Desktop: Kalender ohne Mausklick mit „QuickMonth Calendar“ (Windows)

Wird der in der Windows-Taskbar versteckte Kalender häufiger genutzt, ist der Zugang per Doppelklick oft lästig. Mit „QuickMonthCalendar“ funktioniert das auch über einen einfachen Mausover-Effekt.

QuickMonth Calendar: Spart Mausklicks und zeigt den Windows-Kalender per Mouseover an.

Spart Mausklicks: „QuickMonth Calendar“

„QuickMonth Calendar läuft unter Windows 2000/XP sowie Vista und wird über eine herkömmliche Setup-Routine installiert. Das Werkzeug legt dabei automatisch eine Verknüpfung im Autostart-Ordner von Windows an. Neben dem Mouseover-Effekt kann „QuickMonth Calender“ auch über das Tastenkürzel „Windows-Taste + Q“ angezeigt werden. Im Test nutzt das Werkzeug etwa 5 MByte an Arbeitsspeicher – bei den derzeitigen RAM-Preisen durchaus verschmerzbar.

QuickMonth Calendar: Spart Mausklicks und zeigt den Windows-Kalender per Mouseover an.

Bei der Installation nistet sich „QuickMonth Calendar“ automatisch in den Autostart-Ordner ein.

Netzauftritt: codedawn.com/home/quickmonth-calendar

Download: codedawn.com/qmc/quickmonth-calendar-download

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

| | 26. Juli 2008 9495 x gelesen Schlagwörter: desktop, freeware, quickmonth calendar, taskleiste, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Pfeilschnelle Programmstarts mit „Launchy“ (Windows XP, GPL)

Schneller Windows-Startmenü-Ersatz: Vor allem bei vielen installierten Softwarelösungen kommt man mit der Open-Source-Lösung Je mehr Programme ein Windows-System dekorieren, desto schwieriger wird es meist, sich über das Startmenü zum gewünschten Icon-Eintrag durchzuhangeln. Mit der Open-Source-Lösung „Launchy“, Gewinner der Sourceforge-Community-Awards 2007 in der Kategorie „Bestes neues Projekt“, sind Programme oder bestimmte Dateitypen deutlich schneller auffindbar.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. November 2007 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Arbeitsoberflächen-Quartett mit Yod’m 3D (Freeware)

Desktop-Quartett für Windows: Yod'm 3DWindows-Enthusiasten ist ein Desktop möglicherweise zum Arbeiten zu spärlich: Mit Christian Salmon’s „Yet anOther Desktop Manager 3D“ stehen gleich vier Arbeitsflächen zur Verfügung, zwischen denen in einer optisch ansprechenden Art und Weise Hin & Her gezappt werden kann – sofern man glücklicher Besitzer einer DirectX 9-kompatiblen Grafikkarte ist.

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. Juli 2007 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Wallpaper für Zwei – „DisplayFusion“ (Freeware, XP/Vista)

PC-Komponenten per USB-Kabel richtig anschliessenFür Videoschnipsel-Protagonisten und Bildbearbeitungs-Junkies kann die Anschaffung zweier Bildschirme für den heimischen Desktop durchaus lohnen: Das deutlich üppigere Platzangebot, beispielsweise bei zwei 17-Zoll-TFTs mit zusammen 2560×1024 Pixel (350,- bis 400,- €), spart im Vergleich zu noch immer recht teuren Großbildschirmen mit 24“ Zoll („nur“ 1920×1200 Pixel, ab 450,- €) auch bares Geld. Bei der Ausrichtung des passenden Desktop-Hintergrundbildes hilft die praktische Freeware „DisplayFusion“.

...mehr darüber! veröffentlicht am 11. September 2007 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren