wallpaper stellt „EleFun Desktops“ zur Verfügung

Download: Drempels 1.5, Windows, EXE

Netzauftritt: geisswerks.com

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 3.82/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 3.8/5(11 votes cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Fenster freischaufeln mit „MinimOther“ (Freeware, Windows XP)

MinimOther: Schaufelt den Windows-Desktop automatisch freiWenn einem der Blick auf den heimischen Desktop durch einen dichten Fensterwald verwehrt bleibt kann man entweder alle Fenster einzeln minimieren oder zieht mit „MinimOther“ eine praktische Freeware zu Rate, die diesen Prozess automatisch verrichtet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Schlanke Alternative für iTunes: „Harmony“ (Konzeptstudie, Windows XP/Vista)

Harmony besitzt eine ähnliche Cover-Flow-Anzeige wie iTunes, verzichtet aber gänzlich auf sonstigen SchnickschnackiTunes möchte mit seiner „Cover-Flow-Darstellung“ die Verwaltung des digitalen Musikarchivs verschönern, bietet aber auch viel überflüssiges Drumherum. „Harmony“ borgt sich Apple’s Idee und stellt eine grafische Konzeptstudie vor, die auf die Wiedergabeliste von iTunes zurückgreift, sich dabei aber auf das Wesentlichste beschränkt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 13. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Eingedampft: PowerPoint-Präsentationen verkleinern

Eingedampft: PowerPoint-Präsentationen verkleinernIn vielen Unternehmen und im universitären Leben sind PowerPoint-Folien nicht mehr wegzudenken. Allerdings vergrößern schon ein paar hochauflösende Megapixel-Bilder den Speicherbedarf spürbar, ganz zu Schweigen davon, dass sie das heimische Postfach in atemberaubender Geschwindigkeit füllen. Mit ein paar Kniffen wird man solche Probleme los.

...mehr darüber! veröffentlicht am 8. August 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

  1. super artikel, sind ne menge feiner Tools aufgelistet. aber ich hab für mich als alternative für vlc und drempels das tool ‘XPScene’ von dreamscene.org entdeckt. damit laufen DreamScenes auch unter XP (ganz ohne hacks oder zusätzlicher software).

    am 2 Februar 2008, 20:16.

Artikel kommentieren