Desktop: Kalender ohne Mausklick mit „QuickMonth Calendar“ (Windows)

Wird der in der Windows-Taskbar versteckte Kalender häufiger genutzt, ist der Zugang per Doppelklick oft lästig. Mit „QuickMonthCalendar“ funktioniert das auch über einen einfachen Mausover-Effekt.

QuickMonth Calendar: Spart Mausklicks und zeigt den Windows-Kalender per Mouseover an.

Spart Mausklicks: „QuickMonth Calendar“

„QuickMonth Calendar läuft unter Windows 2000/XP sowie Vista und wird über eine herkömmliche Setup-Routine installiert. Das Werkzeug legt dabei automatisch eine Verknüpfung im Autostart-Ordner von Windows an. Neben dem Mouseover-Effekt kann „QuickMonth Calender“ auch über das Tastenkürzel „Windows-Taste + Q“ angezeigt werden. Im Test nutzt das Werkzeug etwa 5 MByte an Arbeitsspeicher – bei den derzeitigen RAM-Preisen durchaus verschmerzbar.

QuickMonth Calendar: Spart Mausklicks und zeigt den Windows-Kalender per Mouseover an.

Bei der Installation nistet sich „QuickMonth Calendar“ automatisch in den Autostart-Ordner ein.

Netzauftritt: codedawn.com/home/quickmonth-calendar

Download: codedawn.com/qmc/quickmonth-calendar-download

Kategorie im Netzverzeichnis: Desktop

| | 26. Juli 2008 9198 x gelesen Schlagwörter: desktop, freeware, quickmonth calendar, taskleiste, windows

Waren diese Informationen hilfreich?

  • Currently 5.00/5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rating: 5.0/5(1 vote cast)

Artikel als Lesezeichen speichern:

Mister Wong del.icio.us Yahoo MyWeb Google Technorati Furl YiGG Taggle Folkd BlinkList Linkarena

Folgende Artikel könnten ebenfalls ihr Interesse wecken:


Desktop: Farbenfröhliche Eingabeaufforderung mit TABs (Windows XP)

Console: Farbenfröhliche Eingabeaufforderung mit TABs (Windows XP)Die herkömmliche Windows-Shell haut niemanden vom Hocker. „Console“ (GPL) ändert diese Situation und bietet neben Transparenzeffekten sowie individuellen Hintergrundbildern- und -farben auch eine TAB-Unterstützung.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. August 2008 in den Themengebieten Kommentare

Schicker Bildschirmschoner mit kreativer Zeitansage: „DROPCLOCK“ (Windows, Mac OS X)

DROPCLOCK: Ein besonderer Bildschirmschoner für Windows XP / Vista und Mac OS XAuch wenn ungezählte Bildschirmschoner, neudeutsch auch als „Screensaver“ bezeichnet, für Windows zur Verfügung stehen, so ist „DROPCLOCK“ doch aus allerlei Blickwinkel etwas Besonderes – das fängt schon bei seiner stattlichen Größe von immerhin 136 MByte an.

...mehr darüber! veröffentlicht am 4. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Desktop: Fenster freischaufeln mit „MinimOther“ (Freeware, Windows XP)

MinimOther: Schaufelt den Windows-Desktop automatisch freiWenn einem der Blick auf den heimischen Desktop durch einen dichten Fensterwald verwehrt bleibt kann man entweder alle Fenster einzeln minimieren oder zieht mit „MinimOther“ eine praktische Freeware zu Rate, die diesen Prozess automatisch verrichtet.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. April 2008 in den Themengebieten Kommentare

Leserkommentare

Artikel kommentieren